Tipps der Wo­che

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION - SO SO SO SO

Das sie­ben­köp­fi­ge Ge­s­angs­en­sem­ble Gre­go­ria­ni­ka kommt am Frei­tag, 22. Ja­nu­ar, 20 Uhr in die Stadt­hal­le Gerns­bach – mit der „In Me­di­as Res-Tour“. Der Ti­tel ver­heißt, dass die Sän­ger oh­ne Um­schwei­fe gleich zur Sa­che zu kom­men. Er deu­tet au­ßer­dem an, dass sich die For­ma­ti­on be­wusst und vol­ler Hin­ga­be dem The­ma der „Neo-Gre­go­ria­nik“an­ge­nom­men hat. Im Jahr 2002 lern­ten sich die Sie­ben wäh­rend ih­res Stu­di­ums am Kon­ser­va­to­ri­um in Lem­berg/Ukrai­ne ken­nen. Seit 2005 sind sie deutsch­land­weit auf Kon­zert­rei­sen un­ter­wegs. Be­stand das Pro­gramm an­fangs noch aus dem im frü­hen Mit­tel­al­ter üb­li­chen rein lit­ur­gi­schen Ge­sang, er­wei­ter­te der Chor sein Re­per­toire um ty­pisch ein­stim­mi­ge Cho­rä­le und mehr­stim­mi­ge Stü­cke. Vor­ver­kauf beim Kul­tur­amt Gerns­bach und re­ser­vix. Kar­ten auch an der Abend­kas­se. Am nächs­ten Wo­che­n­en­de, 23. und 24. Ja­nu­ar, fin­den im Kon­gress­haus Ba­den-Ba­den am Au­gusta­platz wie­der die Deut­schen Well­ness­ta­ge statt. Es han­delt sich um ei­ne über­re­gio­na­le Mes­se für Ge­sund­heit, Well­ness, Prä­ven­ti­on und Le­bens­qua­li­tät. Die Well­ness­ta­ge dau­ern je­weils von 10 bis 18 Uhr. Vor­trä­ge und Mit­mach­an­ge­bo­te sind im Ein­tritts­preis ent­hal­ten. Rund 200 Fir­men oder Mar­ken sind ver­tre­ten. Der Rei­se­fo­to­graf Ger­not Hai­da zeigt am nächs­ten Sonn­tag, 24. Ja­nu­ar, um 11 Uhr in Karls­ru­he die Mul­ti­vi­si­ons­schau „Ra­jast­han – ein in­di­scher Traum.“Zu er­le­ben ist das Li­ve-Pro­gramm im Ki­no „Die Kur­bel“, Kai­ser­pas­sa­ge 6. Es geht um die Bau­wer­ke aus Ra­jast­hans Ge­schich­te, um frü­he­re Herr­scher und den heu­ti­gen All­tag der Men­schen. Es sind Or­te, wie Agra, Jaipur und Udaipur, sol­len in in sorg­fäl­tig ar­ran­gier­ten Bild­se­quen­zen le­ben­dig wer­den. Ma­ha­ra­ja-Pa­läs­te, Ra­j­pu­ten-Fe­s­tun­gen, Alt­stadt­märk­te, und na­tür­lich das welt­be­rühm­te Taj Mahal er­le­ben die Be­su­cher haut­nah – den oft be­schwo­re­ne Zau­ber In­di­ens möch­te Ger­not Hai­da in an­dert­halb St­un­den (plus ei­ne Pau­se) na­he­brin­gen. Kar­ten gibt es di­rekt übers Ki­no oder un­ter Te­le­fon (07 21) 83 18 53 00 oder bei re­ser­vix.

kom­men am Mon­tag, 18. Ja­nu­ar, zur „Himm­li­schen Nacht der Te­nö­re“nach Karls­ru­he. Be­glei­tet von ei­nem Kam­mer­en­sem­ble sin­gen sie ab 19 Uhr in der Mar­kus­kir­che am Yorck­platz Opern­ari­en so­wie wei­te­re be­kann­te Wer­ke der Klas­sik.

