Teu­res Rie­sen­ding

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Die Ret­tung des Höh­len­for­schers Jo­hann West­hau­ser aus der Rie­sen­din­gSchacht­höh­le bei Berch­tes­ga­den im ver­gan­ge­nen Jahr hat fast ei­ne Mil­li­on Eu­ro ge­kos­tet. Das baye­ri­sche In­nen­mi­nis­te­ri­um be­zif­fer­te die Sum­me jetzt auf 960000 Eu­ro. Da­von tra­ge der Frei­staat ei­nen Groß­teil, un­ter an­de­rem für Hub­schrau­ber­ein­sät­ze, Ma­te­ri­al der Berg­wacht so­wie Lohn­zah­lun­gen für die Eh­ren­amt­li­chen. West­hau­ser selbst über­neh­me „ei­nen nicht un­er­heb­li­chen Bei­trag“, teil­te das Mi­nis­te­ri­um mit. „Der An­teil ent­spricht sei­nen Ein­kom­mens- und Ver­mö­gens­ver­hält­nis­sen.“West­hau­ser, der am Karls­ru­her In­sti­tut für Tech­no­lo­gie (KIT) ar­bei­tet, hat­te an Pfings­ten 2014 bei ei­nem St­ein­schlag in der tiefs­ten Höh­le Deutsch­lands ein Schä­delHirn-Trau­ma er­lit­ten. In ei­ner elf­tä­gi­gen Ak­ti­on wur­de er aus 1000 Me­tern Tie­fe ge­ret­tet. Mehr als 700 Hel­fer aus Deutsch­land, Ös­ter­reich, der Schweiz, Ita­li­en und Kroa­ti­en wa­ren be­tei­ligt. Der Ver­band der deut­schen Höh­len­und Karst­for­scher und die Stif­tung Höh­len­ret­tung hat­ten laut Mit­glie­der­zei­tung be­reits 15 000 Eu­ro als Bei­trag für die Berg­wacht und Ret­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen über­wie­sen. Der Groß­teil stamm­te aus Spen­den.

Ret­tung aus Höh­le kos­te­te 960 000 Eu­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.