„Da ist noch Luft nach oben“

Den­nis Mar­schall wei­ter im Au­di TT Cup / Der Vor­jah­res­drit­te will den Ti­tel

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Man­fred Spitz

Die Op­tio­nen reich­ten von der neu­en Tou­ren­wa­gen­se­rie ADAC TCR Ger­ma­ny über das ADAC GT Mas­ters bis zu ei­ner wei­te­ren Sai­son im Au­di Sport TT Cup – Den­nis Mar­schall hat sich ent­schie­den: „Ich star­te 2016 noch­mals im Au­di Sport TT Cup“, ver­rät der 19-jäh­ri­ge Nach­wuchs­renn­fah­rer aus Eg­gen­stein im Ge­spräch mit dem SONN­TAG. „So ha­be ich ein Jahr mehr, um mich auf Tou­ren­wa­gen ein­zu­stel­len“, sagt Mar­schall. Nach sei­ner er­folg­rei­chen 2014er Sai­son in der ADAC For­mel Mas­ters ge­hör­te Den­nis Mar­schall im ver­gan­ge­nen Jahr zur Pre­mie­ren-Cock­pit­be­leg­schaft des von den In­gol­städ­tern erst­mals in­iti­ier­ten – und höchst be­gehr­ten – Mar­ken­po­kals. Mit Platz zwei und ei­nem Sieg in den ers­ten Wer­tungs­läu­fen auf dem Ho­cken­heim­ring hat­te der Youngs­ter gleich für Auf­se­hen ge­sorgt. Nach wei­te­ren Hö­hen (vier­mal Zwei­ter), aber auch Tie­fen, be­en­de­te Den­nis Mar­schall die Sai­son 2015 nach zwölf Starts als Meis­ter­schafts-Drit­ter des Au­di Sport TT Cup. „Da­mit kann ich ab­so­lut zu­frie­den sein. Zu­dem bin ich bes­ter Tou­ren­wa­gen-Roo­kie (Neu­ling; d. Red.) ge­wor­den“, so Mar­schall. „Ich ha­be ge­lernt, wie ich ein sol­ches Au­to be­we­gen muss. Ein Cup-Renn­wa­gen ist kom­plett an­ders als ein For­melAu­to und ich muss­te mei­nen Fahr­stil deut­lich um­stel­len. Die Sai­son war ei­ne ganz neue Welt für mich, aber ich se­he im Tou­ren­wa­gen-Sport auf je­den Fall mei­ne Zu­kunft. 2015 war nach dem Um­stieg aus dem For­mel-Sport ein gu­tes Lehr­jahr und ei­ne tol­le Ge­le­gen­heit, um mich an den Tou­ren­wa­gen-Sport zu ge­wöh­nen.“Dar­auf will der 19-jäh­ri­ge Nach­wuchs­pi­lot vom MSC Wein­gar­ten nun mit der zwei­ten Sai­son Au­di TT Cup auf­bau­en „und stark in Rich­tung 2017 die Wei­chen stel­len“. Denn nach wie vor hat er das ADAC GT Mas­ters oder die DTM („mein höchs­tes Ziel“) nicht aus den Au­gen ver­lo­ren. „Des­halb“, er­klärt Den­nis Mar­schall, „wer­de ich mich pri­vat, wahr­schein­lich mit Un­ter­stüt­zung ei­nes Spon­sors, par­al­lel in ei­nem Au­di R8 auf die­se Schie­ne vor­be­rei­ten.“Ge­plan­te ers­te Run­den mit dem über 500 PS star­ken LMS ul­tra Mit­te Fe­bru­ar in Ita­li­en hät­ten sich zwar zer­schla­gen, „aber im Lau­fe des Jah­res wer­de ich noch Fahr­ten im R8 ha­ben.“2016 ist für Den­nis Mar­schall nicht nur auf sei­nem mo­tor­sport­li­chen Weg, wenn man so will, ein Ori­en­tie­rungs­jahr, auch auf sei­nem be­ruf­li­chen. Nach dem Ab­schluss an der Eu­ro­päi­schen Schu­le in Karls­ru­he hat er ein Ori­en­tie­rungs­stu­di­um am Sa­lem Kol­leg be­gon­nen. Das soll Abitu­ri­en­ten mit ei­nem um­fas­sen­den Stu­di­um Ge­ne­ra­le nebst Out­door-Trai­ning auf die Stu­di­en­wahl und wei­te­re Be­rufs­pla­nung vor­be­rei­ten. Von Sep­tem­ber bis Ju­li le­ben die Kol­le­gia­ten auf dem Cam­pus in