VfB wei­ter oh­ne Punkt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Avs

Ei­ne his­to­ri­sche Nie­der­la­gen-Se­rie hat die Kri­se des VfB Stutt­gart wei­ter dra­ma­ti­siert. Trotz Vor­tei­len in der ers­ten Hälf­te ver­lo­ren die Schwa­ben mit 1:2 (1:2) bei Her­tha BSC und sind auch nach dem vier­ten Spiel­tag noch oh­ne Punkt. Erst­mals be­gann ei­ne Sai­son in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga da­mit für den VfB mit vier Nie­der­la­gen nach­ein­an­der. Gen­ki Ha­ra­gu­chi (14. Mi­nu­te) und Ka­pi­tän Fa­bi­an Lus­ten­ber­ger (45.+3) mit ei­nem se­hens­wer­ten Vol­ley­schuss be­scher­ten den Ber­li­nern mit dem frü­he­ren Stutt­gar­ter Ve­dad Ibi­se­vic den ers­ten Heim­sieg seit dem 5. April und er­höh­ten den Druck auf den neu­en VfB-Trai­ner Alex­an­der Zor­ni­ger. Vor 45 994 Zu­schau­ern hat­te der Bos­ni­er To­ni Su­nic (36.) in sei­nem ers­ten Pflicht­spiel für den VfB den zwi­schen­zeit­li­chen Aus­gleich er­zielt. Die Stutt­gar­ter ste­hen mit Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach am Ta­bel­len­en­de, die Her­tha von Trai- ner Pal Dar­dai hat sie­ben Punk­te auf dem Kon­to. Zu Be­ginn ge­stal­te­ten die Gast­ge­ber das Spiel. Die ers­te Chan­ce ließ Sa­lo­mon Ka­lou noch aus (6.). Dann über­wand aber der Ja­pa­ner Ha­ra­gu­chi VfB-Tor­hü­ter Odis­seas Vla­cho­di­mos, der den ge­sperr­ten Pr­ze­mys­law Ty­ton ver­trat. Hlou­sek war für Timo Baum­gartl in die Mann­schaft ge­rückt und bil- de­te mit Sun­jic die In­nen­ver­tei­di­gung. Trotz der bis­he­ri­gen Ne­ga­tiv­er­leb­nis­se zeig­ten sich die Gäs­te vom frü­hen Rück­stand kei­nes­wegs ge­schockt. Im Ge­gen­teil: Stutt­gart über­nahm die Initia­ti­ve und hat­te schnell ei­ni­ge Mög­lich­kei­ten zum Aus­gleich. Die­ser fiel dann auch, doch die Her­tha mach­te in der Nach­spiel­zeit der ers­ten Halb­zeit al­les klar. Her­tha-Trai­ner Dar­dai stärk­te rund 20 Mi­nu­ten vor dem En­de sei­ne De­fen­si­ve und brach­te den frü­he­ren Nürn­ber­ger Ni­k­las Stark für Ka­lou – er hat­te da­mit Er­folg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.