Rus­si­sche Re­ak­ti­on

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Avs

Mit ei­ner neu­en Füh­rung will sich der vom Do­ping-Skan­dal schwer an­ge­schla­ge­ne rus­si­sche Leicht­ath­le­tik­ver­band (WFLA) doch noch die Teil­nah­me an den Olym­pi­schen Spie­len im Som­mer in Rio de Janei­ro si­chern, die nach ak­tu­el­lem Stand der Din­ge nicht mög­lich wä­re. In ei­ner Son­der­sit­zung wähl­te der WFLA ges­tern in Mos­kau des­halb ein­stim­mig den an­ge­se­he­nen Sport­funk­tio­när Dmi­tri Schljach­tin zum neu­en Prä­si­den­ten. Er se­he es als sei­ne Haupt­auf­ga­be, das Ver­trau­en in die rus­si­sche Leicht­ath­le­tik wie­der her­zu­stel­len, sag­te der bis­he­ri­ge Sport­mi­nis­ter des Wol­ga-Ge­bie­tes Sa­ma­ra. We­gen gra­vie­ren­der Do­ping-Ver­stö­ße und ei­nes gi­gan­ti­schen Be­trugs­sys­tems war Russ­land am 13. No­vem­ber vom Coun­cil des Leicht­ath­le­tik-Welt­ver­ban­des

Schljach­tin ist der neue Hoff­nungs­trä­ger

IAAF sus­pen­diert wor­den. Da­mit ver­bun­den ist auch ei­ne Sper­re für rus­si­sche Ath­le­ten bei in­ter­na­tio­na­len Tur­nie­ren. Die gilt al­so auch für die Olym­pi­schen Spie­le in Rio, die im Au­gust aus­ge­tra­gen wer­den. Aus­lö­ser da­für wa­ren Be­rich­te der Wel­tAn­ti-Do­ping-Agen­tur WADA. Schljach­tin soll den Verband aus der Kri­se füh­ren und ei­nen Aus­weg aus dem Do­ping­Skan­dal fin­den. Um sein Image auf­zu­po­lie­ren, hat der WFLA nach ei­ge­ner Darstel­lung den ge­sam­ten Stab aus­ge­tauscht. Nie­mand in der Füh­rungs­rie­ge sol­le mit frü­he­ren Do­ping-Fäl­len in Ver­bin­dung ge­bracht wer­den, hieß es. En­de März er­war­tet Mos­kau dann die zen­tra­le Ent­schei­dung des IAAF, ob der rus­si­sche Verband wie­der auf­ge­nom­men wird und da­mit die Teil­nah­me an Olym­pia ge­si­chert ist. „In so ei­nem kri­ti­schen Mo­ment müs­sen wir enor­me An­stren­gun­gen auf­brin­gen, um die rus­si­sche Leicht­ath­le­tik in die in­ter­na­tio­na­le Fa­mi­lie zu­rück­zu­füh­ren“, be­ton­te Sport­mi­nis­ter Wi­ta­li Mut­ko. Er lob­te Schljach­tin als er­fah­re­nen Funk­tio­när und sag­te dem 49-Jäh­ri­gen sei­ne Un­ter­stüt­zung zu. Schljach­tin bleibt zu­nächst ein­mal bis zum Herbst im Amt. Dann soll er­neut ei­ne neue Ver­bands­füh­rung ge­wählt wer­den. Zu­nächst wer­de er da­her auch sei­nen Pos­ten in Sa­ma­ra be­hal­ten, kün­dig­te er an. Im Herbst wol­le er wei­ter­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.