Ver­gleich spart Geld

Je­der Ver­an­stal­ter hat ei­ge­ne Prei­se / In­ter­net-Por­ta­le hel­fen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Reise & Urlaub - Hans-Wer­ner Ro­dri­an

Ver­lo­ckend blau strahlt der Swim­ming­pool des be­lieb­ten Fünf-Ster­ne-Fe­ri­en­ho­tels in Best­la­ge auf Gran Ca­na­ria. Ge­ra­de un­ter­hal­ten sich zwei Ur­lau­ber in ih­ren Lie­ge­stüh­len. Da är­gert sich der ei­ne von ih­nen grün und gelb. Er hat näm­lich er­fah­ren, dass er 600 Eu­ro mehr ge­zahlt hat – für die glei­che Leis­tung über ei­nen an­de­ren Rei­se­ver­an­stal­ter. Das Bei­spiel ist kein Ein­zel­fall. Denn die meis­ten Ur­laubs­ho­tels wer­den von meh­re­ren Rei­se­ver­an­stal­tern an­ge­bo­ten und je­der macht sei­nen ei­ge­nen Preis. Den bil­li­gen oder teu­ren Ver­an­stal­ter gibt es da­bei nicht, stellt die Stif­tung Wa­ren­test fest: „Mal liegt der ei­ne vorn, dann wie­der ein an­de­rer.“Im Durch­schnitt fin­det sich ei­ne Fe­ri­en­an­la­ge in vier bis fünf Ka­ta­lo­gen wie­der. Da lässt sich leicht ei­ne statt­li­che Sum­me spa­ren. Aber wie stellt man nun fest, wer der güns­tigs­te An­bie­ter ist? Um das her­aus­zu­be­kom­men, muss man kei­ne Ka­ta­lo­ge wäl­zen. Das In­ter­net nimmt ei­nem die Ar­beit ab. Von Ex­pe­dia über Weg.de und ab-in-den-ur­laub bis eBoo­kers: Al­le gro­ßen In­ter­net-Rei­se­bü­ros kom­bi­nie­ren ih­re Rei­se­an­ge­bo­te im Web mit ei­nem Preis­ver­gleich. Da gibt man nur Ab­flug­ha­fen, Ziel, Ter­min, Zim­mer­typ und Ver­pfle­gungs­art ein – und schon wirft der Com­pu­ter die pas­sen­den An­ge­bo­te aus. Die güns­tigs­te Of­fer­te steht gleich ganz oben. Die flei­ßi­gen Preis­ver­glei­cher ha­ben nicht nur Hun­der­te Ka­ta­lo­ge aus­ge­wer­tet. Sie ken­nen auch Kin­der- und Früh­bu­cher­ra­bat­te, Schnäpp­chen­an­ge­bo­te und je­den nach­ge­scho­be­nen Preis­teil. Wer auf Num­mer si­cher geht und meh­re­re Web-Rei­se­bü­ros ver­gleicht, der wird bald fest­stel­len: Die Er­geb­nis­se sind auf­fäl­lig ähn­lich. Die al­ler­meis­ten An­bie­ter grei­fen auf die Aa­che­ner Fir­ma Tra­vel­tain­ment und ihr Preis­ver­gleichs­sys­tem Bis­tro zu­rück. Trotz­dem lohnt der Ver­gleich der Ver­glei­cher. Je­des In­ter­net-Rei­se­bü­ro zeigt auf sei­ner Web­sei­te näm­lich nur die Rei­se­ver­an­stal­ter an, mit de­nen es Ver­trä­ge hat – die an­de­ren wer­den ein­fach her­aus­ge­fil­tert. Be­son­ders är­ger­lich: Tui und Tho­mas Cook, die bei­den größ­ten deut­schen Rei­se­fir­men, sind bei meh­re­ren gro­ßen We­b­rei­se­bü­ros „aus­ge­lis­tet“. Und an Di­rekt­an­bie­tern wie Al­di­oder Lidl-Rei­sen oder Son­nen­klar TV sind Rei­se­bü­ros na­tur­ge­mäß oh­ne­hin nicht in­ter­es­siert. Denn die zah­len ja kei­ne Ver­mitt­lungs­ge­bühr. Prei­se ver­glei­chen kann üb­ri­gens nicht nur das In­ter­net. Auch in den deut­schen Rei­se­bü­ros ste­hen mehr als 7 000 Preis­ver­gleichs­com­pu­ter. Aber auch hier bie­tet der Aus­druck, den der Rei­se­ver­käu­fer vor­legt, nur die Ge­währ, aus dem Sor­ti­ment die­ses Rei­se­bü­ros das güns­tigs­te An­ge­bot in der Hand zu hal­ten. Gu­te Preis­ver­gleichs-Web­sei­ten sind bei­spiels­wei­se: www.pau­schal­rei­se-preis­ver­gleich.de www.flie­gen-spa­ren.de/de/preis­ver­gleich www.ho­li­daycheck.de www.hlx.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.