KSC 2:1 beim Test in Fürth

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Der Karls­ru­her SC hat sei­ne Ge­ne­ral­pro­be für den Auf­takt der Zwei­ten Fuß­ball-Bun­des­li­ga nach der Win­ter­pau­se er­folg­reich be­wäl­tigt. Beim Li­ga­ri­va­len Spvgg Greu­ther Fürth sieg­te der KSC mit 2:1 (0:0). Zwar brach­te Mar­co Stie­per­mann die Haus­her­ren vor 600 Zu­schau­ern in der 50. Mi­nu­te in Füh­rung, doch Mo­ham­med Gouai­da (51.) und Di­mi­trij Na­za­rov (72./Foul­elf­me­ter) dreh­ten die Par­tie zu­guns­ten des KSC. Un­ter­des­sen scheint in der Fra­ge, wer nächs­te Sai­son Nach­fol­ger von Chef­trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski wird, ei­ne Ent­schei­dung zu na­hen – zwi­schen dem bis­he­ri­gen KSC-Co-Trai­ner Ar­gi­ri­os Gi­an­ni­kis und Ex-Hannover-96-Übungs­lei­ter Tay­fun Kor­kut.

Sei­nen letz­ten Test vor dem Li­ga­start am nächs­ten Sonn­tag (13.30 Uhr) zu­hau­se ge­gen den FSV Frank­furt ge­wann Fuß­ball-Zweit­li­gist Karls­ru­her SC beim Li­ga­kon­kur­ren­ten Spvgg Greu­ther Fürth mit 2:1 (0:0). Di­mi­trij Na­za­rov (72. Mi­nu­te/ Foul­elf­me­ter) be­sorg­te den End­stand zum 2:1-Sieg für den KSC. Zu­nächst hat­te Mo Gouai­da (51.) nach Gast­ge­ber­füh­rung durch Mar­co Stie­per­mann (50.) aus­ge­gli­chen. Ver­zich­ten muss­te KSC-Trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski auf die an­ge­schla­ge­nen Hi­ro­ki Ya­ma­da, Gaé­tan Krebs, Bjar­ne Tho­el­ke und Jim­my Hof­fer. Nach tor­lo­ser ers­ter Hälf­te, in der es auf bei­den Sei­ten zwar Chan­cen gab (für Fürth traf der ExKSC­ler Se­bas­ti­an Freis die Ober­kan­te der Lat­te; für den KSC konn­te Ma­nu­el Tor­res ein star­kes Zu­spiel von Gouai­da nicht ver­wer­ten), wech­sel­te Kauc­zin­ski durch und setz­te al­le mit­ge­reis­ten Ak­teu­re ein. Die zwei­te Halb­zeit war gera­de fünf Mi­nu­ten alt, da ge­riet der KSC durch Stie­per­mann mit 0:1 in Rück­stand. Nur ei­ne Mi­nu­te spä­ter traf Gouai­da zum 1:1 (51.). Na­za­raov er­ziel­te vor 600 Zu­schau­ern per Foul­elf­me­ter (Fürths Tor­hü­ter Mie­litz hat­te Tim Fah­ren­holz von den Bei­nen ge­holt), den 2:1-KSC-Sieg­tref­fer (72.). Dirk Or­lis­hau­sen (80.) hielt den Er­folg mit ei­ner glän­zen­den Re­ak­ti­on ge­gen den frei vor ihm auf­tau­chen­den Vu­ku­sic fest.

KSC: Voll­ath (46. Or­lis­hau­sen) – Kem­pe (46. Sal­lahi), Gul­de (46. Hoff­mann), Stoll (46. Gor­don), Traut (46. Va­len­ti­ni) – Prö­mel (46. Peitz), Mef­fert (46. Meh­lem) – Gouai­da (61. Fah­ren­holz), Bar­ry (46. Na­za­rov), Tor­res (61. Ba­der) – Dia­man­ta­kos (61. Man­zon)

KSC-Ge­ne­ral­pro­be in Fran­ken ge­lun­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.