wird in Tex­ten und Bil­dern aus vier Jahr­hun­der­ten vor­ge­stellt. Il­se und Pe­ter Güß sor­gen für Ge­schich­te und Ge­schich­ten bei ih­rem Vor­trag am Di­ens­tag, 19. Ja­nu­ar, um 19.30 Uhr im Bür­ger­saal des Rat­hau­ses Dur­lach. spricht Archäo­lo­ge Hei­ko Wagner am Mitt­woch, 20. Ja­nu­ar, um 20 Uhr im Land­rats­amt Ras­tatt. Nicht nur am Rand des Ge­bir­ges, son­dern auch in den Tä­lern fin­den sich Spu­ren der Kel­ten und Rö­mer. Hei­ko Wagner ist ge­bür­ti­ger Ras­tat­ter und in Mug­gen­sturm auf­ge­wach­sen. Nach dem Abitur am Lud­wig-Wilhelm-Gym­na­si­um und dem Stu­di­um der Ur- und Früh­ge­schich­te in Frei­burg ist er als frei­be­ruf­li­che tä­tig. Ver­an­stal­ter ist die „Ba­di­sche Hei­mat“.

„The Bo­he­mi­ans“am Mitt­woch, 20. Ja­nu­ar, im Büh­ler Bür­ger­haus Neu­er Markt. Be­ginn ist um 20 Uhr. Die Tri­bu­te-Band legt viel Wert auf op­ti­sche Ähn­lich­kei­ten und ori­gi­nal­ge­treue Ko­s­tü­me und Re­qui­si­ten. Kar­ten- aus­kunft im Bür­ger­haus un­ter Te­le­fon (0 72 23) 93 16 17.

und das noch be­ste­hen­de SWR Sin­fo­nie­or­ches­ter Ba­den-Ba­den und Frei­burg kom­men zu ei­nem „Meis­ter­kon­zert“nach Karls­ru­he. Am Frei­tag, 22. Ja­nu­ar, ste­hen im Kon­zert­haus un­ter an­de­rem Ra­vels bril­lan­tes G-Dur Kla­vier­kon­zert auf dem Pro­gramm, das durch den Jazz und die bas­ki­sche Volks­mu­sik in­spi­riert wur­de. Kar­ten (0721) 384 86 86.

heißt das Pro­gramm des Du­os „Zu Zweit“. Go­ße Tö­ne und Lo­ses Mund­werk, kenn­zeich­nen Ti­na Häus­ser­mann und Fa­bi­an Schläper. Die bei­den kom­men mit ih­rem Ka­ba­rett am Sams­tag, 23. Ja­nu­ar, um 20.30 Uhr in den Epernay­saal des Ett­lin­ger Schlos­ses. „Zu Zweit“las­sen die Stimm­bän­der schwin­gen und ma­chen sich auf al­les ei­nen Reim. Ih­re Songs und Ge­schich­ten ha­ben im­mer die Kraft der zwei Her­zen. Sie schie­ßen nicht mit Stim­mungs­ka­no­nen auf Spat­zen­hir­ne, son­dern wol­len mit­ten ins Hu­mor­zen­trum tref­fen. Kar­ten­aus­kunft bei der Stadt­in­for­ma­ti­on Ett­lin­gen, Te­le­fon (0 72 43) 1 01-3 80.

Aus den schwie­ri­gen bes­ten Jah­ren des Man­nes, auch zwi­schen Renn­rad und Rol­la­tor, be­rich­tet Ka­ba­ret­tist Pe­ter Voll­mer. Beim Mann am Ran­de des Halt­bar­keits­da­tums be­steht denn auch wei­ter­hin aku­te Flucht­ge­fahr. Er kann es sich nicht als Golf spie­len­der Ge­nie­ßer mit Bauch­an­satz, Kom­fort­li­mou­si­ne und Zweit­frau ge­müt­lich ma­chen; er hat näm­lich Al­ters­ge­nos­sen wie

Wei­te­re Tipps in den BNN und im ABB

Brad Pitt, Til Schwei­ger und Hen­ry Mas­ke vor Au­gen. Al­so quält er sich im Hams­ter­rad der Fit­ness­müh­le und spricht das Man­tra: „Ich möch­te nie­mals aus­ein­an­der­ge­hen.“Voll­mers Pro­gramm „Frau­en ver­blü­hen, Män­ner ver­duf­ten – 2. Teil“ist am Sams­tag, 23. Ja­nu­ar im Ju­bez Karls­ru­he am Kro­nen­platz zu er­le­ben. Be­ginn 20.30 Uhr. Te­le­fon (0721) 133 56 30 ab Di­ens­tag.

Ka­ba­ret­tist Pe­ter Voll­mer meint: „Frau­en ver­blü­hen, Män­ner ver­duf­ten“. Fo­to: pr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.