Droh­nen ver­bo­ten

Der Sonntag (Mittelbaden) - - TIPPS & THEMEN - Avs

Ka­me­ras und Sel­fiesticks sind vor Se­hens­wür­dig­kei­ten in­zwi­schen ver­trau­te Tech­nik. Im­mer mehr Be­su­chern rei­chen die Auf­nah­men auf Au­gen­hö­he al­ler­dings nicht mehr – sie las­sen gleich Droh­nen flie­gen. „Wir ha­ben fest­ge­stellt, dass es im­mer mehr wer­den“, sagt Wil­helm Schul­te, Ver­wal­tungs­lei­ter vom Schloss Nord­kir­chen im Müns­ter­land. Bis­her hät­ten sich da­für vor al­lem Hoch­schu­len aus dem In­ge­nieur- oder Film­be­reich in­ter­es­siert. „In letz­ter Zeit meh­ren sich auch An­fra­gen pri­va­ter Hob­by­flie­ger.“Droh­nen sind rund um das „west­fä­li­sche Ver­sailles“nun ver­bo­ten – es sei denn, die Schloss­ver­wal­tung er­teilt ei­ne Son­der­ge­neh­mi­gung. Das ist auch in an­de­ren Bun­des­län­dern kei­ne Sel­ten­heit mehr. Un­be­mann­te Flug­ob­jek­te sind auch rund um Bran­den­burgs his­to­ri­sche Bau­ten nicht mehr gern ge­se­hen. Wie die Stif­tung Preu­ßi­sche Schlös­ser und Gär­ten Ber­lin-Bran­den­burg kürz­lich mit­teil­te, ist der Be­trieb im Be­reich ih­rer An­la­gen künf­tig ver­bo­ten. Im Kl­ar­text heißt das: „Kei­ne Droh­nen über Sans­sou­ci.“An­lass war dem­nach un­ter an­de­rem der Ab­sturz ei­nes sol­chen Flug­ob­jekts. Ver­letzt wur­de zwar nie­mand. Mit dem Ver­bot soll aber ei­ne Ge­fahr für Be­su­cher ab­ge­wen­det wer­den. „Es gibt im­mer häu­fi­ger un­an­ge­mel­de­te Droh­nen­auf­stie­ge in den Gär­ten“, sagt ein Spre­cher der Stif­tung. Zu­dem mehr­ten sich die of­fi­zi­el­len An­fra­gen. Auch bei Sans­sou­ci wer­den aber Aus­nah­men ge­macht: Für wis­sen­schaft­li­che Zwe­cke oder jour­na­lis­ti­sche Bei­trä­ge kann es un­ter Auf­la­gen ei­ne Ge­neh­mi­gung ge­ben. Auch über baye­ri­schen Schlös­sern, Gär­ten und Denk­mä­lern sind Droh­nen un­ter­sagt. In Sach­sen ist rund um Zwin­ger, Gro­ßen Gar­ten & Co ein Ver­bot ge­plant. Schon jetzt müs­sen kom­mer­zi­el­le Auf­nah­men ge­neh­migt wer­den – und Hob­by­pi­lo­ten wer­den auf­ge­for­dert, die Droh­ne wie­der ein­zu­pa­cken. „Meis­tens sind sol­che Auf­nah­men eben nicht für das pri­va­te Fo­to­al­bum, son­dern für das Fo­to­al­bum im In­ter­net ge­dacht“, sagt ein Spre­cher des Schlös­ser­lands Sach­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.