Auf­ge­fal­len

Der Sonntag (Mittelbaden) - - AK­TU­ELL - Wolf­gang We­ber

Ei­ne Tü­te Salz für die Kö­ni­gin

An die­ser Stel­le wol­len wir uns heu­te aus­nahms­wei­se ein­mal den eu­ro­päi­schen Kö­nigs­häu­sern wid­men, die in den ver­gan­ge­nen Ta­gen aus den un­ter­schied­lichs­ten Grün­den für Schlag­zei­len sorg­ten. Ganz un­er­freu­li­che Neu­ig­kei­ten gibt es bei­spiels­wei­se aus Spa­ni­en. Dort steht erst­mals seit Wie­der­ein­füh­rung der Mon­ar­chie ein Mit­glied der Kö­nigs­fa­mi­lie vor Ge­richt: Auf Mallor­ca be­gann am Mon­tag der Pro­zess ge­gen Prin­zes­sin Cris­ti­na und ih­ren Ehe­mann. Der 50-jäh­ri­gen Schwes­ter Kö­nig Fe­li­pes VI. wird Steu­er­be­trug vor­ge­wor­fen. Der Pro­zess soll sechs Mo­na­te dau­ern, im schlimms­ten Fal­le droht Cris­ti­na ei­ne Haft­stra­fe von bis zu acht Jah­ren. Als „Die Un­schein­ba­re“wird Cris­ti­na al­so eher nicht in die An­na­len ein­ge­hen, wo­mit ihr zu­min­dest das Schick­sal des nor­we­gi­schen Kö­nigs­paa­res er­spart bleibt, das in die­ser Wo­che stolz sein 25. Thron­ju­bi­lä­um fei­er­te, von der Welt­pres­se aber leicht ver­ächt­lich „die Schüch­ter­nen“oder „die Un­schein­ba­ren“ge­nannt wird. Dem nor­we­gi­schen Volks ist’s egal: Es fei­ert Ha­rald und Son­ja ein gan­zes Wo­che­n­en­de lang – ver­mut­lich mit vie­len Ge­schen­ken. Um Ge­schen­ke ging es die­ser Ta­ge auch mal wie­der im wich­tigs­ten, schöns­ten, präch­tigs­ten und wun­der­volls­ten Kö­nigs­haus über­haupt – dem bri­ti­schen! Je­nes mag zwar an man­chem lei­den, aber ganz si­cher nicht an Man­gel. Den­noch wer­den die Queen und ih­re viel­köp­fi­ge Ver­wandt­schaft Jahr für Jahr so üp­pig von Po­li­ti­kern, Pro­mi­nen­ten oder ein­fa­chen Men­schen aus dem Volk be­schenkt, dass sie wahr­schein­lich schon längst nicht mehr wis­sen, wo­hin sie die gan­zen Prä­sen­te ste­cken sol­len. Thron­fol­ger Prinz Charles (66) bei­spiels­wei­se nahm im ver­gan­ge­nen Jahr viel Prak­ti­sches und Gut­ge­mein­tes für die En­kel Ge­or­ge (2) und Char­lot­te (8 Mo­na­te) ent­ge­gen, von Ba­by­schu­hen über ei­ne Holz­ras­sel bis zu Rie­sen­lol­lies. Kö­ni­gin Eliz­a­beth II. (89) be­kam un­ter an­de­rem Schmuck, ein Tee­ser­vice und „ei­ne Tü­te Salz“. Wo­her wir das wis­sen? Das steht al­les auf ei­ner pe­ni­bel ge­führ­ten „Ge­schenk­lis­te“, die das Kö­nigs­haus re­gel­mä­ßig ver­öf­fent­licht. Üb­ri­gens dür­fen die Royals ih­re Ge­schen­ke zwar an­zie­hen oder nut­zen, sie ge­hö­ren ih­nen aber nicht. Denn die gu­ten Ga­ben wer­den mit ih­rer Über­ga­be ein „Teil der Roy­al Collec­tion“und ge­hö­ren da­mit letzt­lich dem bri­ti­schen Volk. Und das sind dann die Nach­rich­ten, die man ger­ne aus Kö­nigs­häu­sern wei­ter­erzählt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.