„Glück im Un­glück“

Bi­ath­let Peif­fer gibt Ent­war­nung / Start bei der WM aber noch un­klar

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Avs

Nach sei­nem schwe­ren Sturz im Welt­cup hat Bi­ath­let Arnd Peif­fer Ent­war­nung ge­ge­ben. „Man könn­te sa­gen, ich hat­te noch Glück im Un­glück“, schrieb der Staf­fel-Welt­meis­ter auf Face­book. Der 27Jäh­ri­ge hat­te tags zu­vor in der Welt­cup-Ver­fol­gung von Pres­que Is­le/USA ei­ne mit­tel­schwe­re Ge­hirn­er­schüt­te­rung, Prel­lun­gen im Brust­be­reich und Schürf­wun­den im Ge­sicht er­lit­ten. Aber er kam noch glimpf­lich da­von. „Die Rönt­gen- und CT-Un­ter­su­chun­gen im Kran­ken­haus ha­ben kei­ne Brü­che oder Hirn­blu­tun­gen er­ge­ben“, teil­te Peif­fer mit und be­dank­te sich für die vie­len Ge­ne­sungs­wün­sche. Er fehl­te ges­tern in der Staf­fel der Män­ner (nach Re­dak­ti­ons­schluss die­ser Aus­ga­be; mehr da­zu im ABB und in den BNN). Der frü­he­re Sprint-Welt­meis­ter war am Frei­tag bei ei­ner Ab­fahrt von der Stre­cke ab­ge­kom­men und ge­gen ei­nen Baum ge­prallt. Nach An­ga­ben des Deut­schen Ski­ver­ban­des (DSV) kam Peif­fer mit ei­ner mit­tel­schwe­ren Ge­hirn­er­schüt­te­rung, Platz­wun­den im Ge­sicht und Prel­lun­gen im Brust­be­reich da­von. Ob und wie fit er bei der WM in gut drei Wo­chen in Os­lo sein wird, ist der­zeit noch un­klar. „Stand heu­te ge­hen wir da­von aus, dass er am Mon­tag mit der Mann­schaft nach Hau­se flie­gen kann“, teil­te Mann­schafts­arzt Klaus Mar­quardt mit.

Free­style-Ski­fah­re­rin Li­sa Zim­mer­mann aus Fürth hat ein Stück Ski-Ge­schich­te ge­schrie­ben. Die 19 Jah­re al­te Welt­meis­te­rin im Slope­style ge­wann im Fen­way Park von Bos­ton/USA den ers­ten Big-Air-Welt­cup für Free­style-Ski­fah­rer. Für Zim­mer­mann, die nach ei­nem groß­ar­ti­gen Sprung im drit­ten Durch­gang am En­de 0,20 Punk­te vor der Schwe­din Em­ma Dahl­ström lag, war es der drit­te Welt­cup-Sieg ih­rer Kar­rie­re. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.