Fried­rich vor Dou­ble

Bob-WM in Igls: Welt­meis­ter im Zwei­er liegt auch im Vie­rer an der Spit­ze

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Frank Kast­ner

Fran­ces­co Fried­rich steht vor sei­nem ers­ten WM-Dou­ble. Ei­ne Wo­che nach sei­nem Hattrick im Zwei­er­bob liegt er bei den Welt­meis­ter­schaf­ten in Inns­bruck/ Igls auch im Vie­rer­bob nach zwei von vier Läu­fen vorn. Zur Halb­zeit ran­gie­ren Fried­rich und sei­ne Cr­ew 27 Hun­derts­tel­se­kun­den vor Ni­co Walt­her.

Fran­ces­co Fried­rich steht vor sei­nem ers­ten WM-Dou­ble. Ei­ne Wo­che nach sei­nem WM-Hattrick im Zwei­er­bob liegt der 25-Jäh­ri­ge bei den Welt­meis­ter­schaf­ten in Inns­bruck/Igls auch im Vie­rer­bob nach zwei von vier Läu­fen vorn. Zur Halb­zeit ran­gie­ren Fried­rich und sei­ne Cr­ew Can­dy Bau­er, Gre­gor Berm­bach und Thorsten Mar­gis 27 Hun­derts­tel­se­kun­den vor Ni­co Walt­her. Drit­ter ist der Rus­se Alex­an­der Kas­ja­now. Die Grund­la­ge zur Füh­rung hat­te Fried­rich mit dem Bahn­re­kord im ers­ten Durch­gang ge­legt. Ti­tel­ver­tei­di­ger Ma­xi­mi­li­an Arndt patz­te mit sei­ner Cr­ew im ers­ten Lauf beim Ein­stei­gen und ver­lor Zeit am Start. Er ist vor den ab­schlie­ßen­den zwei Läu­fen am heu­ti­gen Nach­mit­tag Sechs­ter. Ju­nio­ren-Welt­meis­ter Jo­han­nes Loch­ner liegt als Ach­ter

Zur Halb­zeit noch vor Walt­her und Kas­ja­now

mit 17 Hun­derts­tel­se­kun­den Rück­stand auf Bron­ze eben­falls noch in Schlagdis­tanz zu den Me­dail­len. Im wohl engs­ten Vie­rer­bob-Ren­nen der WM-Ge­schich­te, bei dem nach zwei Läu­fen die ers­ten acht Bobs nur 45 Hun­derts­tel­se­kun­den aus­ein­an­der­lie­gen, leg­te der Schwei­zer Mit­fa­vo­rit Ri­co Pe­ter in 50,81 Se­kun­den ei­nen Bahn­re­kord vor. Der zwei­ma­li­ge Welt­meis­ter Arndt woll­te dar­auf­hin mit sei­nem Team zu viel und leis­te­te sich ei­nen ka­ta­stro­pha­len Start. „Ich bin et­was hän­gen ge­blie­ben beim Ein­stieg, da­her war die ers­te Kur­ve et­was rup­pig. Da ha­ben wir die Zeit ver­lo­ren“, mein­te der Ober­ho­fer, der mit 127,83 St­un­den­ki­lo­me­ter die mit Ab­stand bes­te End­ge­schwin­dig­keit hat­te. Be­flü­gelt von sei­nem WM-Hattrick im klei­nen Schlit­ten kon­ter­te Fried­rich die Zeit des Schwei­zer Pe­ter und schraub­te den Bahn­re­kord auf 50,61 Se­kun­den. „Im Vie­rer kann im­mer viel pas­sie­ren, der ers­te Lauf war noch nicht op­ti­mal, aber wir ge­ben wei­ter Voll­gas“, mein­te der Pir­na­er, der mit dem Vie­rer­bob noch nie ei­ne Me­dail­le bei in­ter­na­tio­na­len Meis­ter­schaf­ten ge­wann. Im zwei­ten Lauf pas­sier­te aber prompt ein Feh- ler. „ Aus­fahrt sie­ben war schon ein grö­be­rer Schnit­zer. Dass wir den Vor­sprung aus­bau­en, ha­be ich den Jungs zu ver­dan­ken, die oben ei­nen su­per Job ma­chen“, sag­te Fried­rich. Der Zweit­plat­zier­te Walt­her ist sich si­cher: „Mor­gen wird es ein kom­plett an­de­res Ren­nen, „Franz“hat schon et­was Vor­sprung, aber die Kar­ten wer­den kom­plett neu ge­mischt. Wer das bes­te Se­t­up bei dem an­de­ren Wet­ter fin­det, wird die Me­dail­len ho­len“, mein­te Fried­richs Club­kol­le­ge in der ARD. Jo­han­nes Loch­ner über­rasch­te mit sei­ner Ju­nio­ren-Welt­meis­ter-Cr­ew am Start mit der zweit­bes­ten Zeit hin­ter den Let­ten Os- kars Mel­bar­dis. Doch wie schon bei sei­nem WM-Sil­ber im klei­nen Schlit­ten leis­te­te er sich deut­li­che Fahr­feh­ler. Beim zwei­ten Lauf knall­te er nach dem Start an die Ban­de. „Ich bin hän­gen ge­blie­ben, dann bricht der Bob aus und dann ist der Start­vor­sprung hin“, mein­te Loch­ner.

Nach zwei Läu­fen an der Spit­ze: Fran­ces­co Fried­rich führt mit sei­nem Team bei der Vie­rer­bob-WM in Igls die Kon­kur­renz vor dem zwei­ten Wett­kampf­tag an. Hin­ter ihm la­gen zur Halb­zeit Ver­eins­kol­le­ge Ni­co Walt­her und der Rus­se Alex­an­der Kas­ja­now auf den Plät­zen zwei und drei. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.