Ewi­ger Bar­de: Ju­lio Igle­si­as denkt nicht ans Auf­hö­ren

Des­halb geht Ju­lio Igle­si­as nicht an­geln, son­dern singt lie­ber im­mer wei­ter

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - avs

Der spa­ni­sche Schla­ger­star Ju­lio Igle­si­as (72) hat vor we­ni­gen Ta­gen sein neu­es Stu­dio­al­bum „Méxi­co“ver­öf­fent­licht. Es ist ei­ne Hom­mage an das Land, dem er viel ver­dankt. Die Lie­der stam­men al­le­samt aus der Fe­der me­xi­ka­ni­scher Kom­po­nis­ten. Im In­ter­view spricht Igle­si­as über sei­ne Be­zie­hung zu Me­xi­ko, Fuß­ball und sei­ne Plä­ne für die Zu­kunft.

Wie sind Sie auf die Idee zu die­sem Al­bum ge­kom­men? Wel­che Be­zie­hung ha­ben Sie zu Me­xi­ko?

Ju­lio Igle­si­as: Mich ver­bin­det ei­ne sehr lan­ge Ge­schich­te mit Me­xi­ko. Seit 46 Jah­ren kom­me ich, um zu sin­gen. Die­se ma­gi­schen me­xi­ka­ni­schen Kom­po­nis­ten zu in­ter­pre­tie­ren, hat mich kei­ne gro­ße An­stren­gung ge­kos­tet. Die Idee ist in ei­ner Nacht mit Freun­den ent­stan­den. Sie frag­ten mich: „War­um singst Du nicht über Me­xi­ko?“Und ich sag­te: „War­um ei­gent­lich nicht?“. Und dann bin ich ein­ein­halb Jah­re je­den Tag ins Stu­dio ge­gan­gen.

Was ist der Schlüs­sel, dass Ih­re Mu­sik noch im­mer von Be­deu­tung ist?

Igle­si­as: Das Wich­tigs­te sind die Men­schen. Die Men­schen er­in­nern sich, sie sind bei dir und dei­ner Mu­sik. Ich glau­be, der Schlüs­sel ist die Lei­den­schaft, die du auf die Men­schen über­trägst. Wie sie ver­ste­hen, was du sagst. Wie sie füh­len.

Was sind Ih­re Plä­ne für die nächs­ten Jah­re?

Igle­si­as: Mein Pro­jekt ist es, nicht auf­zu­hö­ren Neu­es zu ler­nen. Im­mer wei­ter ler­nen und ler­nen. Mein Pro­jekt ist es, in­ten­siv zu le­ben und nicht auf­zu­hö­ren zu sin­gen.

In Ih­rer Ju­gend ha­ben Sie für den Fuß­ball­ver­ein Re­al Ma­drid ge­spielt. Ver­fol­gen Sie noch im­mer die Ge­schi­cke des Clubs?

Igle­si­as: Na­tür­lich. Ich lie­be Fuß­ball. Ich ver­fol­ge al­le Spie­le von Ma­drid. Fuß­ball ist mein Sport, das steckt in mir drin.

Sind Sie Fan von Cris­tia­no Ro­nal­do?

Igle­si­as: Ja, ich bin Fan. Aus ei­nem ein­fa­chen Grund: Es ist nicht leicht, hübsch zu sein und gut Fuß­ball zu spie­len. Aber Mes­si und Ney­mar ge­fal­len mir auch, ich mag al­le Gu­ten. Mir ge­fällt auch Chicha­ri­to. Er hat ei­ne Ma­gie. Ei­ne Fä­hig­keit, un­glaub­li­che To­re zu schie­ßen.

Wenn Sie mehr freie Zeit hät­ten – was wür­den Sie ger­ne tun?

Igle­si­as: Was wür­de ich ma­chen? Die Fi­sche ap­plau­die­ren nicht, des­halb macht mit An­geln kei­nen Spaß. Sin­gen und noch mehr Sin­gen.

Fo­to: avs

Ju­lio Igle­si­as (72) ist ei­ner der er­folg­reichs­ten Schla­ger­sän­ger der Welt. Im Lau­fe sei­ner jahr­zehn­te­lan­gen Kar­rie­re ver­kauf­te der Herzensbrecher mehr als 300 Mil­lio­nen Ton­trä­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.