Der gro­ße Knall beim TV Bühl

Rück­zug ei­nes Haupt­spon­sors zwingt den Vol­ley­ball-Bun­des­li­gis­ten zum Han­deln

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Pe­ter Tre­bing

Sport­lich läuft es beim Vol­ley­ball-Bun­des­li­gis­ten TV In­ger­soll Bühl der­zeit rich­tig gut. Man hat erst­mals in der Ver­eins­ge­schich­te das Fi­na­le im DVV-Po­kal er­reicht, in dem man am Sonn­tag, 28. Fe­bru­ar, in der Mann­hei­mer SAP-Are­na auf die BR Vol­leys aus Ber­lin trifft. Und in der Li­ga konn­te man mit sen­sa­tio­nel­len Er­fol­gen über den am­tie­ren­den Meis­ter VfB Fried­richs­ha­fen und den sou­ve­rä­nen Spit­zen­rei­ter Ber­lin für Schlag­zei­len sor­gen. Das Team von Chef­coach Ru­ben Wo­lochin über­zeugt mit mann­schaft­li­cher Ge­schlos­sen­heit und ei­nem ein­drucks­vol­len Te­am­geist. Doch das Bild, das der TV Bühl auf dem Spiel­feld ab­gibt, spie­gelt sich hin­ter den Ku­lis­sen nicht wi­der. Dort war das Kli­ma zwi­schen den han­deln­den Per­so­nen in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten merk­lich ab­ge­kühlt, Dif­fe­ren­zen an der Ta­ges­ord­nung. Ent­sch­ei- dun­gen wur­den sel­ten ge­mein­sam ge­trof­fen, ge­schwei­ge denn ein­stim­mig. Die Kri­tik an den Zu­stän­den äu­ßer­te man­cher Ge­sell­schaf­ter der „Bühl ist Vol­ley­ball Gm­bH“aber meist nur zö­ger­lich. Der ganz gro­ße Knall blieb des­halb bis­lang aus. Selbst als die Gm­bH durch die ho­he Nach­for­de­rung von So­zi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­gen in Be­dräng­nis ge­riet, wur­de die Öf­fent­lich­keit nur va­ge in­for­miert, wäh­rend es in­tern ru­mor­te. In­zwi­schen ist bei­spiels­wei­se die­ser Vor­gang beim So­zi­al­ge­richt Karls­ru­he ge­lan­det. Der Aus­gang des Ver­fah­rens ist noch of­fen. Deut­lich be­droh­li­cher ist aber ein an­de­rer Vor­gang: Haupt­spon­sor Argus Flu­id, ein Ett­lin­ger Un­ter­neh­men, wur­de An­fang des Jah­res als ein Teil der Hif­lex Eu­ro­pe Group vom ita­lie­ni­schen Kon­zern Alfa Gom­ma über­nom­men. Dies hat­te für ei­ni­ge Mit­ar­bei­ter die Kün­di­gung zur Fol­ge und für den TV Bühl die Auf­lö­sung des Spon­so­ren­ver­tra­ges, der ei­nen Wert von 150 000 Euro hat­te. An­ge­sichts ei­nes Ge­samt­bud­gets von rund 700 000 Euro ein ge­wal­ti­ger Bro­cken. Bei den Be­mü­hun­gen, die kurz­fris­tig ent­stan­de­ne fi­nan­zi­el­le Lü­cke zu schlie­ßen, stie­ßen die neu­en „Ma­cher“bei den Spon­so­ren of­fen­sicht­lich auf of­fe­ne Oh­ren. Kurz­fris­tig be­nö­tig­te 45 000 Euro wur­den or­ga­ni­siert, für den ver­blei­ben­den Fehl­be­trag sucht man nach Lö­sun­gen. Auch Fak­ten wur­den ge­schaf­fen: Jor­go Vla­cho­jan­nis, lan­ge Zeit der „Mr. Vol­ley­ball“beim TV Bühl und maß­geb­lich am Auf­stieg in die Bun­des­li­ga be­tei­ligt, ist nicht mehr sport­li­cher Lei­ter und Te­am­ma­na­ger. Sei­ne Funk­ti­on als Ge­schäfts­füh­rer der „Bühl ist Vol­ley­ball Gm­bH“wird aber aus Haf­tungs­grün­den bei­be­hal­ten, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung der Büh­ler Vol­ley­ball-Ab­tei­lung. Und noch et­was wur­de an­ge­kün­digt: Ein Neu­auf­bau der Füh­rung, und da­mit das En­de der Ära Vla­cho­jan­nis. Der ist aus be­ruf­li­chen Grün­den am 1. Ja­nu­ar 2016 in den Köl­ner Raum ge­wech­selt und war da­vor Ge­schäfts­füh­rer des bis­he­ri­gen TVB-Haupt­spon­sor Argus. Künf­tig wer­den Coach Ru­ben Wol­chin und TVB-Ur­ge­stein Die­ter Habich die sport­li­che Lei­tung über­neh­men. Der im Som­mer 2015 ge­grün­de­te Freun­des­kreis und die ver­blie­be­nen Ge­sell­schaf­ter der Vol­ley­ball Gm­bH ar­bei­ten nun mit Hoch­druck dar­an, die ak­tu­el­le Sai­son kor­rekt be­en­den zu kön­nen und die kom­men­de Run­de in der Bun­des­li­ga auch wirt­schaft­lich „sau­ber“vor­zu­be­rei­ten. Denn das Ziel der neu­en Ent­schei­dungs­trä­ger beim TV Bühl ist trotz ak­tu­el­ler Pro­ble­me klar de­fi­niert: Auch künf­tig ga­ran­tie­ren zu kön­nen, dass in Bühl Bun­des­li­ga-Vol­ley­ball an­ge­bo­ten wer­den kann.

Chef­coach Ru­ben Wo­lochin wird auch sport­li­cher Lei­ter beim TV Bühl. Fo­to: Steue­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.