Span­nung im Kur­haus

Dob­bratz er­war­tet Über­ra­schun­gen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Pe­ter Tre­bing

Wenn Klaus Dob­bratz für die heu­ti­ge Ga­la im Kur­haus Ba­den-Ba­den Über­ra­schun­gen bei der Wahl zum „Sport­ler des Jah­res“ver­spricht, dann ist dies na­tür­lich mehr als nur Spe­ku­la­ti­on. Denn schließ­lich weiß der Schwa­be, der vor vie­len Jah­ren das Er­be sei­nes Va­ters Kurt Dob­bratz als Or­ga­ni­sa­tor der Sportlerwahl an­ge­tre­ten hat, schon ge­nau, wer am En­de auf dem Trepp­chen lan­det. Die ab­ge­ge­be­nen Stim­men der deut­schen Sport­jour­na­lis­ten sind von den Mit­ar­bei­tern des Ver­an­stal­ters ISK (In­ter­na­tio­na­le Sport­kor­re­spon­denz) längst aus­ge­zählt, die Sie­ger und Plat­zier­ten ste­hen fest, noch be­vor die ZDF-Schein­wer­fer sie im Bé­na­zet-Saal ins rech­te Licht rü­cken wer­den. Kei­ne Über­ra­schung ist auf je­den Fall, dass Dis­kus­wer­fer Ro­bert Har­ting dies­mal kei­ne Rol­le bei der Wahl ge­spielt hat. Der Hü­ne, der zu­letzt drei­mal in Fol­ge sieg­te, ist we­gen ei­ner schwe­ren Ver­let­zung (Kreuz­band­riss) dies­mal kein Kan­di­dat für die­se Kür, die tra­di­tio­nell nicht nur die sport­li­che Leis­tung al­lei­ne be­wer­tet. Ge­fragt sind oft auch an­de­re Tu­gen­den, Vor­bild­cha­rak­ter oder ein­fach ei­ne ganz be­son­de­res Cha­ris­ma, um bei den Jour­na­lis­ten zu punk­ten. Oder ein ganz be­son­de­rer An­lass. So wie et­wa 2014, als Ma­ria

Heu­te, 22 Uhr, ZDF: Sport­ler des Jah­res

Höfl-Riesch zum Kar­rie­re­en­de mit der Wahl zur „Sport­le­rin des Jah­res“noch ein­mal ei­ne ganz be­son­de­re „Be­loh­nung“zu­ge­stan­den wur­de. Ähn­lich wie et­wa bei Bi­ath­le­tin Mag­da­le­na Neu­ner, die 2012 in der Gunst der schrei­ben­den Zunft ganz oben stand. Na ja, und an den WM-Hel­den von Rio führte ver­gan­ge­nes Jahr auch kein Weg vor­bei. Lahm und Co wer­den dies­mal aber höchs­tens Zaun­gäs­te bei der Eh­rung sein, denn auch das deu­te­te Klaus Dob­bratz schon im Vor­feld an: „Wir ha­ben ein Su­per­sport­jahr hin­ter uns. Doch bei der Wahl spiel­te der Fuß­ball dies­mal kei­ne do­mi­nan­te Rol­le. Wir schau­en 2015 auf ganz an­de­re Sport­ler.“Et­wa auf Rod­le­rin Na­ta­lie Gei­sen­ber­ger, die Ski­sprin­ger Ca­ri­na Vogt und Se­ve­rin Freund, Schwimm-Welt­meis­ter Mar­co Koch, die Ku­gel­sto­ßer Chris­ti­na Schwa­nitz und Da­vid Storl oder den „Iron­man“Jan Fro­de­no. Die Lis­te der Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die vor­de­ren Plät­ze ist lang. Und das Ver­spre­chen von Dob­bratz steht: „Wir wer­den ein sehr bun­tes Feld an Sport­lern zu Be­such ha­ben.“Doch nicht nur die, die Chan­cen auf ei­ne gu­te Plat­zie­rung ha­ben, kom­men im­mer wie­der ger­ne in die Kur­stadt. Wenn sich im Kur­haus die 750 Gäs­te zum vier­ten Ad­vent ein­ge­fun­den ha­ben, dann wird es von Dau­er­gäs­ten nur so wim­meln. Selbst der noch so jun­ge Rin­ger-Welt­meis­ter Frank Stäb­ler be­kennt: „Ich bin schon zum fünf­ten Mal hier. Es ist ein­fach ein tol­ler Ab­schluss der Sai­son, auf den man sich schon lan­ge im Vor­aus freut.“Die Sportlerwahl hat ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on und seit 30 Jah­ren auch wie­der ih­re Hei­mat in Ba­den-Ba­den. Nach et­li­chen Ver­su­chen in der Frem­de scheint der per­fek­te Stand­ort ge­fun­den zu sein. Und mit dem ZDF ein Sen­der, der die Per­so­nen, in den Mit­tel­punkt rückt, de­nen die­ser Abend ge­wid­met ist: „Wir pla­nen wie im­mer ei­ne Sen­dung, die sich auf die Sport­ler kon­zen­triert. Das ist un­se­re Phil­so­phie an die­sem Abend“, ver­spricht Sport­chef Die­ter Gru­schwitz. Mehr aber plau­dert er im Vor­feld nicht aus – ob­wohl er viel­leicht doch mehr wis­sen könn­te oder wis­sen müss­te. Et­wa, wer denn nun die Über­ra­schun­gen sind, die Klaus Dob­bratz ver­spro­chen hat. Fest steht wie im­mer nur, dass die deut­schen Sport­jour­na­lis­ten sich bei ih­rer ganz per­sön­li­chen Wahl nicht nur von er­ziel­ten Er­fol­gen lei­ten las­sen. Und wenn der ei­ne oder an­de­re Sie­ger aus nicht ganz nach­voll­zieh­ba­ren Grün­den ei­ner Eh­rung fern ge­blie­ben war, dann blieb dies sel­ten oh­ne Kon­se­quen­zen. Vor­ge­kom­men ist dies aber ziem­lich sel­ten, denn wer es ein­rich­ten kann, der ist da­bei, wenn das „Fa­mi­li­en­fest des deut­schen Sports“(Dob­bratz) nach Ba­den-Ba­den lockt.

Ei­ne Kan­di­da­tin für ei­ne gu­te Plat­zie­rung: Speer­wer­fe­rin Katharina Mo­li­tor fei­er­te in die­sem Jahr bei den Leicht­ath­le­tik-Welt­meis­ter­schaf­ten in Pe­king den größ­ten Er­folg ih­rer Kar­rie­re und ge­wann die Gold­me­dail­le vor der Chi­ne­sin Lü Hui­hui, der Süd­afri­ka­ne­rin Su­n­et­te Vil­jo­en und Team­kol­le­gin Chris­ti­na Obergföll. Fotos: avs

Ski­sprin­ger Se­ve­rin Freund „räum­te“im ver­gan­ge­nen Win­ter je­de Men­ge Ti­tel ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.