Reicht der „Träg­gatrick“?

Nöt­tin­gen freut sich auf die Bay­ern

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport -

Man­cher deut­scher Ama­teur­ver­ein dürf­te der­zeit ziem­lich nei­disch auf den FC Nöt­tin­gen sein. Schließ­lich hat der Ober­li­gist mit dem FC Bay­ern München im DFB-Po­kal das Los ge­zo­gen, von dem zu­min­dest der un­ter­klas­si­ge Rest der Po­kal-Teil­neh­mer träumt. In der Tat scheint der FCN im Po­kal-Wett­be­werb des Deut­schen Fuß­ball- Bun­des vom Glück ver­folgt zu sein. Erst drei­mal durf­te die Nöt­tin­ger dort star­ten – drei­mal „an­gel­te“sich der Club ei­nen Bun­des­li­gis­ten. Sport­lich ging dies zu­min­dest bei der Pre­mie­re noch or­dent­lich da­ne­ben – 1:6 hieß es am En­de ge­gen Han­no­ver 96 in der Sai­son 2012/13. Am 19. Au­gust 2012 woll­ten al­ler­dings „nur“3200 Zu­schau­er im Sta­di­on an der Kreu­zei­che in Reut­lin­gen den FC Nöt­tin­gen be­zie­hungs­wei­se den Erst­li­gis­ten aus Nie­der­sach­sen se­hen. Deut­lich mehr Re­so­nanz fand knapp ein Jahr spä­ter das Erst­run­den-Aus ge­gen den FC Schal­ke 04 – vor 12500 Zu­schau­ern am 5. Au­gust 2013 im Wild­park. Und bis zur 90. Mi­nu­te durf­ten die Man­nen von Chef­coach Michael Witt­wer und die An­hän­ger des FC Nöt­tin­gen so­gar von der Po­kal-Über­ra­schung träu­men, denn die „Knap­pen“führ­ten nur mit 1:0 durch Klaas-Jan Hun­te­laar. Doch in der Schluss­mi­nu­te mach­te Le­on Go­retz­ka den „Sack“für die Kö­nigs­blau­en zu. Und was pas­siert am kom­men­den Sonn­tag (9. Au­gust) im Wild­park? Fest steht auf je­den Fall schon jetzt: Die Are­na ist aus­ver­kauft, knapp 30000 Zu­schau­er wer­den kom­men. Was si­cher we­ni­ger mit den tap­fe­ren Ama­teu­ren des FC Nöt­tin­gen als viel­mehr mit dem Star­ensem­ble von der Isar zu tun hat. Die Zahl der Bay­ern-Fans dürf­te si­cher deut­lich hö­her sein, als die der Nöt­tin­ger An­hän­ger. Und da­mit wird der „Po­kal-Hit“für den FCN gleich in dop­pel­ter Hin­sicht zum Aus­wärts­spiel. Man spielt auf ei­nem frem­den Platz und dann noch vor ei­ner im­po­san­ten Men­ge an Bay­ern-Un­ter­stüt­zern. Ban­ge ma­chen ist trotz­dem nicht. So­gar ein ei­ge­nes Mu­sik­vi­deo („Wie ein Feu­er“) hat man ge­dreht, um sich auf das un­ver­gess­li­che Er­eig­nis ein­zu­stim­men. Des­sen Er­lös kommt teil­wei­se der „Ta­fel“in Rem­chin­gen zu­gu­te. Und auf der Ver­eins­home­page hat man ein wah­res Feu­er an ori­gi­nel­len Po­kalBei­trä­gen ab­ge­brannt, et­wa die Clip-Se­rie „Der Ab­wehrs­he­riff von Nöt­tin­gen“, wo man in be­weg­ten Bil­dern de­mons­triert, wie man ge­denkt, den FC Bay­ern zu stop­pen – et­wa mit dem „Träg­gatrick“. Dass sich die Spie­ler aber nicht nur mit der pas­sen­den Tak­tik für das Po­kal­spiel be­schäf­ti­gen, son­dern auch da­mit, mit wem man nach dem Ab­pfiff das Tri­kot tau­schen könn­te – auch das ist er­laubt. „Das ist eben et­was ganz Be­son­de­res“, meint nicht nur FCN-Ak­teur Timo Bren­ner, der ziem­lich scharf auf das Tri­kot von Xa­bi Alon­so ist – falls der mit­kickt. Au­ßer­dem sitzt ja noch ein „Jo­ker“auf der Nöt­tin­ger Bank: Chef­coach Witt­wer. Der hat näm­lich ge­gen die Bay­ern aus sei­ner Zeit als KSC-Pro­fi ei­ne re­spek­ta­ble be­zie­hungs­wei­se aus­ge­gli­che­ne Bi­lanz vor­zu­wei­sen. Drei­mal ge­wann er mit den Karls­ru­hern ge­gen München in den acht Spie­len, an de­nen er be­tei­ligt war. Zwei­mal gab es kei­nen Sie­ger, in drei Par­ti­en tri­um­phier­ten die Bay­ern. Aber: Beim 2:6 im Wild­park ge­gen den FC Bay­ern muss­te Witt­wer beim Stand von 0:3 schon nach 27 Spiel­mi­nu­ten für „Eu­ro-Ed­dy“Ed­gar Sch­mitt sei­nen Platz räu­men. Doch da­für war er bei der 4:1-Sen­sa­ti­on in München da­bei. Das Spiel ge­gen den FCB ord­net er für den FCN ganz oben ein: „Das High­light der Ver­eins­ge­schich­te.“Doch für das Wun­der vom Wild­park braucht man laut Witt­wer mehr als nur Glück: „Da­zu braucht man ei­nen über­ra­gen­den Tag.“Ob Bay­ern-Coach Pep Guar­dio­la die Witt­wer-Bi­lanz be­ein­druckt? Ne­ben­sa­che. Der FC Nöt­tin­gen freut sich auf die Mann­schaft, die in Deutsch­land nicht nur Re­kord­meis­ter, son­dern auch Re­kord­po­kal­sie­ger ist. Ob der FC Nöt­tin­gen für Lahm und Co. auf dem Weg zu Po­kal­sieg Num­mer 18 zum Stol­per­stein wird? Ein we­nig da­von träu­men darf man ja – das hat man sich mit dem „Traum­los“ja auch im wah­ren Sinn des Wor­tes ver­dient. Üb­ri­gens: 1957 – als der FC Nöt­tin­gen ge­grün­det wur­de, hieß der DFB-Po­kal­sie­ger FC Bay­ern München (1:0 ge­gen Fortu­na Düsseldorf in Augs­burg).

Po­kal-Hit im Wild­park schon lan­ge aus­ver­kauft

„Su­per­star“des FC Bay­ern München: Der Welt­meis­ter Tho­mas Mül­ler. Fo­to: GES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.