Ab­schied nach dem Um­zug

Deut­sche Turn­li­ga: Mann­schafts­meis­ter wer­den in Mes­se­hal­le 2 ge­kürt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Man­fred Spitz

Rou­ti­ne? Denks­te. Zwar rich­tet die Kunst­turn Re­gi­on Karls­ru­he (KRK) be­reits zum drit­ten Mal in Fol­ge das Fi­na­le der Deut­schen Turn­li­ga (DTL) aus, doch ein­mal mehr heißt es für das Team um KRK-Vor­stand und Chef­or­ga­ni­sa­tor Alex­an­der Bach­may­er: Stand­ort­wech­sel. Erst von der Eu­ro­pa­hal­le in die dm-Are­na. Jetzt von dort, wenn auch nur „schräg über den Hof“, in die Mes­se­hal­le 2. Dort ma­chen die Top­Teams der Bun­des­li­ga am kom­men­den Sams­tag (5. De­zem­ber) – zum vor­erst letz­ten Mal in Karls­ru­he – den deut­schen Mann­schafts­meis­ter un­ter sich aus. Die KTV Strau­ben­hardt, die nach 2011 ih­ren vier­ten Ti­tel will, und die TG Saar bei den Män­nern. (Für Vor­jah­res­sie­ger MTV Stuttgart geht’s ge­gen den TV Schwä­bisch-Gmünd Wetz­gau um Platz drei.). Der MTV Stuttgart, TuS Chem­nitz-Al­ten­dorf, die TG Mann­heim und die TG Karls­ru­he-Söl­lin­gen, das Bun­des­li­gateam der KRK mit den WM-Teil­neh­me­rin­nen/Olym­pia­hoff­nun­gen Leah Grie­ßer und Pau­li­ne Tratz, bei den Frau­en. „Neue Hal­le – mehr Licht – mehr Ton – mehr At­mo­sphä­re“be­wirbt die DTL „das mitt­ler­wei­le oh­ne Zwei­fel be­lieb­tes­te deut­sche Turn-Event bei Zu­schau­ern und Ath­le­ten“auf sei­ner Home­page (www.dtl-fi­na­le.org). Alex­an­der Bach­may­er lacht. „Es ist span­nend“, sagt er aus dem Blick­win­kel des Chef­or­ga­ni­sa­tors. „Wir muss­ten wie­der um­zie­hen, al­so auch bei den Pla­nun­gen wie­der von Null an­fan­gen – zum drit­ten Mal in drei Jah­ren. Wir sind zehn Leu­te, die seit 2009 das ins­ge­samt vier­te DTL-Fi­na­le in Karls­ru­he stem­men. Eh­ren­amt­lich stem­men“, be­tont Bach­may­er. „Das ist ei­ne nerv­li­che Be­las­tung, wir sind aus­ge­brannt.“Auch wenn Stadt und Mes­se „je­den Wunsch von den Lip­pen ab­ge­le­sen“hät­ten. Ob al­les funk­tio­niert, auch ei­ne neue 25x8 Me­ter gro­ße Lein­wand, auf der die Er­geb­nis­se prä­sen­tiert wer­den, „wis­sen wir erst am Frei­tag, wenn die Mann­schaf­ten trai­nie­ren“, so Bach­may­er. Das Po­di­um, auf dem die Ak­teu­re ih­re Wett­kämp­fe tur­nen, wird dreis­ei- tig von den Zu­schau­ern um­ge­ben sein. Bis ges­tern wa­ren weit über 3 000 der 3 800 Ti­ckets für die Ver­an­stal­tung ver­kauft. Be­reits ver­gan­ge­nes Jahr hat­te die KRK in Sa­chen Am­bi­en­te und At­mo­sphä­re neue Maß­stä­be ge­setzt und viel Lob ge­ern­tet. „Das war gi­gan­tisch. Ich wür­de mir wün­schen, dass das DTL-Fi­na­le in Karls­ru­he ei­ne Dau­er­ver­an­stal­tung wird“, mein­te der Kup­pen­hei­mer Dirk Wal­ter­spa­cher, Sport­li­cher Lei­ter der KTV Strau­ben­hardt. Dem ist nicht so. Al­ler­dings steht auch noch nicht of­fi­zi­ell fest, wo der Sai­son­ab­schluss 2016 statt­fin­det. „Ich glau­be nicht, dass das DTL-Fi­na­le hier zu hal­ten war“, meint Alex­an­der Bach­may­er. Nicht zu­letzt weil die Stadt Karls­ru­he nur Ein-Jah­res-Ver­trä­ge ab­schlie­ßen wol­le, die Deut­sche Turn­li­ga aber Drei-Jah­res-Pa­ke­te an­stre­be, sagt er. Be­reits zum sechs­ten Mal hat sich ei­ne Mann­schaft der Kunst­turn Re­gi­on für das DTL-Fi­na­le qua­li­fi­ziert. 