Heim­flug oh­ne Kof­fer

Zehn­tau­sen­de Tou­ris­ten sit­zen noch in Ägyp­ten fest

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - avs

Ei­ne Wo­che nach dem Ab­sturz ei­nes rus­si­schen Fe­ri­en­flie­gers über dem Si­nai kon­zen­trie­ren sich die Er­mitt­lun­gen auf ein ver­däch­ti­ges Ge­räusch un­mit­tel­bar vor der Ka­ta­stro­phe. Die­ses sei „in der letz­ten auf­ge­nom­me­nen Se­kun­de des Flug­schrei­bers“ge­hört wor­den, sag­te der Chef des in­ter­na­tio­na­len Er­mitt­ler­teams, Ay­man al-Mo­ka­dem, ges­tern in Kai­ro. Die Se­quenz müs­se nun von Spe­zia­lis­ten un­ter­sucht wer­den. Aus­ge­schlos­sen wer­de kein Sze­na­rio. An den Er­mitt­lun­gen sei­en 58 Ex­per­ten aus Ägyp­ten, Russ­land, Deutsch­land, Frank­reich und Ir­land be­tei­ligt. In­ter­na­tio­na­le Ge­heim­dienst­hin­wei­se leg­ten zu­letzt na­he, dass der Air­bus A321 der si­bi­ri­schen Air­line Ko­la­via vor acht Ta­gen durch ei­nen Spreng­satz an Bord vom Him­mel ge­holt wur­de. Al­le 224 Men­schen an Bord star­ben. Am Ro­ten Meer sit­zen der­weil rund 80 000 Rus­sen an ih­ren Ur­laubs­or­ten fest. Die meis­ten von ih­nen be­fän­den sich in den Ba­de­or­ten Hurg­ha­da und Sch­arm el Scheich am Ro­ten Meer, sag­te der Chef der Tou­ris­mus­be­hör­de, Oleg Sa­fo­now, in Mos­kau. Zehn Ma­schi­nen hät­ten be­reits rus­si­sche Rei­sen­de aus Ägyp­ten aus­ge­flo­gen, sag­te der Lei­ter des Kri­sen­sta­bes, Vi­ze­re­gie­rungs­chef Ar­ka­di Dwor­ko­witsch. „Die Tou­ris­ten aus Russ­land wer­den oh­ne Kof­fer nach Hau­se ge­bracht“, er­läu­ter­te Sa­fo­now. Le­dig­lich Hand­ge­päck sei er­laubt. Um das in Ägyp­ten zu­rück­ge­b­lie- be­ne Ge­päck soll sich der Zi­vil­schutz küm­mern. Die Ur­lau­ber zu­rück nach Russ­land zu brin­gen, ist ein or­ga­ni­sa­to­ri­scher Kraft­akt, der nach Ex­per­ten­ein­schät­zung meh­re­re Wo­chen dau­ern könn­te. Ei­ne Aer­o­flo­tMa­schi­ne, für die ei­gent­lich 199 Men­schen ge­bucht wa­ren, ist ges­tern mit le­dig­lich 86 Pas­sa­gie­ren an Bord nach Mos­kau ge­flo­gen. Die üb­ri­gen Rei­sen­den hät­ten sich ge­wei­gert ein­zu­stei­gen, weil sie we­gen der er­höh­ten Si­cher­heits­maß­nah­men aus­schließ­lich Hand­ge­päck hät­ten mit­neh­men dür­fen, sag­te ein Flug­ha­fen­spre­cher. Auch bis zu 20 000 Bri­ten sit­zen in Ägyp­ten fest. Ei­ne groß an­ge­leg­te Rück­hol­ak­ti­on der bri­ti­schen Re­gie­rung lief schlep­pend an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.