Dort­mund eilt von Sieg zu Sieg

Ne­un­ter Er­folg im neun­ten Pflicht­spiel

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Avs

Bo­rus­sia Dort­mund steu­ert un­ter dem neu­en Trai­ner Tho­mas Tu­chel wei­ter­hin auf Re­kord­kurs. Die Mann­schaft ge­wann auch oh­ne den ver­let­zen Na­tio­nal­spie­ler Mar­co Reus die pa­cken­de Bun­des­li­ga-Par­tie bei Han­no­ver 96 mit 4:2 (2:1) und fei­er­te den neun­ten Sieg im neun­ten Pflicht­spiel seit dem Amts­an­tritt von Tu­chel. Ei­ne bes­se­re Bi­lanz hat­te zu­vor noch kein BVBCoach er­zielt. Mit dem Ver­eins­re­kord be­haup­te­te die sou­ve­rä­ne Bo­rus­sia auch die Ta­bel­len­füh­rung. Vor 49 000 Zu­schau­ern er­ziel­ten zwei­mal Pierre-Eme­rick Auba­meyang (35. Mi­nu­te/Foul­elf­me­ter/85./Hand­elf­me­ter), Hen­rich Mchi­tar­jan (44.) und 96-Pro­fi Fe­li­pe (67.) mit ei­nem Ei­gen­tor die Dort­mun­der Tref­fer. Für die Gast­ge­ber traf der pol­ni­sche Stür­mer Ar­tur So­biech nach ei­nem Kon­ter (18.) und nach ei­nem Pat­zer von BVB-Pro­fi Mats Hum­mels (53.) zwei­mal. Trotz or­dent­li­cher Ge­gen­wehr kas­sier­te das Team von 96-Trai­ner Michael Front­zeck die drit­te Sai­son­Nie­der­la­ge und die 400. Bun­des­li­ga­Nie­der­la­ge über­haupt. Nach zu­letzt schwa­chen Auf­trit­ten hat­te Front­zeck die 96-Mann­schaft gleich auf fünf Po­si­tio­nen ver­än­dert. So­gar Mann­schafts­ka­pi­tän Chris­ti­an Schulz muss­te auf die Bank. Für ihn spiel­te Fe­li­pe in der In­nen­ver­tei­di­gung. Der Bra­si­lia­ner mach­te mit sei­nen Team-Kol­le­gen ge­gen die stür­misch an­grei­fen­den Dort­mun­der das Zen­trum lan­ge Zeit ge­schickt dicht. Al­le Ver­su­che des quir­li­gen Na­tio­nal­spie­lers Il­kay Gün­do­gan, sei­ne Mit­spie­ler in Sze­ne zu set­zen, schei­ter­ten zu­nächst. Bes­ser mach­te es auf der Ge­gen­sei­te Han­no­vers Spiel­ma­cher Hi­ro­shi Kiyo­ta­ke, der nach lan­ger Ver­let­zungs­pau­se sein ers­tes Match ab­sol­vier­te. Er lei­te­te über Le­on Andrea­sen ei­nen ge­konn­ten An­griff der Gast­ge­ber ein, den der Po­le So­biech aus zehn Me­tern zum 1:0 ab­schloss. Das Ge­gen­tor traf die Dort­mun­der aus hei­te­rem Him­mel. Doch der BVB, der erst­mals in der Bun­des­li­ga in Rück­stand ge­riet, schüt­tel­te sich nur kurz und griff wei­ter­hin an. Der Aus­gleich fiel al­ler­dings et­was glück­lich. Nach ei­nem Schub­ser von Fe­li­pe an Reus-Er­satz Jo­nas Hof­mann zeig­te Schieds­rich­ter Da­ni­el Sie­bert auf den Punkt. Ei­ne har­te Ent­schei­dung, die man ge­ben kann, aber nicht un­be­dingt muss. Die Pau­sen­füh­rung durch ein herr­li­ches Tor von Mchi­tar­jan ver­lieh den Dort­mun­dern kei­ne Si­cher­heit. Han­no­ver 96 zeig­te gro­ße Moral, war bei Stan­dards stets ge­fähr­lich und nutz­te den Schnit­zer von Hum­mels kon­se­quent aus. Am En­de setz­te sich aber die spie­le­ri­sche Klas­se des BVB durch, wo­bei Fe­li­pe mit ei­nem Ei­gen­tor und ei­nem Hand­spiel un­frei­wil­li­ge Hil­fe­stel­lung leis­te­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.