Mer­kels Zeit­druck

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Avs

Die CDU will nach den An­grif­fen auf Frau­en in Köln mit schär­fe­ren Ge­set­zen und schnel­le­rer Ab­schie­bung von Straf­tä­tern ver­lo­re­nes Ver­trau­en der Bür­ger zu­rück­ge­win­nen. Trotz des stei­gen­den Drucks ließ Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel ges­tern nach ei­ner zwei­tä­gi­gen Klau­sur der CDU-Spit­ze in Mainz aber ei­nen Zeit­punkt für die an­ge­streb­te dras­ti­sche Sen­kung der Flücht­lings­zah­len of­fen. Die CDU-Vor­sit­zen­de for­der­te den Ko­ali­ti­ons­part­ner SPD auf, die ge­plan­ten und die be­reits be­schlos­se­nen Asyl­rechts­än­de­run­gen mit­zu­tra­gen. Vor dem Hin­ter­grund der Sor­gen in der Be­völ­ke­rung for­dert die CDU-Spit­ze ei­ne Re­du­zie­rung der Zahl neu­er Flücht­lin­ge. In der Er­klä­rung wur­de der Satz er­gänzt: „Ein An­dau­ern des ak­tu­el­len Zu­zugs wür­de Staat und Ge­sell­schaft, auch in ei­nem Land wie Deutsch­land, auf Dau­er über­for­dern.“Ei­ne ähn­li­che For­mu­lie­rung gab es schon im Be­schluss des Karls­ru­her Par­tei­tags. Mer­kel ließ ei­nen kon­kre­ten Zeit­punkt für die an­ge­streb­te Sen­kung der Zu­zugs­zahl of­fen. „Mit Hoch­druck und Nach­druck ar­bei­ten wir an ei­ner nach­hal­ti­gen Re­du­zie­rung“, sag­te sie. Die Kanz­le­rin will ei­ne „fai­re Ver­tei­lung“der Flücht­lin­ge in­ner­halb Eu­ro­pas er­rei­chen und die Si­tua­ti­on in den Her­kunfts­län­dern ver­bes­sern. Von der Tür­kei er­war­tet sie kon­kre­te Schrit­te zur Be­gren­zung il­le­ga­ler Mi­gra­ti­on, mahn­te aber zu Ge­duld. Für den 22. Ja­nu­ar kün­dig­te sie deutsch-tür­ki­sche Re­gie­rungs­kon­sul­ta­tio­nen an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.