Wehr­lein holt DTM-Ti­tel

Mer­ce­des-Pi­lot ist seit ges­tern der jüngs­te DTM-Cham­pi­on al­ler Zei­ten

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Pas­cal Wehr­lein hat sich ei­nen Tag vor sei­nem 21. Ge­burts­tag vor­zei­tig den ers­ten DTM-Ti­tel sei­ner Kar­rie­re ge­si­chert. Der Mer­ce­des-Fah­rer wur­de auf dem Ho­cken­heim­ring zwar nur Ach­ter, kann vor dem ab­schlie­ßen­den Ren­nen am Sonn­tag aber nicht mehr von Rang eins ver­drängt wer­den.

M er­ce­des-Pi­lot Pas­cal Wehr­lein ist mit 20 Jah­ren und 364 Ta­gen der mit Ab­stand bis­her jüngs­te Meis­ter der DTM. Dem Worn­dor­fer ge­nüg­te beim 17. und vor­letz­ten Sai­son­lauf der Tou­ren­wa­gen­se­rie auf dem Ho­cken­heim­ring der ach­te Platz zum Ti­tel­ge­winn, weil sei­ne Ver­fol­ger Edo­ar­do Mort­a­ra (Ita­li­en/aus­ge­schie­den) und Mat­ti­as Ek­ström (Schwe­den/Ne­un­ter) im Au­di er­neut ei­nen schwar­zen Tag er­wisch­ten. „Jetzt fällt der gan­ze Druck, jetzt ha­ben wir es als gan­zes Team ge­schafft. Ein­fach Ham­mer“, sag­te Wehr­lein in der ARD. Noch auf der Eh­ren­run­de fei­er­te er sei­nen Ti­tel mit ei­nem Do­nut. Das Team ent­roll­te das Pla­kat „One Team. One Vi­si­on. One Cham­pi­on“. Der Renn­sieg ging an Ex-Meis­ter Ti­mo Schei­der (Brau­bach). Der Au­di-Pi­lot, we­gen sei­nes Schubsers in der Funk­af­fä- re von Spiel­berg zwi­schen­zeit­lich für zwei Ren­nen ge­sperrt, fei­er­te sei­nen ers­ten Er­folg seit fünf Jah­ren. Auf den Plät­zen fol­gen der Bri­te Ja­mie Gre­en (Au­di) und Po­le-Set­ter Ma­xi­me Mar­tin (Bel­gi­en/BMW). For­mel-1Er­satz­fah­rer Wehr­lein ist mit 169 Punk­ten

Rang acht in Ho­cken­heim reicht zum Ti­tel­ge­winn

von sei­nen Ver­fol­gern Ek­ström (129) und Mort­a­ra (128) im letz­ten Sai­son­lauf am Sonn­tag (15.15 Uhr/ARD) an glei­cher Stel­le nicht mehr vom ers­ten Platz in der Fah­rer­wer­tung zu ver­drän­gen. Die drei Fa­vo­ri­ten ver­patz­ten ge­schlos­sen den Start. Wäh­rend Wehr­lein nach schwa­chem Qua­li­fy­ing oh­ne­hin nur von Rang 13 au­ßer­halb der Punk­te­rän­ge ins Ren­nen ge­gan­gen war, muss­te der von neun ge­star­te­te Mort­a­ra be­reits nach ei­ner Run­de in die Box. Das Ren­nen des Ita­lie­ners war end­gül­tig ge­lau­fen, als er nach ei­nem Schub­ser ge­gen Ti­mo Glock (Wer­sau/BMW) mit ei­ner Durch­fahrt­stra­fe be­legt wur­de. We­nig spä­ter stell­te er sei­nen Au­di ab. „Ein Ren­nen zum kom­plett Ver­ges­sen“, lau­te­te Mort­a­ras la­pi­da­rer Kom­men­tar. Auch der zwei­ma­li­ge Cham­pi­on Ek­ström ver­lor sei­nen sieb­ten Platz be­reits beim Start. Die letz­ten Hoff­nun­gen des Schwe­den auf die not­wen­di­ge Po­dest-Plat­zie­rung wur­de zer­stört, als er in der drit­ten Run­de aus­ge­rech­net von Mer­ce­des-Pi­lot Ro­bert Wi­ckens (Ka­na­da) von der Stre­cke be­för­dert wur­de. „ Auf vie­ler­lei Sei­ten ist nicht mit so viel Hirn ge­fah­ren wor­den. Für Wi­ckens ge­gen Ek­ström ha­be ich gar kein Ver­ständ­nis“, sag­te Au­di-DTM-Lei­ter Die­ter Gass und ha­der­te mit dem ver­lo­re­nen Ti­tel: „Es ist wie ei­ne Klam­mer für die gan­ze Sai­son: Wir ha­ben hier wie­der das schnells­te Au­to, aber die Meis­ter­schaft geht an uns vor­bei.“Be­reits früh konn­te Wehr­lein da­mit ein kon­trol­lier­tes Ren­nen oh­ne gro­ßes Ri­si­ko fah­ren. Den­noch ge­lang es dem 20-Jäh­ri­gen, sich vom 13. noch auf den ach­ten Platz zu ver­bes­sern und zum 15. Mal im 17. Ren­nen in die Punk­te­rän­ge zu fah­ren. For­mel-1-Er­satz­fah­rer Wehr­lein, der am Sonn­tag sei­nen 21. Ge­burts­tag fei­ert, lös­te sei­nen Mar­ken­kol­le­gen Ga­ry Paf­fett als jüngs­ten Cham­pi­on ab. Der Bri­te war im Jahr 2005 bei sei­nem Ge­samt­sieg 24 Jah­re alt. ADAC-Sport­prä­si­dent Her­mann Tomc­zyk wür­dig­te Wehr­lein als „Mus­ter­bei­spiel für die funk­tio­nie­ren­de Nach­wuchs­ar­beit im deut­schen Mo­tor­sport.“

„One Team. One Vi­si­on. One Cham­pi­on“– Pas­cal Wehr­lein (wei­ße Ho­se) konn­te schon ges­tern mit sei­nem Team den DTM-Ge­samt­sieg fei­ern. Der Mer­ce­des-Pi­lot ist mit nicht ein­mal 21 Jah­ren der bis­her jüngs­te Meis­ter in der Ge­schich­te des Deut­schen Tou­ren­wa­gen Mas­ters. Heu­te fin­det in Ho­cken­heim das letz­te Ren­nen der Sai­son statt. Foto: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.