2014 wur­de die TGRie­ge Vier­te, 2013 be­leg­te sie Rang zwei. Auch wenn Ti­tel­ver­tei­di­ger MTV Stuttgart mit Eli­sa­beth Seitz ein­mal mehr Top­fa­vo­rit ist, „die Chan­cen aufs Po­dest zu kom­men, sind für un­se­re Mäd­chen nicht schlecht“, sagt KRK-Chef Alex­an­der Bach­may­er. Ge­nau so sieht es Leah Grie­ßer. „Die Stutt­gar­te­rin­nen sind ziem­lich stark. Ich den­ke schon, dass sie den Ti­tel ho­len. Aber es kann viel pas­sie­ren, auch Fa­vo­ri­ten kön­nen mal pat­zen“, sagt die deut­sche Meis­te­rin (Bo­den), Drit­te beim Chal­len­ge Cup in São Pau­lo (Bo­den) so­wie Team-Zwei­te bei den Eu­ro­pa­spie­len in Ba­ku. „Chem­nitz hat eben­falls ein star­kes Team (mit den WM-Fi­na­lis­tin­nen So­phie Sche­der und Pau­li­ne Schä­fer; d. Red.). Aber ich hof­fe, dass wir es aufs Po­dest schaf­fen. Platz drei ist auf je­den Fall drin, um Zwei­ter zu wer­den muss al­les pas­sen. Wir wer­den uns so teu­er wie mög­lich ver­kau­fen“, ver­sprüht Grie­ßer im Ge­spräch mit dem SONN­TAG viel Zu­ver­sicht – ob­wohl Top­tur­ne­rin Mai­ke En­der­le nach zwei El­len­bo­gen­ope­ra­tio­nen nicht zur Ver­fü­gung steht. „Das trifft uns na­tür­lich sehr. Vor al­lem am Bar­ren und beim Sprung feh­len uns ei­ni­ge Punk­te“, sagt Leah Grie­ßer. Aber ich den­ke, wir kön­nen es auch oh­ne Mai­ke schaf­fen.“Den­noch re­agier­te das KRK-Team von Chef­trai­ne­rin Tat­ja­na Bach­may­er und si­cher­te sich für das Meis­ter­schafts­fi­na­le die Di­ens­te der nie­der­län­di­schen Gast­tur­ne­rin­nen No­el van Kla­ve­ren und Ve­ra van Pol. Leah Grie­ßer in­des freut sich auf ihr zwei­tes DTL-Heim­fi­na­le nach 2013; letz­tes Jahr hat­te sie we­gen ei­nes Kie­fer­bruchs zu­schau­en müs­sen. „Klar soll­te man sich ganz auf den Wett­kampf fo­kus­sie­ren“, meint die 17-Jäh­ri­ge Neu­reu­te­rin schmun­zelnd. „ Aber wenn man Zu­hau­se turnt, ist das ei­ne ganz an­de­re Num­mer. Die Fa­mi­lie ist da, vie­le Freun­de, und man will sich na­tür­lich be­son­ders gut prä­sen­tie­ren ... “

Bun­des­li­ga-Rie­ge der KRK will aufs Po­dest

Freut sich auf den Heim­auf­tritt: WM-Teil­neh­me­rin Leah Grie­ßer von der Kunst­turn Re­gi­on Karls­ru­he (KRK) will mit der TG Karls­ru­he-Söl­lin­gen, dem Bun­des­li­ga-Team der KRK, beim DTL-Fi­na­le am Sams­tag aufs Po­dest. Zum drit­ten Mal in Fol­ge ist der Sai­son­ab­schluss der Tur­ner dann in Karls­ru­he – zum vor­erst letz­ten Mal. Foto: GES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.