On­line-Part­ner­wahl: Was hal­ten Sie da­von?

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Aktuell - er/Fo­tos: Fa­b­ry

„Ich ha­be On­line-Da­ting nie aus­pro­biert“, sagt Lau­ra Im­hof (22), Stu­den­tin aus Karls­ru­he. „Lie­ber ler­ne ich neue Leu­te ganz klas­sisch beim Weg­ge­hen oder über Freun­de ken­nen. Wenn ich aber sehr lan­ge al­lein wä­re, wür­de ich mein Glück viel­leicht auch ein­mal on­line ver­su­chen.“ „Ich find’s nicht schlecht“, sagt Ma­di­ta Kock (19), Stu­den­tin aus Stu­ten­seeBüchig. „Das In­ter­net ge­hört mitt­ler­wei­le als Me­di­um ein­fach da­zu. On­line-Da­tes hat­te ich noch nicht, aber ha­be über Face­book mit mei­nem jet­zi­gen Freund ge­schrie­ben. Er leb­te da­mals 60 Ki­lo­me­ter ent­fernt.“ „Das ist in Ord­nung“, er­zählt Katja Aspri­on (33), An­ge­stell­te aus Horb. „Mei­nen zu­künf­ti­gen Mann ha­be ich auch on­line ken­nen­ge­lernt. Im In­ter­net ha­ben wir eher sach­lich kom­mu­ni­ziert. Ge­funkt hat es, als wir uns dann zu­fäl­lig auch im ech­ten Le­ben über den Weg ge­lau­fen sind.“ „Mei­ne letz­ten Be­zie­hun­gen ka­men über Face­book zu­stan­de“, er­klärt Ali Öz­de­mir (20), Ver­triebs­trai­ner und an­ge­hen­der Karls­ru­her. „Wir ha­ben uns ge­schrie­ben und lang­sam ken­nen­ge­lernt. Übers In­ter­net ent­ste­hen oft Part­ner­schaf­ten. War­um auch nicht? Es geht doch um die Lie­be!“ „Es ist wich­tig, dass es auch die­se Mög­lich­keit gibt“, sagt Vla­di­mir Le­der­mann (49), Lagerist aus Karls­ru­he. „Der Mensch ist nicht fürs Al­lein­sein ge­macht. Er ist ei­ne Hälf­te ei­nes Gan­zen. Mei­ne Frau ha­be ich klas­sisch ken­nen­ge­lernt. Wir ha­ben jetzt ei­ne Patch­work-Fa­mi­lie.“ „Mir ist es re­la­tiv egal, wer wen wo ken­nen­lernt“, gibt Fa­bi­an Groß (32), Me­di­en­ge­stal­ter aus Karls­ru­he, zur Ant­wort. „Mei­ne Frau ha­be ich qua­si über Um­we­ge auch so ge­trof­fen. Ein Freund ist ihr on­line be­geg­net. Bei ihm hat’s nicht ge­funkt, bei mir spä­ter schon.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.