Et­was Luft für die Ein­tracht

Frankfurt schlägt Wer­der mit 2:1

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Jan Mies

Wer­der Bre­men über­win­tert tief in der Kri­se. Das Team von Trai­ner Vik­tor Skrip­nik ver­lor auch das Kel­ler-Du­ell der Fuß­ball-Bun­des­li­ga bei Ein­tracht Frankfurt 1:2 (1:1) und rutsch­te auf Platz 15 ab – es war die schlech­tes­te Bre­mer Hin­run­de seit 41 Jah­ren. Die Frank­fur­ter hin­ge­gen ver­schaff­ten sich et­was Luft und dür­fen als Ta­bel­len-14. die Weih­nachts­fei­er­ta­ge im­mer­hin ein we­nig ge­nie­ßen. Clau­dio Pi­zar­ro brach­te Bre­men zu­nächst in Füh­rung (29.), Frank­furts Tor­jä­ger Alex­an­der Mei­er er­ziel­te aber post­wen­dend den Aus­gleich (31.). Ste­fan Ai­g­ner dreh­te das Spiel kurz nach dem Wie­der­an­pfiff (48.). Die 46 000 Zu­schau­er in der Frank­fur­ter WMA­re­na sa­hen ei­ne un­ter­halt­sa­me An­fangs­pha­se, in der bei­de Teams of­fen­siv spiel­ten. Aus den Chan­cen im Mi­nu­ten­takt durch Frank­furts Aleksan­dar Ig­n­jov­ski (6.) und Ai­g­ner (8./18.) so­wie Bre­mens Stür­mer Ant­ho­ny Ujah (6.) mach­te aber kei­ne Mann­schaft ein Tor. Nach gut 20 Mi­nu­ten wur­de Bre­men da­für, dass wir auf die­sen Un­ter­neh­mens­an­satz ver­zich­ten“, sag­te Bruch­ha­gen. Im Ver­gleich zum 1:4 bei Bo­rus­sia Dort­mund am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de hat­te Veh sei­ne Start­elf auf drei Po­si­tio­nen ver­än­dert. Der an­ge­schla­ge­ne Car­los Zam­bra­no wur­de aber nicht mehr recht­zei­tig fit. Wer­der-Coach Skrip­nik schick­te die­sel­ben Spie­ler auf den Ra­sen, die un­ter der Wo­che bei Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach ins Vier­tel­fi­na­le des DFBPo­kals ein­ge­zo­gen wa­ren (4:3). Die Po­kalHel­den wur­den nach der Pau­se kalt er­wischt: Ai­g­ner traf über den Ex-Frank­fur­ter Felix Wied­wald im Bre­mer Tor, der in die­ser Sai­son noch nie zu Null ge­spielt hat, hin­weg zur Ein­tracht-Füh­rung. Auch in der Fol­ge blie­ben die Gast­ge­ber das spiel­be­stim­men­de Team, sie ver­pass­ten es aber, die Füh­rung früh­zei­tig aus­zu­bau­en.

Die schlech­tes­te Bre­mer Hin­run­de seit 41 Jah­ren

Der Match­win­ner: Ant­ho­ny Mo­des­te muss­te erst­mals in die­ser Sai­son auf die Er­satz­bank, doch nach sei­ner Ein­wechs­lung er­ziel­te er in der letz­ten Spiel­mi­nu­te das Tor zum Köl­ner 2:1-Sieg. Foto: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.