Blon­del holt wei­te­re vier As­se

Mee­ting-Sport­di­rek­tor ver­pflich­tet neue Stars

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Pe­ter Tre­bing

Soll­te Kim Col­lins in die­sem Som­mer bei den Olym­pi­schen Spie­len in Rio an­tre­ten, dann dürf­te er wohl der äl­tes­te Sprin­ter in Bra­si­li­en sein, der an den Start geht. Denn der Ex-Welt­meis­ter über die 100 Me­ter (2003) fei­ert am 5. April be­reits sei­nen 40. Ge­burts­tag. Für den Ath­let, der aus dem In­sel­staat St. Kitts und Ne­vis stammt, ist dies aber of­fen­sicht­lich noch lan­ge kein Grund, sich mit ei­nem En­de sei­ner Kar­rie­re zu be­fas­sen. 2014 et­wa stell­te er mit 9,96 Se­kun­den in Lon­don ei­nen neu­en per­sön­li­chen Re­kord über 100 Me­ter auf. Zum al­ten Ei­sen zählt Col­lins al­so si­cher nicht. Das kann und muss er am Sams­tag, 6. Fe­bru­ar, beim 32. In­door Mee­ting in der Karls­ru­he Mes­se über die 60-Me­ter-Dis­tanz un­ter an­de­rem ge­gen den US-Ame­ri­ka­ner Mi­ke Rod­gers be­wei­sen. Der 30-Jäh­ri­ge war schon 2011 ein­mal Gast in der Fä­cher­stadt, leis­te­te sich aber da­mals im Sprint­fi­na­le ei­nen Fehl­start und wur­de dis­qua­li­fi­ziert. Rod­gers Best­zeit in der Hal­le liegt bei 6,48 Se­kun­den (60 Me­ter), Kon­kur­rent Col­lins hat schon 6,47 Se­kun­den ge­schafft (in Lodz/Po­len) und war da­mit 2015 der welt­weit bes­te Hal­len­sprin­ter. Mehr noch: Von den zehn bes­ten 60-Me­ter-Zei­ten im Jahr 2015 stam­men sechs (!) von Col­lins. Auf­ge­stellt in Lodz, Mos­kau, Torun, Ber­lin (Sieg beim ISTAAF), Bir­ming­ham und Düs­sel­dorf. Mit der Ver­pflich­tung die­ser bei­den Welt­klas­se-Ath­le­ten hat Mee­tin­gS­port­di­rek­tor Alain Blon­del al­so schon die Vor­aus­set­zun­gen für ei­nen hoch­klas­si­gen Wett­be­werb ge­schaf­fen. Sei­nen Bei­trag da­zu soll auch der Deut­sche Lu­cas Ja­kubc­zyk leis­ten. Des­sen bis­lang bes­te Hal­len­zeit stammt aus dem Jahr 2014, da lief er die 60 Me­ter in Ber­lin in 6,56 Se­kun­den. Star­ke Kon­kur­renz in Karls­ru­he be­kommt auch die Nie­der­län­de­rin Daf­ne Schip­pers, die über 60 Me­ter die Top-Fa­vo­ri­tin ist. Sie muss sich in der Hal­le 2 der Mes­se Karls­ru­he un­ter an­de­rem ge­gen die Bri­tin Di­na As­her-Smith be­haup­ten. Die ge­wann im ver­gan­ge­nen Jahr beim Karls­ru­her In­door Mee­ting vor der USA­me­ri­ka­ne­rin Jes­si­ca Young und der in­zwi­schen zu­rück­ge­tre­te­nen Verena Sai­ler. Vor zwei Jah­ren wur­de As­her-Smith Ju­nio­renWelt­meis­te­rin über die 100 Me­ter (in Eu­ge­ne/USA), ih­re per­sön­li­che Best­zeit über die­se Dis­tanz liegt bei 10,99 Se­kun­den (auf­ge­stellt 2015). Un­term Hal­len­dach lief sie 2015 in Prag ih­re bis­lang schnells­te Zeit: 7,08 Se­kun­den. Beim glei­chen Wett­be­werb über­quer­te Daf­ne Schip­pers nach 7,05 Se­kun­den die Zi­el­li­nie. Ne­ben die­sen As­sen ha­ben die Mee­ting-Or­ga­ni­sa­to­ren be­reits ei­ne gan­ze Rei­he nam­haf­ter Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten ver­pflich­tet. Ne­ben der be­reits er­wähn­ten Nie­der­län­de­rin Daf­ne Schip­pers wur­de bei­spiels­wei­se für den Hür­den­sprint über 60 Me­ter Cin­dy Ro­le­der en­ga­giert. De­ren bis­lang größ­ter Er­folg ist der Ge­winn der Sil­ber­me­dail­le über 100 Me­ter Hür­den bei den Welt­meis­ter­schaf­ten in Pe­king im ver­gan­ge­nen Jahr. Und im St­ab­hoch­sprung ge­hen zwei Män­ner an den Start, die die­ser Dis­zi­plin in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ih­ren in­di­vi­du­el­len Stem­pel auf­ge­drückt ha­ben: Ren­aud La­vil­le­nie und Ra­pha­el Holz­dep­pe. Der Fran­zo­se La­vil­le­nie do­mi­niert hier zwar seit Jah­ren, bei in­ter­na­tio­na­len Wett­kämp­fen in der Hal­le und im Frei­en hat er bis­lang neun­mal Gold, ein­mal Sil­ber und drei­mal Bron­ze ge­won­nen – trotz­dem hat ihm Holz­dep­pe et­was vor­aus: Der Deut­sche war schon Welt­meis­ter im Frei­en (2013 in Mos­kau), La­vil­le­nie hat dies bis­her noch nicht ge­schafft.

Col­lins war 2015 der welt­bes­te Hal­len­sprin­ter

Nicht nur in der Hal­le auch mit 39 Jah­ren ein Ath­let mit Welt­klas­se­for­mat: Kim Col­lins. Fo­to: GES/Prang

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.