Hoff­nun­gen schmel­zen

Im Schwarz­wald ist statt Ski­fah­ren Wan­dern an­ge­sagt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE - Avs

Früh­lings­haf­te Tem­pe­ra­tu­ren las­sen im Schwarz­wald die Hoff­nun­gen der Ski­fah­rer schmel­zen. In den Win­ter­sport­or­ten fehlt kom­plett der Schnee, sag­te ein Spre­cher der Hoch­schwarz­wald-Tou­ris­musGe­sell­schaft in Hin­ter­zar­ten bei Frei­burg. Ei­ne bal­di­ge Wet­te­rän­de­rung sei nicht in Sicht. Der Tou­ris­mus so­wie die Ho­tel­le­rie und Gas­tro­no­mie ha­ben sich dar­auf ein­ge­rich­tet und An­ge­bo­te ent­spre­chend um­ge­stellt. Die Ses­sel­bah­nen in den Ber­gen trans­por­tie­ren der­zeit vor al­lem Wan­de­rer, die Lif­te blei­ben au­ßer Be­trieb. Zum Be­schnei­en der Pis­ten sei es zu warm. Grö­ße­re Ein­bu­ßen ge­be es in der Ho­tel- und Gas­tro­no­mie­bran­che bis­lang nicht, sag­te der Spre­cher. Für den Win­ter­sport ent­schei­dend sei­en tra­di­tio­nell die Mo­na­te Ja­nu­ar und Fe­bru­ar. Bis da­hin hof­fe die Bran­che, dass es deut­lich käl­ter wer­de und schneie. An Weih­nach­ten sei­en die Ski­pis­ten meist oh­ne­hin ver­gleichs­wei­se schwach be­sucht, weil vie­le da­heim mit ih­ren Fa­mi­li­en fei­ern. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­te es im De­zem­ber eben­falls kaum Schnee ge­ge­ben. Auch am Feld­berg, dem höchs­ten Berg in Ba­den-Würt­tem­berg, ist kein Win­ter­sport mög­lich. Das Ge­biet rund um den 1493 Me­ter ho­hen Gip­fel ist das größ­te Ski­ge­biet im Land. Die Ski­sai­son hat­te En­de No­vem­ber be­gon­nen. Der Ski­be­trieb war we­gen des schmel­zen­den Schnees und stei­gen­der Tem­pe­ra­tu­ren aber schon nach we­ni­gen Ta­gen wie­der ein­ge­stellt wor­den und ruht seit­her. Auch in an­de­ren Tei­len Deutsch­lands geht der Traum von der wei­ßen Weih­nacht in die­sem Jahr in Deutsch­land nach An­ga­ben der Wet­ter­fach­leu­te de­fi­ni­tiv nicht in Er­fül­lung. Schnee an den Weih­nachts­ta­gen ha­be sich längst er­le­digt, sag­te ges­tern Me­teo­ro­lo­ge Chris­toph Hart­mann vom Deut­schen Wet­ter­dienst (DWD) in Of­fen­bach. Un­si­cher sei le­dig­lich noch, ob es im Nor­den Deutsch­lands schon am 1. oder erst am 2. Weih­nachts­fei­er­tag Re­gen ge­be. Ganz im Sü­den kön­ne es bei kla­rem Nacht­him­mel Frost ge­ben. Doch auch „bei kla­rem Him­mel fällt be­kannt­lich kein Schnee“, hieß es ges­tern beim DWD.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.