Sonn­tags-Cock­tail

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Wetter -

Ni­co­le Kid­man (48) emp­fin­det ih­re Ar­beit heu­te nicht mehr als Flucht vor der Rea­li­tät. Ih­re Ehe ha­be ih­re Ein­stel­lung zu ih­rem Be­ruf sehr ge­än­dert: „Zu­vor war die Schau­spie­le­rei für mich ei­ne Flucht vor der Wirk­lich­keit“, sag­te der US-Star im In­ter­view dem Re­dak­ti­ons-netz­werk Deutsch­land. Ihr Mann, der Mu­si­ker Keith Ur­ban (47), ha­be et­was Wich­ti­ges in ihr be­wirkt: „Heu­te se­he ich je­de Rol­le wie ei­ne Ent­de­ckungs­rei­se, weil ich mein Le­ben so lie­be“, sag­te Kid­man. Keith ma­che sie un­glaub­lich glück­lich. „Wir sind bei­de Fa­mi­li­en­men­schen, lie­ben un­se­re Kin­der und müs­sen gleich­zei­tig un­se­rer krea­ti­ven Ader fol­gen.“Kid­man ist seit 2006 mit Ur­ban ver­hei­ra­tet, zu­vor war sie Ehe­frau von US-Schau­spie­ler Tom Crui­se.

Pop­sän­ger Sa­sha (43) hat sei­ne Freun­din Ju­lia Rönt­gen ge­hei­ra­tet. „Wir ha­ben es ge­tan. Just mar­ried ... über­glück­lich“, schrieb der Mu­si­ker („Co­m­ing Ho­me“, „If You Be­lie­ve“) auf sei­ner Face­book-Sei­te. Da­zu pos­te­te er zwei Bil­der des Hoch­zeits­paa­res. Der Soes­ter Sän­ger Sa­sha, der mit bür­ger­li­chem Na­men Sascha Schmitz heißt, und die PR-Agen­tin Rönt­gen le­ben in Ham­burg und ken­nen sich schon mehr als drei Jah­re. Das Paar wol­le 2016 zu ei­nem gro­ßen Hoch­zeits­fest mit Fa­mi­lie und Freun­den auf Mallor­ca ein­la­den, sag­te der Sän­ger vor kur­zem dem „Ham­bur­ger Abend­blatt“. Er ha­be Ju­lia den Hei­rats­an­trag am Neu­jahrs­mor­gen in Thai­land ge­macht.

Hund Fle­cki ist zu­rück: Seit Ta­gen macht er deutsch­land­weit Schlagzeilen – jetzt ist der ent­lau­fe­ne Misch­lings­rüde Fle­cki nach lan­ger Un­ge­wiss­heit zu­rück. Ei­ne Frau ha­be ihn in ih­rem Gar­ten ent­deckt und die Tier­ret­tung alar­miert, teil­ten die Tier­ret­ter ges­tern mit. Den An­ga­ben zu­fol­ge geht es dem Hund gut, er sei un­ver­letzt. Sei­ne Be­sit­zer aus Lon­guich bei Tri­er hat­ten ta­ge­lang an ei­nem Rast­platz an der Au­to­bahn 8 bei Ulm ge­war­tet, wo ih­nen der Hund weg­ge­lau­fen war. Mehr­fach wur­de Fle­cki ge­se­hen, kam je­doch nicht zu­rück. Am Don­ners­tag – nach ein­ein­halb Wo­chen – hat­ten Fle­ckis Be­sit­zer den Rast­platz ver­las­sen. Das Paar hat­te seit­her an ei­nem ge­hei­men Ort in der Ge­gend auf den Hund ge­war­tet.

Fo­to: avs

Fle­cki ist wie­der da: Der ver­miss­te Hund wur­de in ei­nem Gar­ten ent­deckt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.