Beim KSC gibt es noch Fra­ge­zei­chen

Per­so­nal­sor­gen vor Par­tie ge­gen Hei­den­heim

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Harald Lin­der

Die Ver­pflich­tung von To­mas Oral als neu­er Chef­trai­ner beim KSC war un­ter der Wo­che na­tür­lich auch ein The­ma in der Mann­schaft. Wäh­rend Tor­hü­ter Re­ne Voll­ath sagt, dass „es gut ist, dass wir jetzt al­le wis­sen, wo wir in der nächs­ten Sai­son dran sind“, zo­gen die bei­den Ko­trai­ner Ar­gi­ri­os Gi­an­ni­kis und Patrick Wes­ter­mann die Kon­se­quen­zen aus der Ver­pflich­tung des 42-Jäh­ri­gen, der vor­aus­sicht­lich sei­nen ei­ge­nen Trai­ner­stab mit in den Wild­park bringt. So­wohl Gi­an­ni­kis als auch Wes­ter­mann wer­den den KSC nach Sai­son­en­de ver­las­sen und „ei­ne neue Her­aus­for­de­rung su­chen“, wie sie dem SONN­TAG auf An­fra­ge mit­teil­ten. Bis da­hin aber „wol­len wir das Gan­ze mit vol­lem En­ga­ge­ment hier zu ei­nem gu­ten En­de brin­gen“, meint Gi­an­ni­kis und ist sich da auch mit sei­nem Chef­trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski ei­nig, der eben­falls da­von spricht, aus den noch ver­blei­ben­den neun Par­ti­en „al­les her­aus­zu­ho­len, was noch mög­lich ist“. Mit die­sem Vor­ha­ben wol­len die BlauWei­ßen schon heu­te Nach­mit­tag (13.30 Uhr) be­gin­nen, wenn der 1. FC Hei­den­heim im Wild­park zu Gast ist. Das Zu­schau­er­inter­es­se hält sich da­bei in Gren­zen. Bei knapp 11 000 Ti­ckets im Vor­ver­kauf (da­von gin­gen nur 220 nach Hei­den­heim), dürf­ten wohl er­neut vie­le Plät­zen im Wild­park leer blei­ben, ob­wohl die Spie­le ge­gen die Mann­schaft von der Ost­alb im­mer span­nen­de und um­kämpf­te Be­geg­nun­gen wa­ren, was wohl auch heu­te Mit­tag der Fall sein wird. So­wohl KSC-Coach Mar­kus Kauc­zin­ski als auch Hei­den­heims Trai­ner Frank Schmidt er-

Heu­te, 13.30 Uhr: KSC – 1. FC Hei­den­heim

war­ten ein „Kampf­spiel“, das „wir na­tür­lich ge­win­nen wol­len“, wie Kauc­zin­ski sagt, der aber Per­so­nal­sor­gen hat. So steht Jo­nas Mef­fert we­gen ei­nes grip­pa­len In­fekts nicht zur Ver­fü­gung. Auch Gri­scha Prö­mel ist an­ge­schla­gen, des­halb muss sich Kauc­zin­ski über die Be­set­zung sei­nes Mit­tel­fel­des Ge­dan­ken ma­chen. Even­tu­ell wird Gae­tan Krebs, der in Düs­sel­dorf noch auf der „Zehn“spiel­te, ne­ben Do­mi­nic Peitz im de­fen­si­ven Mit­tel­feld agie­ren. Wer dann den Of­fen­siv­part in die­sem Mann­schafts­teil über­neh­men wird, hängt da­von ab, ob Prö­mel spie­len kann. Aber da­für ist Bou­ba­car Bar­ry wie­der fit. Auch Yl­li Sal­lahi hat sich nach über­stan­de­nen Mus­kel­pro­ble­men am Frei­tag wie­der im Trai­ning zu­rück­ge­mel­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.