WM-Bron­ze für Mau­rer

Frei­was­ser­schwim­mer sehr er­folg­reich

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Marc Zeil­ho­fer und Chris­ti­an Kunz

Die zwei­ma­li­ge Frei­was­ser-Welt­meis­te­rin An­ge­la Mau­rer hat bei der Schwimm-WM in Kasan ih­re 20. in­ter­na­tio­na­le Me­dail­le ge­won­nen. Fünf Ta­ge nach ih­rem 40. Ge­burts­tag schwamm die Main­ze­rin über 25 Ki­lo­me­ter in 5:15:07,6 St­un­den zu Bron­ze. Gold ging an die Bra­si­lia­ne­rin Ana Mar­ce­la Cun­ha­der.

Mit der vier­ten WM-Me­dail­le ha­ben die deut­schen Frei­was­ser-schwim­mer ihr Soll über­er­füllt, nun hofft das Be­cken-Team auf ei­nen gu­ten Start und Turm-Alt­meis­ter Sascha Klein auf die letz­te Was­ser­sprung-Chan­ce. Bron­ze über 25 Ki­lo­me­ter war für die 40-jäh­ri­ge An­ge­la Mau­rer nach dem ver­pass­ten Olym­pia-Ti­cket ein tol­ler Ab­schluss der WM in Kasan. Freu­den­trä­nen ver­goss Mau­rer in den Ar­men von Ehe­mann und Trai­ner Ni­ko­lai Ev­seev. Die Po­li­zis­tin war per­plex, dass es nach über fünf St­un­den im Wol­ga-Ne­ben­fluss Ka­s­an­ka zu ih­rer zwölf­ten WM-Me­dail­le ge­reicht hat­te. „Ich ha­be ge­dacht, ich kämp­fe um Platz vier und nicht um Platz drei“, schil­der­te die Gran­de Da­me des Frei­was­ser­schwim-mens, „des­we­gen war ich sel­ber über­rascht, als ich mei­nen Na­men auf der An­zei­ge­ta­fel ge­se­hen ha­be.“Die erst 19jäh­ri­ge Fin­nia Wun­ram, Bron­ze­me­dail­len­ge­win­ne­rin über fünf Ki­lo­me­ter, be­en­de­te beim Sieg der Bra­si­lia­ne­rin Ana Mar­ce­la Cun­ha ihr erst zwei­tes Ren­nen über die lan­ge Dis­tanz als star­ke Fünf­te. Schon über ein­mal Edel­me­tall froh wä­ren die Was­ser­sprin­ger. Eu­ro­pa­meis­ter Mar­tin Wolf­ram ver­pass­te als Halb­fi­nal-14. den End­kampf, den Klein auf Platz sie­ben er­reich­te. Der WM-Drit­te von 2013 si­cher­te den Sprin­gern da­mit den zwei­ten Olym­pia-Platz von der Zehn-Me­ter-Platt­form. „Die Frei­was­ser­leu­te ha­ben uns wie im­mer ei­nen schö­nen Schub ge­ge­ben, da­mit wir jetzt im Be­cken wei­ter­ma­chen kön­nen“, er­klär­te Chef-Bun­des­trai­ner Hen­ning Lam­bertz. Er äu­ßer­te sich „sehr zu­frie­den“über die 31 Be­cken-schwim­mer, von de­nen die Hälf­te be­reits heu­te (Vor­läu­fe 8.30 Uhr/Fi­nals ab 16.30 Uhr) im Ein­satz ist. Als ers­te Deut­sche springt Alex­an­dra Wenk über 100 Me­ter Schmet­ter­ling ins WM-Be­cken im um­ge­bau­ten Fuß­ball­sta­di­on von Ru­bin Kasan. Cle­mens Rapp, Flo­ri­an Vo­gel, Sa­rah Köh­ler und Jo­han­na Fried­rich star­ten über 400 Me­ter Frei­stil, The­re­sa Micha-lak über 200 Me­ter La­gen. Chris­ti­an vom Lehn und Hen­drik Feld­wehr sind über 100 Me­ter Brust ge­for­dert.

Heu­te WM-Start der Be­cken­schwim­mer

Hö­he­punkt der ers­ten von ins­ge­samt 42 Fi­nals bei der WM sind die bei­den Staf­feln über 4 x 100 Me­ter Frei­stil. Hier wünscht sich der Deut­sche Schwimm-Ver­band zwei Olym­pia-Quo­ten­plät­ze. Da­zu muss ein Top-12-Platz her. Paul Bie­der­mann star­tet nicht über sei­ne Welt­re­kord­stre­cke 400 Me­ter Frei­stil, son­dern will der Staf­fel in die Top 12 und da­mit zu Olym­pia ver­hel­fen. Der Welt­jah­res­bes­te über 200 Me­ter Frei­stil fühlt sich be­reit für sei­ne vor­aus­sicht­lich letz­te WM. „Ich ver­su­che das al­les ein biss­chen mehr zu ge­nie­ßen, mehr wahr­zu­neh­men, das auf­zu­sau­gen, weil ich glau­be, dass es so nicht wie­der­kommt.“

Fo­to: avs

Die Krö­nung nach über fünf St­un­den im Was­ser: An­ge­la Mau­rer hol­te sich ges­tern die Bron­ze­me­dail­le über die 25-Ki­lo­me­ter-Dis­tanz bei der Schwimm-Welt­meis­ter­schaft in Kasan.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.