Das „Rat Pack“ist wie­der da

Dop­pel­gän­ger von Frank Si­na­tra, De­an Mar­tin und Sam­my Da­vis jr. kom­men

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION - Rob

Am 12. De­zem­ber 2015 wä­re Frank Si­na­tra, ei­ner der größ­ten in­ter­na­tio­na­len En­ter­tai­ner der Welt, 100 Jah­re alt ge­wor­den und ist bis heu­te un­ver­ges­sen. Sei­ne Songs wie „My Way“, „Stran­gers in the Night“oder „New York, New York“be­scher­ten ihm Welt­ruhm. Si­na­tra gilt als ei­ne der ein­fluss­reichs­ten und be­kann­tes­ten Per­sön­lich­kei­ten der Pop­mu­sik des 20. Jahr­hun­derts. Zu sei­nen Eh­ren wur­den an sei­nem To­des­tag in Las Ve­gas für drei Mi­nu­ten die Lich­ter der Stadt aus­ge­schal­tet und das Em­pi­re Sta­te Buil­ding in New York Ci­ty wur­de, in An­spie­lung auf sei­nen Spitz­na­men Ol’ Blue Eyes, drei Ta­ge lang in blau­es Licht ge­taucht. Ei­ne sol­che Ehr­be­zeu­gung für ei­nen Künst­ler gab es bis heu­te nicht wie­der. Als Hom­mage an die­sen ein­zig­ar­ti­gen Welt­star holt Sem­mel Con­certs die Stim­me Si­na­tras und sei­ner bes­ten Freun­de De­an Mar­tin und Sam­my Da­vis Ju­ni­or, das be­rühm­te „The Rat Pack“, zu­rück auf die deut­schen Thea­ter­büh­nen. Ste­phen Trif­fitt (Frank Si­na­tra), Mark Adams (De­an Mar­tin) und Ge­or­ge Da­ni­el Long (Sam­my Da­vis Jr.) ent­füh­ren die Zu­schau­er, be­glei­tet von ei­ner neun­köp­fi­gen Band und drei Sän­ge­rin­nen und Tän­ze­rin­nen, zu­rück in das Las Ve­gas der Swin­ging Six­ties. Im Ge­päck uns­terb­li­che Ever­greens wie „My Way“, „Mr. Bo­jangles“, „New York, New York“oder „That´s Amo­re“. Frank Si­na­tra war ein Mann der Su­per­la­ti­ve. In sei­ner Büh­nen­kar­rie­re zwi­schen 1933 und 1995 hin­ter­ließ „The Voice“sein mu­si­ka­li­sches Ver­mächt­nis mit li­ve dar­ge­bo­te­nen In­ter­pre­ta­tio­nen von rund 1 900 ver­schie­de­nen Lie­dern. Von 1940 bis 2007 ver­ging kein Jahr, oh­ne dass we­nigs­tens ein Si­na­tra-Ti­tel in den ame­ri­ka­ni­schen Bill­board-Charts auf­tauch­te. Frank Si­na­tra ist auf al­len Kon­ti­nen­ten der Er­de und in mehr als drei Dut­zend Län­dern auf­ge­tre­ten, in über 90 ver­schie­de­nen Län­dern wur­den sei­ne Plat­ten zu sei­nen Leb­zei­ten in ei­ge­ner Pres­sung ver­kauft. Gla­mou­rös war sein Le­ben zwi­schen Las Ve­gas und New York, auf den Büh­nen der gan­zen Welt, lei­den­schaft­lich sei­ne Ehen mit Nan­cy Bar­ba­to, Ava Gard­ner oder Mia Far­row, ge­heim­nis­voll sei­ne Be­zie­hun­gen zur Ma­fia und zur Po­li­tik. Vor 80 Jah­ren trat Si­na­tra sei­ne ers­te Tour­nee mit The Ho­bo­ken Four an, vor 20 Jah­ren ab­sol­vier­te er sein letz­tes Li­ve-Kon­zert. Ste­phen Trif­fitt gab sei­nen Ein­stand als Si­na­tra im Ca­si­no des Sands Ho­tels At­lan­tic Ci­ty, wo der 2000/2001 sie­ben Wo­chen lang der Haupt­dar­stel­ler der Show „The Main Event“, die Si­na­tras Le­ben nach­voll­zog, war. Das „Rat Pack“mit den Eben­bil­dern von Si­na­tra, De­an Mar­tin und Sam­my Da­vis Ju­ni­or ist der­zeit auf gro­ßer Tour­nee. Am kom­men­den Sonn­tag, 13, März, 19 Uhr, kom­men sie nach Karls­ru­he in die Stadt­hal­le.

Fast so ver­we­gen wie die Ori­gi­na­le: Mark Adams als De­an Mar­tin, Ge­or­ge Da­ni­el Long als Sam­my Da­vis Jr. und Ste­phen Trif­fitt als Frank Si­na­tra. Heu­te in ei­ner Wo­che sind sie in Karls­ru­he. Fo­to: pr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.