„Elch“Svindal holt das Dou­ble

Grö­den: Sie­ge in Ab­fahrt und Su­per-G

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Sid sid sid

Der FC Barcelona und der ar­gen­ti­ni­sche Fuß­ball-Tra­di­ti­ons­club Ri­ver Pla­te aus Bu­e­nos Ai­res spie­len heu­te den Club-Welt­meis­ter aus. Cham­pi­ons-Le­ague-Sie­ger Barcelona will sich in Yokohama zum drit­ten Mal nach 2009 und 2011 den Ti­tel in die­sem Wettbewerb si­chern. Die Ka­ta­la­nen hof­fen, dass Lio­nel Mes­si nach sei­ner Nie­ren­ko­lik eben­so zur Ver­fü­gung steht wie Ney­mar nach ei­ner Leis­ten­bles­sur. Ri­ver Pla­te konn­te 1986 den Welt­po­kal ge­win­nen, den Vor­gän­ger-Wettbewerb der Club-WM. Frank­reichs Fuß­ball­meis­ter Pa­ris St. Ger­main geht un­ge­schla­gen ins neue Jahr. Der Spit­zen­rei­ter fei­er­te ges­tern ei­nen 3:0(2:0)Sieg bei Ver­fol­ger SM Ca­en und bau­te sei­nen Vor­sprung – zu­min­dest bis heu­te – auf 20 Punk­te aus. Für das Team von Trai­ner Lau­rent Blanc tra­fen An­gel di Ma­ria (16./50. Mi­nu­te) und Zla­tan Ibra­hi­mo­vic (36.). Nach dem 16. Sai­son­sieg und drei Re­mis hat Pa­ris St. Ger­main jetzt 51 Punk­te; die Ver­fol­ger An­gers und AS Mo­na­co (bei­de 31) kön­nen den Rück­stand heu­te ver­kür­zen.

Was im­mer Ak­sel Lund Svindal in die­sem Win­ter tut, er lässt es leicht und ge­schmei­dig aus­se­hen, so, als spie­le er mit den Kon­kur­ren­ten. Am Frei­tag hat­te der Nor­we­ger auf der tra­di­ti­ons­rei­chen Pis­te im Gröd­ner­tal schon den Su­per-G ge­won­nen, ges­tern nun sieg­te er in der Ab­fahrt. Die­ses Dou­ble war zu­vor noch kei­nem ge­lun­gen, im Jah­re 1976 war der le­gen­dä­re Franz Klam­mer in zwei Ab­fahr­ten an glei­cher Stel­le vor­ne ge­we­sen. Wäh­rend Jo­sef Ferstl auf der tü­cki­schen Sas­long als Zehn­ter er­neut ei­ne star­ke Leis­tung bot, war Svindal im sechs­ten Speed-Ren­nen der Sai­son zum fünf­ten Mal ei­ne Klas­se für sich. „Es läuft ein­fach sehr gut, das muss man ein­fach ge­nie­ßen“, sag­te der 32 Jah­re al­te

Mut zum Ri­si­ko be­lohnt: Ferstl wird Zehn­ter

„Elch“nach sei­nem 30. Sieg im Welt­cup. Ku­ri­os da­bei: In zu­vor zehn Ab­fahr­ten in Grö­den hat­te Svindal kein ein­zi­ges Mal auf dem Po­dest ge­stan­den. Dies­mal sieg­te er vor Guil­ler­mo Fay­ed aus Frank­reich (0,43 Se­kun­den zu­rück) und Kje­til Jans­rud, sei­nem Mann­schafts­kol­le­gen (0,46). Ei­nen „ge­brauch­ten Tag“er­leb­ten auf der Sas­long die Ös­ter­rei­cher. Der bit­ters­te Mo­ment war dies­mal al­ler­dings der Sturz von Olym­pia­sie­ger Mat­thi­as Mayer. Der Gold­me­dail­len­ge­win­ner von Sot­schi 2014 wur­de von ei­ner Wel­le nach den „Ka­mel­bu­ckeln“aus­ge­ho­ben, ver­dreh­te sich in der Luft und krach­te mit vol­ler Wucht rück­lings auf die brett­har­te Pis­te. Da­bei öff­ne­te sich der Ober­kör­per-Air­bag, den Mayer un­ter dem Renn­an­zug trägt. Wohl auch des­halb kam der 25-Jäh­ri­ge, der mit dem He­li­ko­pter ge­bor­gen wur­de, mit ei­ner Brust­korb­prel­lung glimpf­lich da­von. Der Mut zum Ri­si­ko wä­re auch bei Ferstl bei­na­he nicht be­lohnt wor­den. Kurz nach dem Start leis­te­te er sich ei­nen gro­ben Pat­zer, „aber das hat mich wach­ge­rüt­telt, da hab“ich dann ge­dacht, jetzt geb ich erst recht Gas.“Her­aus kam da­nach ei­ne gu­te Fahrt, sei­ne dritt­bes­te im Welt­cup nach sei­nem sieb­ten Rang ver­gan­ge­nen De­zem­ber in San­ta Ca­te­ri­na und ei­nem neun­ten im Fe­bru­ar 2013 in Gar­misch-Par­ten­kir­chen. „Es ist noch nicht so der Flow da“, sag­te er selbst­kri­tisch, will hei­ßen: Noch im­mer baut er ir­gend­wo auf der Stre­cke ei­nen schwe­ren Schnit­zer ein. Auch dies­mal, sag­te Ferstl, „ha­be ich ei­ne bes­se­re Plat­zie­rung weg­ge­schmis­sen.“

und sein Na­tio­nal­mann­schafts­kol­le­ge Den­nis Schröder ha­ben in der Basketball-Pro­fi­li­ga NBA mit star­ken Leis­tun­gen Er­fol­ge ge­fei­ert. No­witz­ki ge­lang mit sei­nen Dal­las Ma­ve­ricks ein 97:88 ge­gen den di­rek­ten Kon­kur­ren­ten Memphis Grizz­lies, Schröder und die At­lan­ta Hawks ge­wan­nen 109:101 bei Re­kord­meis­ter Bos­ton Cel­tics. No­witz­ki war mit 20 Punk­ten bes­ter Wer­fer sei­nes Teams. Schröder ver­buch­te 22 Punk­te, fünf As­sists so­wie vier Ste­als. Foto: AFP

Mit viel Ri­si­ko in Grö­den un­ter­wegs: Jo­sef Ferstl wur­de Zehn­ter in der Ab­fahrt. Foto: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.