Schwa­nitz holt WM-Gold

Für deut­sche Leicht­ath­le­ten gleich er­sehn­tes WM-Gold

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Ku­gel­sto­ße­rin Chris­ti­na Schwa­nitz ist erst­mals Welt­meis­te­rin. Die Fa­vo­ri­tin setz­te sich bei den Leicht­ath­le­tik-Ti­tel­kämp­fen in Pe­king mit 20,37 Me­ter vor Li­jiao Gong (Chi­na/20,30) durch und be­scher­te dem deut­schen Team am WM-Er­öff­nungs­tag die er­hoff­te ers­te Me­dail­le.

Gol­de­ner WM-Auf­takt für die deut­schen Leicht­ath­le­ten: Ku­gel­sto­ße­rin Chris­ti­na Schwa­nitz wur­de ih­rer Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht und krön­te sich am ers­ten Tag der WM in Pe­king erst­mals zur Welt­meis­te­rin. Die fa­vo­ri­sier­te 29Jäh­ri­ge vom LV Erz­ge­bir­ge kon­ter­te im Du­ell ge­gen die Chi­ne­sin Gong Li­jiao (20,30) und stieß im drit­ten Ver­such ih­re Sieg­wei­te von 20,37 Me­ter. „Ich ha­be nicht ge­dacht, dass es so span­nend wird. Aber ich ha­be es ge­schafft“, sag­te Schwa­nitz im ZDF: „Es war nicht so schön, zu­rück­zu­lie­gen, aber es ist ein um­so schö­ne­res En­de.“Erst­mals seit 16 Jah­ren kommt da­mit wie­der ei­ne Ku­gel­stoß-Welt­meis­te­rin aus Deutsch­land, 1999 in Se­vil­la hol­te Astrid Kum­ber­nuss den letz­ten ih­rer ins­ge­samt drei Ti­tel. Es war der er­hoff­te per­fek­te Start für das Team des Deut­schen Leicht­ath­le­tik-Ver­ban­des (DLV). Die an­de­ren bei­den Gold­me­dail­len am ers­ten WM-Tag von Pe­king gin­gen im Ma­ra­thon in 2:12:28 St­un­den an den erst 19 Jah­re al­ten Ghir­may Ghe­bres­las­sie, der das ers­te WM-Gold über­haupt für Eri­trea ge­wann, und über 10 000 Me­ter an Mo Fa­rah. Der bri­ti­sche Dop­pel-Olym­pia­sie­ger hol­te sich un­ge­ach­tet der bö­sen Do­ping-An­schul­di­gun­gen ge­gen sei­nen Trai­ner Al­ber­to Sa­la­zar in 27:01,13 Mi­nu­ten sei­nen vier­ten WMTi­tel vor ei­nem ke­nia­ni­schen Trio. Für die Sprint­stars Usain Bolt (Ja­mai­ka) und Jus­tin Gat­lin (USA) gab es ei­nen lo­cke­ren Auf­takt. Bolt qua­li­fi­zier­te sich in 9,96 Se­kun­den mü­he­los für das Halb­fi­na­le – „ver­lor“aber das Fern­du­ell mit dem mehr als um­strit­te­nen zwei­ma­li­gen Do­ping­sün­der Jus­tin Gat­lin. Der Jah­res­Welt­bes­te lief in 9,83 Se­kun­den die schnells­te Zeit – al­ler­dings mit 2,1 Me­ter Rü­cken­wind. „Ich muss­te mich stark kon­zen­trie­ren, um mei­ne Fit­ness zu­rück­zu­be­kom­men. Jetzt bin ich froh, wie­der hier zu sein, jetzt wird es auf der Bahn ent­schie­den“, sag­te Bolt. Ti­tel­ver­tei­di­ger Ra­pha­el Holz­dep­pe (Zwei­brü­cken) mach­te es in der St­ab­hoch­sprung-Qua­li­fi­ka­ti­on un­ge­wollt span­nend. Der 25-Jäh­ri­ge schaff­te die Qua­li­fi­ka­ti­ons­hö­he von 5,70 Me­ter erst im letz­ten Ver­such. „Ich war schon ein biss­chen ner­vös“, sag­te Holz­dep­pe. Olym­pia­sie­ger und Welt­re­kord­ler Ren­aud La­vil­le­nie ab­sol­vier­te die Qua­li da­ge­gen im Schnell­durch­gang. Er be­nö­tig­te über 5,70 Me­ter nur ei­nen Sprung. Qua­li­fi­ziert für das Fi­na­le mor­gen ist auch To­bi­as Scher­b­arth (Le­ver­ku­sen). Über 100 Me­ter zeig­te der deut­sche Meis­ter Ju­li­an Reus (Wat­ten­scheid) ei­ne star­ke Leis­tung. In 10,14 Se­kun­den er­reich­te er als ers­ter Deut­scher seit der WM-Pre­mie­re 1983 das Halb­fi­na­le. „Ich ha­be das ge­macht, was ich kann: Di­rekt qua­li­fi­ziert – ein­fach su­per“, sag­te Reus: „Ich wer­de dann ein­fach noch­mal al­les ge­ben. Das war die Pflicht, dann kommt die Kür.“Die deut­sche Drei­sprung-Meis­te­rin Kris­tin Gie­risch (Chem­nitz/13,95 Me­tern) qua­li­fi­zier­te sich mit et­was Mü­he als Elf­te für das Fi­na­le am Mon­tag. Die deut­schen Sie­ben­kämp­fe­rin­nen ha­ben nach dem ers­ten Tag wohl kei­ne Chan­ce mehr auf ei­ne Me­dail­le. Die als Zwei­te der Jah­res-Welt­bes­ten­lis­te an­ge­reis­te Ca­ro­lin Schä­fer (Fried- rich­stein), be­legt als bes­te Deut­sche den neun­ten Platz mit 3 751 Punk­ten. Elf­te ist Clau­dia Rath (Frankfurt/3 736), auf Po­si­ti­on 16 reih­te sich die frü­he­re Vi­zewelt­meis­te­rin Jen­ni­fer Oe­ser (Le­ver­ku­sen/ 3707) bei ih­rem in­ter­na­tio­na­len Come­back nach ei­ner Ba­by­pau­se ein. An der Spit­ze lag Olym­pia­sie­ge­rin Jes­si­ca En­nisHill (Groß­bri­tan­ni­en/4 005). Heu­te ru­hen die deut­schen Hoff­nun­gen vor al­lem auf Ku­gel­stoß-Welt­meis­ter Da­vid Storl (Leip­zig), der sei­nen drit­ten WM-Ti­tel in Se­rie ge­win­nen will. Erst­mals in der Ge­schich­te könn­ten dann bei­de Ku­gel­stoß-Gold­me­dail­len an ein Land ge­hen.

100 Me­ter: Ju­li­an Reus im Halb­fi­na­le von Pe­king

Fo­to: avs

So freut sich ei­ne Welt­meis­te­rin: Chris­ti­na Schwa­nitz wur­de ih­rer Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht. Die 29-jäh­ri­ge Dres­de­ne­rin krön­te sich am ers­ten Tag der Leicht­ath­le­tik-WM in Pe­king erst­mals zur Ku­gel­stoß-Kö­ni­gin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.