„96er“stop­pen schwar­ze Se­rie

Hannover siegt 2:1 beim VfB Stutt­gart

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - El­mar Dre­her

Hannover 96 hat sei­ne er­schre­cken­de Plei­ten­se­rie ge­stoppt und den ers­ten Sieg un­ter Trai­ner Tho­mas Schaaf ge­fei­ert. Das Bun­des­li­ga-Schluss­licht er­reich­te nach zu­vor acht Nie­der­la­gen am Stück ei­nen glück­li­chen 2:1(1:1)-Sieg beim VfB Stutt­gart und kann da­mit wie­der neue Hoff­nung im Kampf um den Klas­sen­er­halt schöp­fen. Die Schwa­ben muss­ten sich in­des nach acht Par­ti­en erst­mals wie­der ge­schla­gen ge­ben und ver­pass­ten die gro­ße Chan­ce, nä­her an die Eu­ro­pa-Le­ague-Plät­ze her­an­zu­rü­cken. Ti­mo Wer­ner sorg­te vor 54 356 Zu­schau­ern bei herr­li­chem Wet­ter mit sei­nem fünf­ten Sai­son­tor für die VfB-Füh­rung (18.). Han­no­vers star­ker Ka­pi­tän Christian Schulz war zwei­mal per Kopf er­folg­reich (32./83.). Hannover prä­sen­tier­te sich kei­nes­falls wie ein Ta­bel­len­letz­ter. Die Nie­der­sach­sen er­grif­fen von Be­ginn an die Initia­ti­ve. Die sehr ver­hal­ten star­ten­den Stutt­gar­ter ta­ten sich lan­ge schwer, selbst Druck zu er­zeu­gen. Im­mer wie­der scho­ben sie in der ei­ge­nen Hälf­te den Ball hin und her, weil sich vor­ne kei­ne An­spiel­sta­tio­nen an­bo­ten. Fol­ge­rich­tig hat­te Hannover in den ers­ten 20 Mi­nu­ten nicht nur deut­lich mehr Spiel­an­tei­le, son­dern auch die bes­se­ren Chan­cen. Zwei­mal Iver Fos­sum (4. und 20.) und Ken­an Ka­ra­man (9.) schei­ter­ten je­doch je­weils am gu­ten VfB-Kee­per Pr­ze­mys­law Ty­ton. Zu dem Zeit­punkt völ­lig über­ra­schend gin­gen die Schwa­ben in Füh­rung: Mit­tel­stür­mer Ti­mo Wer­ner nutz­te die ers­te Chan­ce per Kopf nach ei­nem Frei­stoß von Alex­an­dru Ma­xim. Der Ru­mä­ne er­setz­te den gelb-ge­sperr­ten Da­ni­el Di­da­vi. Nun ka­men die Platz­her­ren stär­ker auf und be­stimm­ten mehr und mehr das Ge­sche­hen. In die­ser Pha­se glück­te Ka­pi­tän Schulz per Kopf­ball und nach ei­nem Frei­stoß von Hi­ro­shi Kiyo­ta­ke der ver­dien­te Aus­gleich. Pech hat­te der VfB, als Christian Gen­ter an 96-Tor­hü­ter RonRo­bert Zie­ler schei­ter­te (36.) und dann Ver­tei­di­ger Oli­ver Sorg den wuch­ti­gen Kopf­ball von Stutt­garts Ab­wehr­chef Ge­org Nie­der­mei­er auf der Li­nie klä­ren konn­te (37.). Auch nach dem Sei­ten­wech­sel leis­te­te Hannover be­herzt Ge­gen­wehr und ge­stal­te­te das Ge­sche­hen aus­ge­gli­chen. Al­ler­dings konn­ten an die­sem Tag auch ei­ni­ge Stutt­gar­ter wie Lu­kas Rupp oder Fi­lip Kostic nicht an ih­re zu­letzt star­ken Leis­tun­gen an­knüp­fen. Nach 66 Mi­nu­ten ver­hin­der­te Sorg auf der Li­nie ei­nen Rück­stand, als er ei­nen Schuss von Ma­xim ab­wehr­te. Auch Wer­ner ver­gab: Frei­ste­hend schob er den Ball am Pfos­ten vor­bei (75.). Dann ret­te­te Zie­ler ge­gen Kostic (78.). Die Nie­der­sach­sen ka­men nun kaum noch zu Kon­tern. Aber die ei­ne Mög­lich­keit nutz­te er­neut Schulz nach ei­nem Frei­stoß. Der VfB hat­te noch Chan­cen zum Aus­gleich, ver­gab aber al­le.

Ka­pi­tän Schulz trifft zwei­mal für die Gäs­te

Zwei To­re, drei Punk­te – Christian Schulz, Ka­pi­tän von Bun­des­li­ga-Schluss­licht Hannover 96, er­ziel­te bei­de Tref­fer für die Nie­der­sach­sen beim 2:1-Er­folg in Stutt­gart. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.