Ein Punkt als Mut­ma­cher

Hof­fen­heim 1:1 ge­gen Le­ver­ku­sen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Ul­ri­ke John

Ein schmei­chel­haf­tes Re­mis ge­gen Bayer Le­ver­ku­sen als Mut­ma­cher im Ab­stiegs­kampf: 1899 Hof­fen­heim steckt nach dem 1:1 (1:0) in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga ge­gen den Cham­pi­ons-Le­ague-An­wär­ter wei­ter tief im Schla­mas­sel. Trai­ner Huub Ste­vens ver­such­te aber, das Bes­te aus dem Rück­run­den-Start raus­zu­zie­hen: „Ich bin mit der gan­zen Mann­schaft zu­frie­den. Es ist nur ent­täu­schend, dass wir nicht das zwei­te Tor ma­chen.“Im­mer­hin ver­bes­ser­ten sich die Kraich­gau­er vom letz­ten auf den vor­letz­ten Ta­bel­len­platz. „Auch schön“, mein­te Na­tio­nal­spie­ler Se­bas­ti­an Ru­dy. Mit dem ers­ten Heim­sieg über­haupt der Hof­fen­hei­mer ge­gen Le­ver­ku­sen wur­de es al­ler­dings wie­der nichts. Vor 24 140 Zu­schau­ern in der Sins­hei­mer Rhein-Neck­ar­A­re­na brach­te der Schwe­de Ji­lo­an Ha­mad (40. Mi­nu­te) bei sei­nem Come­back nach lan­ger Ver­let­zungs­pau­se zwar die Gast­ge­ber in Füh­rung (40.), Ka­pi­tän Ömer To­prak glich aber in der 75. Mi­nu­te für Bayer aus. Le­ver­ku­sen hat in 13 von 16 Spie­len Hof­fen­heim be­zwun­gen und bis­her nur ein­mal ver­lo­ren. Die Gäs­te gin­gen am En­de sicht­lich un­zu­frie­den vom Platz. „Wir hat­ten hin­ten raus kla­re Chan­cen, um zu ge­win­nen“, är­ger­te sich Chef­coach Ro­ger Schmidt, der wie­der ein­mal mit der man­gel­haf­ten Ver­wer­tung sei­ner Mann­schaft ha­der­te: „Das wird hof­fent­lich kei­ne Ne­ver-En­ding-Sto­ry. Aber das ist ein biss­chen un­ser Pro­blem.“Auch Welt­meis­ter Chris­toph Kra­mer räum­te ein: „In so knap­pen Spie­len fehlt uns der Punch.“Von An­fang an nahm die Bayer-Elf das Heft in die Hand, roll­te im­mer wie­der auf die al­ler­dings gut sor­tier­te 1899-Ab­wehr zu. Nach gera­de mal vier Mi­nu­ten hät­te Ja­vier Chicha­ri­to Hernán­dez sein Tor­kon­tin­gent wei­ter auf­sto­cken kön­nen: Im An­schluss an ei­ne Ecke rutsch­te der Me­xi­ka­ner am lan­gen Pfos­ten knapp am Ball vor­bei. Ge­treu dem Ste­ven­sMot­to „Die Null muss ste­hen“kon­zen­trier­ten sich die Hof­fen­hei­mer erst mal nur auf Si­che­rung. Im­mer wie­der wur­den sie zum Rück­wärts­gang ge­zwun­gen – und hat­ten in der 26. Mi­nu­te er­neut Glück. Der bä­ren­star­ke Tor­wart Oli­ver Bau­mann fisch­te gera­de noch ei­nen Kopf­ball von Ste­fan Kieß­ling aus dem Win­kel. Um­so über­ra­schen­der fiel dann die Füh­rung für die Haus­her­ren. Nach ei­nem von Kieß­ling ab­ge­wehr­ten Eck­ball nahm Ha­mad das Le­der di­rekt – und sein Schuss fand den Weg an al­len Bei­nen vor­bei ins rech­te Eck. Der Aus­gleich fiel nach ei­ner kon­fu­sen Sze­ne im Hof­fen­hei­mer Straf­raum. Erst traf To­prak den Pfos­ten, per Kopf aber dann doch zum über­aus ver­dien­ten Aus­gleich für Le­ver­ku­sen. Ste­vens’ Elf wa­ckel­te in der Schluss­pha­se wei­ter – und Kieß­ling ver­gab noch ei­ne Rie­sen-Kopf­ball­chan­ce (87. Mi­nu­te).

Bayer ver­zwei­felt an 1899-Kee­per Bau­mann

Schmei­chel­haf­tes Un­ent­schie­den: Der Hof­fen­hei­mer Edu­ar­do Var­gas (links) und Le­ver­ku­sens Ke­vin Kampl kämp­fen um den Ball. Mit dem ers­ten Heim­sieg für 1899 ge­gen Bayer wur­de es wie­der nichts. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.