Vet­tel auf Start­platz eins

Vet­tel fei­ert ers­te Po­le im Fer­ra­ri

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

For­mel-1-Pi­lot Se­bas­ti­an Vet­tel hat sich sei­ne ers­te Po­le Po­si­ti­on für Fer­ra­ri ge­si­chert und geht beim heu­ti­gen Gro­ßen Preis von Sin­ga­pur von Start­platz eins ins Ren­nen. Für den vier­ma­li­gen Welt­meis­ter war es die ers­te Po­le seit dem 23. No­vem­ber 2013 in São Pau­lo.

GP von Sin­ga­pur: Bit­te­re Pil­le für die Sil­ber­pfei­le

Ein flie­gen­der Se­bas­ti­an Vet­tel hat mit Fer­ra­ri den nächs­ten Mei­len­stein ge­fei­ert und den er­folgs­ver­wöhn­ten Sil­ber­pfei­len ei­ne bit­te­re Nie­der­la­ge zu­ge­fügt. Der vier­ma­li­ge Welt­meis­ter fuhr im Qua­li­fy­ing zum heu­ti­gen Gro­ßen Preis von Sin­ga­pur (14 Uhr/RTL) über­le­gen auf die Po­le Po­si­ti­on und steht da­mit im Nach­tren­nen in der asia­ti­schen Me­tro­po­le zum ers­ten Mal mit sei­ner Ro­ten Göt­tin auf Start­platz eins. „Ich kann mich nicht er­in­nern, dass ich an ei­nem Sams­tag so viel Ad­re­na­lin hat­te. Ich ha­be den Mo­ment ge­nos­sen. Mei­ne ers­te Po­le mit Fer­ra­ri fühlt sich fan­tas­tisch an“, sag­te Vet­tel: „Ich bin über­rascht über den Vor­sprung, die letz­te Run­de war fast per­fekt. Das bringt uns in ei­ne sehr gu­te Aus­gangs­po­si­ti­on für mor­gen, aber Mer­ce­des und Red Bull wer­den schnell sein.“Welt­meis­ter Le­wis Ha­mil­ton (1:45,300) und Vi­ze-Welt­meis­ter Ni­co Ros­berg (1:45,415) muss­ten sich mit den Rän­gen fünf und sechs be­gnü­gen. „Ich ver­ste­he es nicht. Die an­de­ren hat­ten mehr Grip. Das Au­to liegt nicht gut auf der Stre­cke hier. Wir müs­sen die Ent­täu­schung ver­dau­en, das ist schon hef­tig“, sag­te Ni­co Ros­berg, und Mer­ce­des­Auf­sichts­rats­boss Ni­ki Lau­da unk­te: „Auf die­sem Kurs ist es un­mög­lich zu über­ho­len.“Vet­tel, mit drei Er­fol­gen Re­kord­sie­ger in Sin­ga­pur, fuhr in 1:43,885 Mi­nu­ten die kla­re Best­zeit auf dem en­gen Stadt­kurs. Auf den Plät­zen zwei und drei folg­ten Red-Bull-Pi­lot Da­ni­el Ric­ci­ar­do (Aus­tra­li­en/1:44,428) und sein Team­kol­le­ge Ki­mi Räik­kö­nen (Finn­land(1:44,667) im zwei­ten Fer­ra­ri. Für Vet­tel war es die 46. Po­le sei­ner Kar­rie­re und die ers­te seit dem 23. No­vem­ber 2013 in Sao Pau­lo. Fer­ra­ri hat­te noch län­ger auf Start­platz eins war­ten müs­sen, zu­letzt hat­te Fer­nan­do Alon­so am 21. Ju­li 2012 auf dem Ho­cken­heim­ring ganz vor­ne ge­stan­den. Für Mer­ce­des en­de­te da­ge­gen ei­ne ganz be­son­de­re Se­rie: Seit Ein­füh­rung der Tur­bo-Mo­to­ren zur Sai­son 2014 war die Po­le im­mer an die Schwa­ben ge­gan­gen.

Fo­to: AFP

Hat die­sen Mo­ment ge­nos­sen: For­mel-1-Pi­lot Se­bas­ti­an Vet­tel flog in Sin­ga­pur zur ers­ten Po­le Po­si­ti­on für Fer­ra­ri. Die er­folgs­ver­wöhn­te Sil­ber­pfeil-Konn­kur­renz geht von den Plät­zen fünf und sechs ins Ren­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.