„Ka­ta­stro­pha­les Spiel“

1:3 – SC Frei­burg kas­siert in Un­ter­zahl ers­te Nie­der­la­ge

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - sid

Der SC Frei­burg hat in der Zwei­ten Fuß­ball-Bun­des­li­ga ei­nen her­ben Rück­schlag er­lit­ten und die Ta­bel­len­füh­rung mit ei­ner 1:3 (0:0)-Nie­der­la­ge an den VfL Bochum ver­lo­ren. Der VfL ver­pass­te dem mehr als ei­ne hal­be St­un­de in Un­ter­zahl spie­len­den Bun­des­li­ga-Ab­stei­ger mit dem Tref­fer von Onur Bu­lut (65. Mi­nu­te) und ei­nem Dop­pel­pack von Si­mon Te­rod­de (70./ 75.) die ers­te Sai­son­nie­der­la­ge und stürm­te mit nun drei Sie­gen in drei Sai­son­spie­len selbst an die Spit­ze. Da­bei wur­den die Gäs­te in dem zer­fah­re­nen Spit­zen­spiel für ei­ne lan­ge Zeit de­struk­ti­ve Tak­tik und ih­re Kon­se­quenz in der Schluss­pha­se be­lohnt. Erst als Frei­burgs Ka­pi­tän Men­sur Mu­jd­za die Gelb-Ro­te Kar­te ge­se­hen hat­te (57.), über­nahm Bochum vor 23 700 Zu­schau­ern im Schwarz­wald-Sta­di­on das Kom­man­do und ge­wann ver­dient. „Ich ver­ste­he nicht, war­um man so auf ein Spiel Ein­fluss nimmt“, ha­der­te SCCoach Chris­ti­an Streich mit dem ers­ten Platz­ver­weis: „Es war al­les ru­hig bis da­hin.“Auch die Bochu­mer wa­ren sich des Vor­teils ih­rer rund 30-mi­nü­ti­gen Über­zahl be­wusst. „Bis zur Gelb-Ro­ten Kar­te war Frei­burg bes­ser im Spiel. Da­nach ha­ben wir aber un­se­re Über­zahl gut aus­ge­spielt und am En­de auch ver­dient ge­won­nen“, sag­te Dop­pel­tor­schüt­ze Te­rod­de bei Sky. „Das war kei­ne Gelb-Ro­te Kar­te, das ver­än­dert na­tür­lich das gan­ze Spiel“, schimpf­te auch Frei­burgs die­ses Mal leer aus­ge­gan­ge­ner Tor­jä­ger Nils Pe­ter­sen. „Aber wir ha­ben auch ein ka­ta­stro­pha­les Spiel ge­zeigt“, räum­te er ein.

VfL Bochum über­nimmt die Zweit­li­ga-Spit­ze

Das An­schluss­tor durch Marc Tor­re­jón (83.) kam für die Gast­ge­ber zu spät. Zu­dem zeig­te Schieds­rich­ter Pe­ter Sip­pel dem Spa­nier kurz vor Schluss we­gen gro­ben Foul­spiels noch Rot (89.). Da­mit müs­sen die Frei­bur­ger am kom­men­den Sams­tag im Spiel bei Fortu­na Düsseldorf gleich zwei wich­ti­ge Ver­tei­di­ger er­set­zen. Der oh­ne Flü­gel­spie­ler Ma­xi­mi­li­an Phil­ipp (Man­del­ent­zün­dung) an­ge­tre­te­ne Sport­club be­stimm­te die Par­tie bis zu Mu­jd­z­as Platz­ver­weis, tat sich aber schwer, weil der VfL den Spiel­fluss mit Pres­sing und ag­gres­si­ven Zwei­kämp­fen im­mer wie­der un­ter­brach. Die größ­te Frei­bur­ger Chan­ce ver­gab Pe­ter­sen, der aus kur­zer Dis­tanz zu hoch ziel­te (33.). In Un­ter­zahl ver­lor Frei­burg die Spiel­kon­trol­le, Bochum nutz­te sei­ne Tor­chan­cen dar­auf­hin eis­kalt.

Fo­to: avs

Nicht der Tag des SC Frei­burg: Erst kipp­te das Spiel ge­gen Bochum (1:3) nach Gelb-Rot für Mu­jd­za, dann zeig­te Schieds­rich­ter Sip­pel auch noch Tor­re­jón (links) Rot – und zwei wich­ti­ge Ver­tei­di­ger feh­len jetzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.