Im Wild­park wird „ge­bas­telt“

Viel Ar­beit für den KSC-Sport­di­rek­tor Todt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Ha­rald Lin­der

Wenn die KSC-Pro­fis am kom­men­den Don­ners­tag, 7. Ja­nu­ar (14 Uhr), wie­der in den Trai­nings­be­trieb ein­stei­gen, dann wird dies mit un­ver­än­der­tem Per­so­nal ge­sche­hen, ob­wohl es zu­letzt Ge­rüch­te um Chef­trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski we­gen ei­nes vor­zei­ti­gen Ab­schieds ge­ge­ben hat­te. Der 45-Jäh­ri­ge wur­de mit Bun­des­li­gist Han­no­ver 96 in Ver­bin­dung ge­bracht, wo aber mitt­ler­wei­le Tho­mas Schaaf als Nach­fol­ger des zu­rück­ge­tre­te­nen Micha­el Front­zeck ver­pflich­tet wur­de.

Am Don­ners­tag ist Trai­nings­auf­takt

Die Fra­ge, ob das an­geb­li­che In­ter­es­se Han­no­vers an Kauc­zin­ski nur ein Ge­rücht war und ob der KSC-Trai­ner den Nie­der­sach­sen ab­ge­sagt hat­te, ließ die­ser ge­gen­über dem SONN­TAG zu­nächst un­be­ant­wor­tet und teil­te aus sei­nem Ös­ter­reich-Ur­laub le­dig­lich mit, dass er erst vor dem Trai­nings­auf­takt be­reit sei, „wie­der Fra­gen zu be­ant­wor­ten“. Sport­di­rek­tor Jens Todt zeig­te sich nicht über­rascht, dass sich die Spe­ku­la­tio­nen um ei­nen Wech­sel von Kauc­zin­ski schnell er­le­digt hat­ten, da es „kei­ne An­fra­ge aus Han­no­ver ge­ge­ben hat, die un­se­ren Chef­trai­ner be­traf, mit dem wir hof­fent­lich ei­ne er­folg­rei­che Rest­sai­son spie­len wer­den“. Dar­auf hofft auch Gri­scha Prö­mel, der nach ei­ner Man­del-Ope­ra­ti­on beim Trai­nings­auf­takt da­bei sein wird, wäh­rend Da­ni­el Gor­don (Knie-OP) ver­mut­lich erst im Trai­nings­la­ger in Spa­ni­en wie­der ein­stei­gen kann. An­sons­ten wird sich der ge­sam­te bis­he­ri­ge Ka­der am 7. Ja­nu­ar ver­sam­meln, „denn wir wer­den in der ak­tu­el­len Trans­fer­pe­ri­ode (Anm. d. Red.: Dau­ert bis zum 1. Fe­bru­ar) kei­ne neu­en Spie­ler ver­pflich­ten und auch kei­ne Spie­ler ab­ge­ben“, mein­te Todt. Zu­letzt war dar­über spe­ku­liert wor­den, ob der KSC mög­li­cher­wei­se Pro­fis wie Yl­li Sal­lahi, Pas­cal Köp­ke oder Mo Gouai­da, die zu­letzt kaum oder gar nicht zum Zu­ge ge­kom­men sind, im Win­ter ab­ge­ben oder aus­lei­hen wird. Bis­lang gab es aber „we­der An­fra­gen von Ver­ei­nen, noch ha­ben die­se Spie­ler den Wunsch ge­äu­ßert, uns zu ver­las­sen“, sagt Todt, der auch oh­ne neu­en Chef­trai­ner schon am Ka­der für die kom­men­de Sai­son bas­telt. Ins­ge­samt zwölf Spie­ler­ver­trä­ge lau­fen aus. Da­zu kommt even­tu­ell noch die Per­so­na­lie Jo­nas Mef­fert. Den möch­te der Karls­ru­her SC un­be­dingt hal­ten und des­sen Ver­trag gilt auch bis Som­mer 2017 – al­ler­dings könn­te Mef­ferts Ex-Ver­ein Bay­er Leverkusen den 21-Jäh­ri­gen per Rück­kauf­op­ti­on, die an­geb­lich 650 000 Eu­ro be­trägt, nach Sai­son­en­de zu­rück­ho­len. Todt woll­te die­se Sum­me nicht be­stä­ti­gen und hofft, dass Mef­fert wei­ter im Wild­park bleibt. „Bei uns er­hält Jo­nas die not­wen­di­ge Spiel­pra­xis, um sich wei­ter zu ent­wi­ckeln“, sagt Todt und ver­neint auch, dass Leverkusen „mit de­nen wir ein sehr gu­tes Ver­hält­nis ha­ben“, an den KSC her­an­ge­tre­ten sei, um den Mit­tel­feld­spie­ler zu­rück­zu­ho­len. Dass die un­ge­klär­te Trai­ner­fra­ge die Ver­hand­lun­gen mit Pro­fis, die der KSC hal­ten oder neu da­zu ho­len will, er­schwert, be­strei­tet Todt nicht, doch der Sport­di­rek­tor wird des­halb auch nicht pa­nisch. „Si­cher ist es ein­fa­cher, Ge­sprä­che mit Spie­lern zu füh­ren, wenn sie wis­sen, wer Trai­ner im Ver­ein ist. Und vie­le un­se­rer ak­tu­el­len Pro­fis sind ja auch ge­kom­men, weil Mar­kus Kauc­zin­ski sie vom KSC über­zeugt hat. Aber im Ge­gen­satz zu an­de­ren Ver­ei­nen, die viel­leicht im April Hals über Kopf den Trai­ner wech­seln, ist un­se­re Si­tua­ti­on ei­gent­lich recht ent­spannt, auch wenn wir in der letz­ten Sai­son in Sa­chen Ver­trags­ver­hand­lun­gen na­tür­lich er­heb­lich wei­ter wa­ren. Aber ers­te Ge­sprä­che mit Spie­lern hat es schon ge­ge­ben“, so Todt. Zu de­nen ge­hö­ren auch Tor­hü­ter Dirk Or­lis­hau­sen und Den­nis Kem­pe, die bei­de ger­ne wei­ter im Wild­park blei­ben wür­den. Im spa­ni­schen Trai­nings­la­ger, das der KSC vom 17. bis 25. Ja­nu­ar in Be­naha­vis (Ma­la­ga) be­zieht, wird Jens Todt wei­ter am Ka­der für die kom­men­de Sai­son bas­teln.

Wie­der an Bord: Gri­scha Prö­mel wird beim Trai­nings­auf­takt des Karls­ru­her SC am Don­ners­tag mit da­bei sein. Der Mit­tel­feld­spie­ler hat ge­ra­de erst ei­ne Man­del-Ope­ra­ti­on hin­ter sich ge­bracht. Foto: GES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.