Traum von Best­be­set­zung

FC Lich­ten­au: Trotz vie­ler Aus­fäl­le kei­ne Sor­gen um Klas­sen­er­halt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Micha­el Höl­le

Wie in der Par­tie ge­gen Lich­ten­tal, so wünscht sich Tho­mas Haag sei­nen FC Lich­ten­au im­mer. „Nach dem Rück­stand ging ein Ruck durch die Elf mit dem er­folg­rei­chen En­de für uns“, er­in­nert sich der Ver­eins­vor­sit­zen­de. 0:2 lag der Be­zirks­li­gist zu­rück und sieg­te letzt­lich nach groſ­sem Kampf 5:4. Maſs­geb­li­chen An­teil dar­an hat­te Sascha Rau­scher. Er schoss nicht nur zwei To­re, er er­wies sich vor al­lem als Vor­bild und An­trei­ber. An sei­ner Person macht sich auch das Di­lem­ma der Lich­ten­au­er in der lau­fen­den Run­de fest. Denn in eben die­ser Par­tie ver­letz­te sich der Neu­zu­gang – und muss­te neun Par­ti­en pau­sie­ren. „Die Hälf­te der Stamm­for­ma­ti­on fehl­te bis­her in je­der Be­geg­nung“, be­schreibt Tho­mas Haag die der­zei­ti­ge Si­tua­ti­on und fügt hin­zu: „Noch nie lief zwei­mal hin­ter­ein­an­der die sel­be For­ma­ti­on auf.“Sein Sohn Alex­an­der und Tor­jä­ger Sven Mül­ler stan­den über­haupt noch nicht auf dem Ra­sen. Sie keh­ren wohl eben­so wie ei­ni­ge der an­de­ren An­ge­schla­ge­nen erst im Früh­jahr zu­rück. ger­lis­te mit je­weils acht Tref­fern an. Und lang­sam keh­ren die Leit­wöl­fe der Trup­pe ja aus dem Kran­ken­stand zu­rück. Sascha Rau­scher bei­spiels­wei­se kam in der Vor­wo­che zu sei­nen ers­ten Ein­satz­mi­nu­ten nach lan­ger Zwangs­pau­se. Des­halb soll­te der Wunsch von Tho­mas Haag auch bald in Er­fül­lung ge­hen, dass sein FC Lich­ten­au öf­ter so auf­tritt wie ge­gen Lich­ten­tal.

Kämp­fer­na­tur: Sascha Rau­scher (rechts), „An­trei­ber“des Be­zirks­ligs­ten FC Lich­ten­au, fiel ver­letzt lan­ge aus. Über­haupt fehl­te die Hälf­te der Stamm­for­ma­ti­on in je­dem Spiel – kei­ne leich­te Si­tua­ti­on. Foto: Steue­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.