Sonn­tags-Cock­tail

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Wetter - Avs

Iris Ber­ben ko­ket­tiert kurz vor ih­rem 65. Ge­burts­tag am Mitt­woch mit den Vor­zü­gen des Al­ters. „Mir gibt das Al­ter ei­ne grö­ße­re Frei­heit“, er­klär­te die Schau­spie­le­rin. „Was ha­be ich zu ver­lie­ren? Gar nichts.“Sie sei heu­te ge­fes­tig­ter und auch kom­pro­miss­lo­ser, be­ton­te die Toch­ter ei­nes Gas­tro­no­men-Ehe­paars aus Det­mold. Auf jun­ge Men­schen wer­de heu­te „ein ganz un­ge­sun­der Druck auf­ge­baut – wie sol­len sich da Krea­ti­vi­tät, Träu­me und Lei­den­schaft ent­wi­ckeln? War­um ist Schei­tern so ein ne­ga­tiv be­setz­tes Wort?“, frag­te Ber­ben. Sie ha­be ih­ren Le­bens­weg oh­ne Abitur ge­schafft – und auch mal ei­ne Klas­se wie­der­holt.

TV-Stern­chen Daniela Kat­zen­ber­ger ver­brach­te ih­ren schöns­ten Ur­laub als Zwölf­jäh­ri­ge auf Kre­ta: „Gu­tes Es­sen, net­te Men­schen – wie schick­sal­haft, dass mein zu­künf­ti­ger Mann auch Grie­che ist“, sagt sie. Ihr schlimms­tes Ur­laubs­er­leb­nis ha­be sie mit 18 auf Mallor­ca ge­habt: „Dass dort Par­ty-Alarm ist, war mir als jun­ges Kätz­chen ja be­kannt.“Aber dass ihr mor­gens um acht Uhr je­mand im Fahr­stuhl vor die Fü­ße ge­bro­chen ha­be, sei doch et­was spe­zi­ell ge­we­sen. Nie­mals wür­de sie üb­ri­gens am Nord­pol ur­lau­ben wol­len: „Weil ich im­mer Angst hät­te, dass mir al­les Mög­li­che fest-, zu- oder ab­friert.“

Schla­ger­sän­ger Guil­do Horn schätzt in den Fe­ri­en Rund­tou­ren. „Ich lie­be Roadtrips, al­so nicht den ge­sam­ten Ur­laub an ei­ner Stel­le, son­dern der Weg ist das Ziel“, sagt er. „Dann ger­ne ir­gend­wo­hin, wo es viel Na­tur gibt: Ber­ge, Meer, Se­en, Flüs­se. Vor al­lem kein Stadt­ur­laub. Und das Gan­ze in­ner­halb Eu­ro­pas.“Und wo wür­de er nie­mals hin­fah­ren? „Sa­gen wir mal so: Der Wer­be­slo­gan „Par­ty­mei­le“wür­de mich nicht so an­lo­cken.“

YouTu­be-Star Joy­ce Ilg ist jetzt auch für vie­le Er­wach­se­ne die „Frau aus dem In­ter­net“. „Mei­ne Zu­schau­er wa­ren an­fangs sehr jung. Mitt­ler­wei­le wer­de ich aber auch beim Weg­ge­hen an­ge­spro­chen“, sag­te die 31-Jäh­ri­ge bei den Vi­deodays in Köln, ei­nem Fan­tref­fen der YouTu­be-Sze­ne. Auch 40- oder 50-Jäh­ri­ge wür­den sie nun ge­le­gent­lich er­ken­nen. „Er­wach­se­ne sa­gen jetzt: Hey, bist du nicht die­se Frau aus dem In­ter­net?“Auf der Vi­deo-Platt­form YouTu­be hat Ilgs Ka­nal, den sie mit Come­dy-Film­chen be­stückt, mehr als 800000 Abon­nen­ten.

In­zwi­schen wird Joy­ce Ilg auf der Stra­ße auch von 40- oder 50-Jäh­ri­gen er­kannt. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.