Zoff im Fä­cher

Un­ter den Ein­woh­nern der jun­gen Stadt gab es man­chen Streit – et­wa über ein stil­les Ört­chen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region -

Aus der Früh­zeit Karls­ru­hes gibt es nicht all­zu vie­le Bil­der – und wenn, dann zei­gen sie meist den (idea­li­sier­ten) Fä­cher­grund­riss oder auch ein­mal ei­ne idyl­li­sche Markt­platz­sze­ne. Dort stand einst die Kon­kor­di­en­kir­che, die Kir­che der Ein­tracht. Aber war tat­säch­lich al­les Frie­de, Freu­de, Eier­ku­chen in der jun­gen Stadt? An­läss­lich des 300. Stadt­ge­burts­tags geht Der SONN­TAG die­ser Fra­ge nach. Kon­kor­di­en­kir­che – der Na­me soll­te Pro­gramm sein. Die Ein­tracht der Bür­ger frei­lich lässt sich nicht un­be­dingt von oben ver­ord­nen. In Karls­ru­he herrsch­te Re­li­gi­ons­frei­heit, doch die An­ge­hö­ri­gen der ver­schie­de­nen Kon­fes­sio­nen muss­ten sich erst ein­mal zu­sam­men­rau­fen. Si­cher nicht oh­ne Grund ließ der lu­the­ri­sche und Na­sen­schein nah­men. In ih­rem Be­richt leg­ten sie dar, dass das „Cloac“tat­säch­lich „nicht in dem Stand seye, wie es sein soll­te“. Jud Bär er­hielt den Be­scheid, dass er sei­ne Be­dürf­nis­se künf­tig hin­ter ei­ner min­des­tens acht bis zehn Schuh ho­hen Mau­er zu ver­rich­ten ha­be. Zum Bau der­sel­ben räum­te der Rat ihm ei­ne Frist von vier Wo­chen ein. Ei­nen Ein­druck von der Schimpf­wor­tKul­tur aus Karls­ru­hes Früh­zeit ver­mit­telt ein Pro­to­koll vom De­zem­ber 1726. Ma­ria Eva Stöl­ze­rin klag­te da­mals beim Rat über den Tag­löh­ner Hart­mann, der „ih­re Haus­frau Ag­nes Halb­wa­xin“an den Haa­ren ge­zerrt ha­be. Als sie, die Stöl­ze­rin, ih­rer Haus­frau zu Hil­fe ge­eilt sei, ha­be der Tag­löh­ner sie ei­ne „ehe­bre­che­ri­sche Hur“ge­schol­ten und be­haup­tet, „ihr Mann ha­be viel­mahl den Gal­gen ver­dient“. Zu­dem sei sie „ein Hu­ren­kind

Ge­schmäht als „al­ler Hu­ren Mut­ter“

Idyl­lisch wirkt die­se Darstel­lung des Karls­ru­her Markt­plat­zes um 1730. In der Mit­te (dort wo heu­te die Py­ra­mi­de steht) sieht man die Kon­kor­di­en­kir­che, die Kir­che der Ein­tracht, rechts da­von das ers­te Rat­haus der jun­gen Stadt. So fried­lich wie in die­ser Sze­ne ging es in Karls­ru­he al­ler­dings nicht im­mer zu. Bild: Stadt­ar­chiv Karls­ru­he

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.