Arndt siegt in La­ke Pla­cid

Bob: Mit dem „Vie­rer“in La­ke Pla­cid vor­ne

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Tho­mas Wei­te­kamp

Welt­meis­ter Ma­xi­mi­li­an Arndt hat die Er­folgs­se­rie der deut­schen Vie­rer­bobs auch beim ers­ten Über­see-Welt­cup aus­ge­baut. Der 28-Jäh­ri­ge hol­te in der Kö­nigs­dis­zi­plin auf der schwie­ri­gen US-Bahn in La­ke Pla­cid sei­nen ers­ten Sai­son­sieg und ver­wies Alex­an­der Kas­ja­now aus Russ­land auf Platz zwei. Drit­ter wur­de der Ka­na­di­er Jus­tin Kripps.

Ge­gen zahl­rei­che Wi­der­stän­de ha­ben die deut­schen Bob-Pi­lo­ten ih­re Sie­ges­se­rie im Vie­rer auch beim ers­ten Über­see-Welt­cup aus­ge­baut und fünf Wo­chen vor der WM Stär­ke be­wie­sen. Welt­meis­ter Ma­xi­mi­li­an Arndt mel­de­te sich auf der tü­cki­schen US-Bahn in La­ke Pla­cid mit sei­nem ers­ten Sai­son­er­folg zu­rück – und sprang da­mit für sei­ne deut­schen Kol­le­gen in die Bre­sche, die auf ei­ner der schwie­rigs­ten Bah­nen der Welt das Po­dest ver­pass­ten. „Ich bin ein­fach froh, dass es end­lich wie­der mit ei­nem Sieg ge­klappt hat“, sag­te Arndt in der ARD nach sei­nem Er­folg vor Alex­an­der Kas­ja­now (Russ­land) und Jus­tin Kripps (Ka­na­da): „Ich woll­te zwei­mal rich­tig gut run­ter­fah­ren, das hat ge­klappt.“Fran­ces­co Fried­rich und Ni­co Walt­her war das nicht ver­gönnt, nur die Plät­ze sechs und 13 spran­gen her­aus. Er­heb­li­che Pro­ble­me im Vor­feld des Ren­nens hat­ten da­zu bei­ge­tra­gen. Fried­rich war im Vie­rer-Trai­ning schwer ge­stürzt, da­bei ver­letz­te sich sein An­schie­ber Can­dy Bau­er und muss­te kurz­fris­tig er­setzt wer­den. Walt­her be­leg­te nach ei­nem ku­rio­sen Ren­nen nur den 13. Platz. Der Sach­se hat­te sich am Vor­tag bei sei­ner Fahrt auf Rang zwei im klei­nen Schlit­ten ei­ne Mus­kel­ver­let­zung zu­ge­zo­gen, sei­ne Teil­nah­me im Vie­rer war lan­ge frag­lich. Letzt­lich star­te­te Walt­her im Sit­zen – sei­ne drei An­schie­ber muss­ten den Schlit­ten am Start oh­ne den Zwei-Me­ter-Mann in Schwung brin­gen. „Die Jungs muss­ten hun­dert Ki­lo mehr schie­ben, am Start sind wir dann na­tür­lich schon weg“, sag­te Walt­her: „Zu­min­dest war es ei­ne lehr­rei­che Wo­che.“Auf der schwer zu be­herr­schen­den Bahn stand schon das Trai­ning un­ter kei­nem gu­ten Stern. Tem­pe­ra­tu­ren bis mi­nus 30 Grad lie­ßen das Eis knüp­pel­hart wer­den, „da bre­chen Stü­cke raus, wenn die Vie­rer­bobs dr­über­fah­ren. So schnell kön­nen die Bahn­ar­bei­ter das nicht be­he­ben“, sag­te Lan­gen. Am Wett­kampf­tag la­gen die Wer­te dann plötz­lich um den Ge­frier­punkt.

Fo­to: avs

Ei­ne star­ke Vor­stel­lung bot der Vie­rer­bob von Welt­meis­ter Ma­xi­mi­li­an Arndt beim Welt­cup in La­ke Pla­cid. Er ge­wann den Wett­be­werb vor dem Rus­sen Kas­ja­now und dem Ka­na­di­er Kripps.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.