Les­ser-Sieg in Ruh­pol­ding

Bi­ath­lon: Sieg beim Mas­sen­start in Ruh­pol­ding / Heu­te noch das Staf­fel­ren­nen der Frau­en

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SITE - Tho­mas Wolfer

Erik Les­ser hat beim Bi­ath­lon-Heim­spiel in Ruh­pol­ding den zwei­ten Welt­cup­sieg sei­ner Kar­rie­re ge­fei­ert. Der 27 Jah­re al­te Dop­pel-Welt­meis­ter aus Fran­ken­hain prä­sen­tier­te sich im Mas­sen­start über 15 Ki­lo­me­ter in glän­zen­der Ver­fas­sung und setz­te sich oh­ne Schieß­feh­ler vor Mar­tin Four­ca­de (Frank­reich/1) und Jew­ge­ni Ga­ra­ni­tschew (Russ­land/1) durch. Zu­vor hat­ten Fran­zis­ka Hil­de­brand auf Rang zwei und Lau­ra Dahl­mei­er als Drit­te der deut­schen Mann­schaft die ers­ten Po­di­ums­plat­zie­run­gen der Welt­cup-Wo­che be­schert. Zum Ab­schluss steht heu­te (11.00 Uhr/ZDF) das Staf­fel­ren­nen der Frau­en auf dem Pro­gramm.

Als Erik Les­ser un­ter dem Ju­bel Tau­sen­der Fans er­leich­tert die Ar­me nach oben riss, wa­ren die Dis­kus­sio­nen der ver­gan­ge­nen Wo­chen end­gül­tig ver­ges­sen. Mehr­fach war an der Form des Dop­pel-Welt­meis­ters ge­zwei­felt wor­den, erst mit sei­nem über­ra­schen­den Tri­umph im Mas­sen­start von Ruh­pol­ding lös­te der Thü­rin­ger ges­tern als letz­ter deut­scher Top-Bi­ath­let das Ti­cket für die WM im nor­we­gi­schen Os­lo (3. bis 13. März). „Ich wuss­te, dass ich’s drauf ha­be. Heu­te hat al­les ge­passt. Läu­fe­risch ha­be ich mich ganz gut ge­fühlt. Die Tech­ni­ker ha­ben her­vor­ra­gen­des Ma­te­ri­al zu­sam­men­ge­bas­telt“, sag­te Les­ser. Erst ein­mal hat­te er zu­vor in sei­ner Kar­rie­re in ei­nem Ein­zel­wett­be­werb ge­won­nen: WM-Gold im März 2015 in der

Ein Schieß­feh­ler kos­tet Hil­de­brand den Tri­umph

Ver­fol­gung von Kon­tio­lah­ti. Im Welt­cup war es sein ers­ter Tri­umph. Oh­ne Schieß­feh­ler setz­te sich der 27-Jäh­ri­ge vor Mar­tin Four­ca­de (Frank­reich/1 Feh­ler) und Jew­ge­ni Ga­ra­ni­tschew (Russ­land/1) durch. Nicht ganz zum Sieg reich­te es bei den Frau­en für Fran­zis­ka Hil­de­brand. Die 28-Jäh­ri­ge aus Claus­thal-Zel­ler­feld setz­te nach 19 Tref­fern ih­ren 20. Schuss da­ne­ben und muss­te sich noch der feh­ler­frei­en Ge­samt­welt­cup-Füh­ren­den Gabriela Sou­kal­o­va (Tsche­chi­en) ge­schla­gen ge­ben. Für das vier­te deut­sche Dop­pel-Po­di­um des Win­ters sorg­te Lau­ra Dahl­mei­er (Par­ten­kir­chen/2) als Drit­te. „Ich war mal ganz kurz nicht auf­merk­sam, dann ist mir der letz­te Schuss noch weg­ge­gan­gen. Aber ich freue mich trotz­dem, dass es wie­der mit ei­nem Po­dest­platz ge­klappt hat“, sag­te Hil­de­brand, die im Ziel „rich­tig platt war. Auf Neu­schnee war es für mich rich­tig an­stren­gend.“Dahl­mei­er är­ger­te sich ein we­nig über ih­ren letz­ten Auf­tritt am Schieß­stand, bei dem sie eben­falls patz­te. „Mit null Feh­lern hät­te ich viel­leicht noch ge­win­nen kön­nen, des­we­gen war der Feh­ler sehr är­ger­lich. Die letz­te Run­de war bei der gro­ßen Kon­kur­renz sehr hart, und ich muss­te al­les ge­ben“, sag­te Dahl­mei­er. Die bei­den deut­schen Vor­zei­ge­ath­le­tin­nen wer­den im­mer mehr zu Dau­er­gäs­ten bei der Sie­ger­eh­rung. Dahl­mei­er (vier Sai­son­sie­ge) stand be­reits zum sechs­ten Mal auf dem Trepp­chen, Hil­de­brand (2) war zum fünf­ten Mal da­bei. Und das spie­gelt sich auch im Ge­samt­welt­cup wi­der: Hin­ter Sou­kal­o­va (611 Punk­te) ist Hil­de­brand (520) wei­ter Drit­te, Dahl­mei­er (482) liegt auf Rang vier. Vor 21000 Zu­schau­ern in der win­ter­li­chen Chiem­gau Are­na wur­de Si­mon Sch­empp in sei­nem ers­ten Ren­nen im neu­en Jahr mit zwei Schieß­feh­lern Sechs­ter. Zu­letzt hat­te der 27-Jäh­ri­ge aus Uhin­gen we­gen ei­ner hart­nä­cki­gen Grip­pe fast zwei Wo­chen pau­sie­ren müs­sen und war erst am Don­ners­tag ins Trai­ning auf Schnee zu­rück­ge­kehrt. Der Staf­fel-Welt­meis­ter hat­te bis­lang al­le Ren­nen in Ruh­pol­ding ver­passt. Vor der Weih­nachts­pau­se hat­te er drei Sai­son­sie­ge ein­ge­fah­ren. Das star­ke deut­sche Mann­schafts­er­geb­nis am vor­letz­ten Tag des Heim­spiels in Bay­ern mach­te Ma­ren Ham­mer­schmidt (Win­ter­berg/2) als Fünf­te bei den Frau­en per­fekt. Zum Ab­schluss des Welt­cups steht heu­te für die Frau­en (11 Uhr/ZDF) das Staf­fel­ren­nen auf dem Pro­gramm.

Fo­to: avs

Für die Welt­meis­ter­schaft in Os­lo qua­li­fi­ziert: Erik Les­ser ließ sei­ne Kri­ti­ker mit dem Sieg in Ruh­pol­ding ver­stum­men. Der Thü­rin­ger ge­wann ges­tern beim Mas­sen­start vor dem Fran­zo­sen Mar­tin Four­ca­de und dem Rus­sen Jew­ge­ni Ga­ra­ni­tschew.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.