„Dar­um le­sen wir die BNN“

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION -

Wer liest die BNN und war­um? Auch die­se Fra­gen wer­den in der Ge­burts­tags­bei­la­ge aus­führ­lich be­ant­wor­tet. Da gibt es zum Bei­spiel „die Stamm­le­ser“An­ni und Wil­li Ber­don aus Bühl, für die „ihr“Acher- und Büh­ler Bo­te seit Jahr­zehn­ten un­ver­zicht­bar ist. Ro­bert Con­stan­tin aus Hü­gels­heim ist „der Treue“. Er hat die BNN seit 1959 abon­niert, für ihn „ge­hört sie ein­fach da­zu“. Zahl­rei­che Le­ser ho­len ih­re BNN je­den Mor­gen per­sön­lich im Ki­osk oder der BNNGe­schäfts­stel­le ih­res Ver­trau­ens ab. Der Schrift­stel­ler Harald Hurst et­wa oder Jo­sef Stütz aus Ett­lin­gen. Fa­mi­li­en oder Ehe­paa­re le­sen die BNN ge­mein­sam, selbst Kin­der im Kin­der­gar­ten freu­en sich auf ih­re täg­li­che BNN und hier vor al­lem na­tür­lich auf Chef­re­por­ter BeN­Ni und sei­ne klu­gen Er­klä­run­gen. Ei­ne re­gel­rech­te Lie­bes­er­klä­rung an die Zei­tung hat Gi­se­la Mer­klin­ger, die Spre­che­rin des Ras­tat­ter Land­rats ver­fasst: „Noch fast vor dem Wach­wer­den ei­le ich all­mor­gend­lich zum Brief­kas­ten, um ei­nen ers­ten Blick auf die Schlag­zei­len zu wer­fen.“

Fo­to: Ho­ra

Vor 70 Jah­ren be­gann die Er­folgs­ge­schich­te der BNN, seit 30 Jah­ren be­fin­det sich das Ver­lags­ge­bäu­de mit Dru­cke­rei in der Lin­ken­hei­mer Land­stra­ße in Karls­ru­he-Neu­reut.

Fo­to: jo­do

Aus­führ­lich be­leuch­tet wird die Ar­beit der Zu­stel­ler (hier Jür­gen Hecht in Dur­lach).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.