Über­lin­gen und be­su­chen die dort an­ge­bo­te­nen Se­mi­na­re. Er­gänzt wird das An­ge­bot durch den Be­such von Erst­se­mes­ter-Lehr­ver­an­stal­tun­gen der Uni­ver­si­tät Kon­stanz und der Hoch­schu­le Kon­stanz Tech­nik, Wirt­schaft und Gestal­tung (HTWG). „Falls es nicht klap­pen soll­te, von mei­ner Lei­den­schaft le­ben zu kön­nen, möch­te ich gern stu­die­ren und zwar In­ter­na­tio­nal Bu­si­ness“, schätzt der 19-Jäh­ri­ge den Renn­sport durch­aus mit dem nö­ti­gen Re­spekt ein. Und nach sei­ner bis­her am Bo­den­see ver­brach­ten Zeit sieht er sich in sei­ner Ein­schät­zung be­stä­tigt. „Die Ten­denz geht zu BWL. Das in­ter­es­siert mich wirk­lich, und das wür­de Sinn ma­chen ne­ben dem Mo­tor­sport. Ich könn­te dann zum Bei­spiel auch in das Ge­schäft mei­nes Va­ters ein­stei­gen“, sagt Den­nis Mar­schall. „ Aber das ist wirk­lich noch Zu­kunfts­mu­sik“. Ins­ge­samt 125 Fah­re­rin­nen und Fah­rer aus 36 Na­tio­nen ha­ben sich für den Au­di Sport TT Cup 2016 be­wor­ben. 20 Plät­ze wer­den per­ma­nent ver­ge­ben – zwei mehr als im ver­gan­ge­nen Jahr. Vier wei­te­re Cock­pits wer­den mit wech­seln­den Gast­fah­rern be­setzt. Au­ßer­dem fin­den zwei Läu­fe mehr statt, im Rah­men des 24-St­un­den-Ren­nens auf ei­ner Va­ri­an­te des Nür­burg­ring-Gand-Prix-Kur­ses am 28./ 29. Mai. Die wei­te­ren sechs Dop­pel­starts sind wie­der wäh­rend der DTM-Wo­che­n­en­den in Ho­cken­heim (Auf­takt 7./8. Mai; Fi­na­le 15./16. Ok­to­ber), auf dem No­ris­ring (25./ 26. Ju­ni), in Zand­vo­ort/Nie­der­lan­de (16./ 17. Ju­li), auf dem Nür­burg­ring (10./11. Sep­tem­ber) so­wie in Bu­da­pest/Un­garn (24./25. Sep­tem­ber). Der Red-Bull-Ring in Ös­ter­reich und Oschers­le­ben sind nicht mehr da­bei. Wie es mit der Kon­kur­renz aus­se­hen wird, das weiß Den­nis Mar­schall noch nicht so ganz ge­nau. Et­wa die Hälf­te der Fah­rer des Vor­jah­res sei wei­ter da­bei, neu da­zu­kom­men wür­den so­wohl er­fah­re­ne Ak­teu­re aus dem For­mel-Be­reich wie Neu­ein­stei­ger aus dem Kart­sport. Viel kla­rer ist da schon die Ziel­set­zung des Vor­jah­res-Ge­samt­drit­ten hin­ter Jan Ki­siel (Po­len) und dem Dä­nen Ni­co­laj Mol­ler Mad­sen . „So weit ich weiß, wur­de das Re­gle­ment et­was ge­lo­ckert. Das er­öff­net uns mehr Mög­lich­kei­ten“, er­klärt Den­nis Mar­schall. „Da ist noch Luft nach oben“, sagt er und fügt hin­zu: „Ich will den Ti­tel.“

Ren­nen und in Sa­lem Ori­en­tie­rungs­stu­di­um

Zwei­tes Lehr­jahr: Den­nis Mar­schall star­tet 2016 noch­mals im Au­di Sport TT Cup. Der 19-jäh­ri­ge Eg­gen­stei­ner, der au­ßer­dem bis Ju­li am Sa­lem Kol­leg ein Ori­en­tie­rungs­stu­di­um ab­sol­viert, will auf der Pis­te aber auch schon „stark die Wei­chen Rich­tung 2017 stel­len“, und sich par­al­lel mit ei­nem Au­di R8 LMS auf ei­nen an­vi­sier­ten Start zum Bei­spiel bei den ADAC GT Mas­ters vor­be­rei­ten. Fo­tos (2): Au­di Mo­tor­sport

Schreibt Au­to­gram­me – und am nächs­ten Mo­tor­sport­ka­pi­tel: Den­nis Mar­schall (19) aus Eg­gen­stein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.