Ver­klei­den Sie sich ger­ne?

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Aktuell - Er/Fo­tos: Fa­b­ry

„Nein, zu­letzt ha­be ich das als Kind ge­macht“, er­zählt Mi­ri­am Mau­rer (36), Ver­käu­fe­rin aus Karls­ru­he. „Wenn ich doch mal Zeit und Lust ha­be, ge­he ich un­ver­klei­det zu ei­ner Ver­an­stal­tung oder zu ei­nem Um­zug. Das kommt aber eher sel­ten vor. Ei­gent­lich be­kom­me ich von Fa­sching gar nicht viel mit.“ „Frü­her, als die Kin­der klein wa­ren, ha­be ich mich auch ver­klei­det“, er­wi­dert Rai­ner Stro­bel (69), Rent­ner aus Karls­ru­he. „Mitt­ler­wei­le set­ze ich höchs­tens noch ei­nen lus­ti­gen Hut auf, wenn ich an Fa­sching weg­ge­he. Die Be­geis­te­rung fürs Ver­klei­den hat mit zu­neh­men­dem Al­ter ein­fach ab­ge­nom­men.“ „Manch­mal“, gibt Max Wei­ers (19), Stu­dent aus Ötig­heim, zur Ant­wort. „Das letz­te Mal hat­te ich ein flau­schi­ges, blau­es Bä­ren­kos­tüm an. Das ist al­ler­dings schon zwei Jah­re her. Die­ses Jahr fällt Fa­sching für mich aus, da al­le Prü­fun­gen ge­nau in die­ser Zeit lie­gen. Das fin­de ich aber auch nicht tra­gisch.“ „Nein, so­gar bei der Main­zer Fast­nacht war ich schon un­ver­klei­det“, sagt Andre­as Brie­ger (32), Po­li­ti­scher Re­fe­rent aus Karls­ru­he. „Dort fühl­te sich das aber schon et­was selt­sam an. Sonst ist das über­haupt kein The­ma für mich. Ich kom­me ur­sprüng­lich aus Ber­lin, dort macht man das ein­fach nicht.“ „Ich ver­klei­de mich nicht gern“, äu­ßert Chris­ta Krä­mer (49), Kauf­män­ni­sche An­ge­stell­te aus Mühl­acker. „Ich bin kein Fa­schings­mensch und ge­he nor­ma­ler­wei­se auch nicht zu den Um­zü­gen. Ver­mut­lich war ich zu­letzt in den 80ern ver­klei­det. Mein Freund ist da ganz an­ders und gibt an Fa­sching Voll­gas.“ „Frü­her sehr gern“, ant­wor­tet Si­grid Blu­e­kens (51), Kö­chin aus Karls­ru­he. „Dort, wo ich auf­ge­wach­sen bin, gibt’s die tra­di­tio­nel­le ale­man­ni­sche Fast­nacht. Auch für mei­ne Töch­ter ha­be ich spä­ter Ko­s­tü­me selbst ge­macht. Heu­te ver­klei­de ich mich nicht mehr, da ich oh­ne­hin ein bun­ter Mensch bin.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.