Hin­ge­bungs­voll

Deutsch-schot­ti­scher Folk mit „Ca­ra“heu­te in Karls­ru­he

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - SO Tho­mas Liebs­cher SO

Das Man­do­li­nen­or­ches­ter Ett­lin­gen ist ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches En­sem­ble, das in ein­zig­ar­ti­gen Ar­ran­ge­ment die un­ter­schied­lichs­ten Mu­sik­sti­le ver­bin­den kann. Das Orches­ter un­ter Lei­tung von Björn Bo­ris Bag­ger, Pro­fes­sor an der Mu­sik­hoch­schu­le Karls­ru­he und be­kann­ter Gi­tar­rist, spielt am nächs­ten Sonn­tag, 28. Fe­bru­ar, in der Bad­ner­land­hal­le Neu­reut (Ru­bens­stra­ße). Be­ginn 18 Uhr. Auf dem Pro­gramm ste­hen Stü­cke von Of­fen­bach, Pink Floyd, Me­tal­li­ca oder Heinz Zim­mer (Fluch der Ka­ri­bik). Kar­ten zu 15 Eu­ro gibt es bei den BNN-Ge­schäfts­stel­len Karls­ru­he und Ett­lin­gen so­wie in Dur­lach bei der Buch­hand­lung „Der Ra­be.“Abend­kas­se 17 Eu­ro.

In ei­nem Ge­wöl­be­kel­ler von Glas­gow nah­men „Ca­ra“das Vi­deo zu ih­rer neu­es­ten CD „Yet we sing“auf. Das deutsch-schot­ti­sche Folk-Quin­tett prä­sen­tier­te die neu­es­te Schei­be im Ja­nu­ar in Eding­burgh, In­ver­ness und bei drei Auf­trit­ten in Glas­gow. Das Pu­bli­kum in Schott­land zeig­te sich be­geis­tert von „Ca­ras“aus­ge­feil­ten und en­er­gie­ge­la­de­nen Stü­cken. Wie­der ein­mal. Die Band um die cha­ris­ma­ti­schen Sän­ge­rin­nen und Song­wri­te­rin­nen Gu­drun Walt­her und Kim Ed­gar hat ganz West- und Mit­tel­eu­ro­pa er­obert. Sie spie­len vor Zehn­tau­sen­den Zu­hö­rern in Ir­land, wo sie be­reits zwei­mal mit dem „Irish Mu­sic Award“aus­ge­zeich­net. Heu­te Abend darf man die fünf mit Gei­ge, Kla­vier, Iri­schem Du­del­sack, Gi­tar­re, Ak­kor­de­on und Bod­rhan (iri­sche Rah­men­trom­mel) in Karls­ru­he, ver­an­stal­tet vom För­der­kreis Kul­tur, ge­nie­ßen. Man soll­te mit­er­le­ben, wie Walt­her hin­ge­bungs­voll mit ge­schlos­se­nen Au­gen die Gei­ge spielt und singt. Auch wenn sie zum dia­to­ni­schen Ak­kor­de­on greift nimmt sie die Zu­hö­rer mit in­ten­si­vem Spiel für sich ein. Sol­che hand­ge­mach­te Mu­sik mit leich­tem akus­ti­schen Pop-Ein­schlag hat Kon­junk­tur. „Im Nor­den Deutsch­lands wa­ren die Leu­te zu un­se­ren An­fangs­zei­ten et­was mehr die­ser Mu­sik zu­ge­neigt. Aber das hat sich ge­wan­delt, im Sü­den ist man Folk-af­fi­ner ge­wor­den“, er­zählt die Front­frau Gu­drun Walt­her. Be­reits mit sechs Jah­ren be­gann sie zu Hau­se im pfäl­zi­schen Groß­karl­bach Gei­ge zu spie­len. Zu Zei­ten des Abiturs in Grün­stadt war ihr be­reits klar, dass sie Mu­si­ke­rin wer­den woll­te und mit Folk das Volk vor der Büh­ne be­geis­tern woll­te. Das Ak­kor­de­on brach­te sie sich selbst bei. Mit der Zeit ver­fei­ner­te sie den Ge­sang und die Kom­po­si­ti­ons­krea­ti­vi­tät. Vie­le Auf­trit­te und Kon­tak­te zu den bri­ti­schen In­seln oder auch Gast­spie­le in den USA brach­ten zu­sätz­li­che In­spi­ra­ti­on. In­zwi­schen blickt die rot­haa­ri­ge Frau auf 13 Jah­re mit Ca­ra. Auf dem jüngs­ten Al­bum geht es viel um Lie­be, Tod, Re­li­gi­on und Hoff­nung. In­stru­men­tal­stü­cke sind eben­so ver­tre­ten wie ein Ar­ran­ge­ment der be­kann­ten Bal­la­de „The Litt­le Mus­gra­ve“. Mit ih­rem Mann und Ca­ra-Gi­tar­ris­ten Jür­gen Treyz be­treibt die Mu­si­ke­rin auch das ar­tes-Stu­dio und Plat­ten­la­bel. Wer Ca­ra heu­te ver­pas­sen soll­te, hat hof­fent­lich Ge­le­gen­heit, sie noch auf dem Auf­tritt im No­vem­ber in Ett­lin­gen zu hö­ren. Am nächs­ten Wo­che­n­en­de, Sams­tag, 27. und Sonn­tag, 28. Fe­bru­ar, tref­fen sich auf Ein­la­dung des Unimog-Mu­se­ums Gag­ge­nau und der Fahr­ge­mein­schaft Tisch­ei­sen­bahn mehr als 50 Aus­stel­ler aus Eu­ro­pa mit his­to­ri­schen Tisch­bah­nen aus der ers­ten Hälf­te des ver­gan­ge­nen Jahr­hun­derts. Ne­ben al­ten Ei­sen­bah­nen ver­schie­de­ner Spur­wei­ten und An­triebs­ar­ten wer­den Au­tos auf Blech­bah­nen ih­re Run­den dre­hen. Das Mu­se­um liegt an der Aus­fahrt Bad Ro­ten­fels der B 462. Es ist je­weils von 10 bis 17 Uhr ge­öff­net.

Der grie­chi­sche Schrift­stel­ler Pe­tros Marka­ris hat mit sei­nen Kri­mis um Kom­mis­sar Kostas Cha­ri­tos vie­le deut­sche Le­ser. Marka­ris liest am Frei­tag in Ett­lin­gen. Fo­to: Re­gi­ne Mo­si­mann / © Diogenes Ver­lag

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.