Sai­son­start mit Si­cher­heit

Vor der ers­ten Aus­fahrt soll­te das Mo­tor­rad un­ter die Lu­pe ge­nom­men wer­den

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SONNTAGSKINDER -

den Os­ter­fe­ri­en star­ten vie­le Mo­tor­rad­fah­rer in die neue Sai­son. Die be­ginnt 2016 früh wie sel­ten – und bie­tet so die Aus­sicht auf ex­tra lan­gen Fahr­ge­nuss. Da­mit der Fahr­spaß auch wirk­lich un­ge­trübt bleibt, rät die GTÜ – Ge­sell­schaft für Tech­ni­sche Über­wa­chung – schon vor der ers­ten Aus­fahrt zu ei­nem Vor­sor­ge­Check, den je­der Mo­tor­rad­fah­rer in we­ni­gen Schrit­ten selbst er­le­di­gen kann. Wer­fen Sie ei­nen Blick auf die Rei­fen. Sind Lauf­flä­che und Flan­ken un­ver­letzt? Ge­setz­lich vor­ge­schrie­ben ist für den mitt­le­ren Be­reich der Lauf­flä­che, die et­wa drei­vier­tel der Lauf­flä­chen­brei­te ein­nimmt, ein Min­dest­pro­fil von 1,6 Mil­li­me­ter. Bei Klein­kraft­und Leicht­kraft­rä­dern ist min­des­tens ein Mil­li­me­ter er­for­der­lich. Die GTÜ-Ex­per­ten emp­feh­len aus Grün­den der Si­cher­heit je­doch Pro­fil­tie­fen von nicht we­ni­ger als zwei bis drei Mil­li­me­ter. Stimmt der Rei­fen­druck? Nach der Win­ter­pau­se fehlt schnell mal ein Bar, ent­spre­chend schwam­mig und un­si­cher ist dann das Fahr­ver­hal­ten. Ven­til­kap­pen nach der Kon­trol­le wie­der gut fest­schrau­ben. Prü­fen Sie den Zu­stand von Fel­gen und Spei­chen. Fel­gen dür­fen nicht be­schä­digt sein. Bei Spei­chen wird mit­tels Schrau­ben­dre­her ei­ne Klang­pro­be durch­ge­führt. Un­ter­schied­li­che Klang­fol­ge deu­tet auf un­gleich­mä­ßi­ge Spei­chen­span­nung auf­grund zu lo­ser oder zu stramm ge­spann­ter Spei­chen hin. Che­cken Sie die Brems­an­la­ge. Die Brems­be­lä­ge dür­fen nicht bis zur Ver­schleiß­an­zei­ge ab­ge­fah­ren sein und die rie­fen­frei­en Brems­schei­ben ei­ne Min­dest­di­cke nicht un­ter­schrei­ten. Für Vor­der- und Hin­ter­rad ist in der Re­gel je ei­ne Brems­flüs­sig­keits­an­zei­ge vor­ge­se­hen. Der Pe­gel muss in­ner­halb der Mar­kie­run­gen im Schaug­las ste­hen. Prü­fen Sie die Brem­se durch Druck an Hand- und Fuß­brems­he­bel. Plötz­li­che Spiel­ver­än­de­run­gen oder schwam­mi­ger Wi­der­stand am Brems­he­bel las­sen auf Män­gel an der Brems­an­la­ge schlie­ßen. Schau­en Sie nach der An­triebs­ein­heit Ih­res Mo­tor­rads. Bei Mo­del­len mit Ket­te ist auf die rich­ti­ge Span­nung zu ach­ten. Ket­ten­schmie­rung nicht ver­ges­sen. Sind bei Kardan­an­trieb al­le La­ger, Man­schet­ten und Ge­len­ke sau­ber und dicht oder tritt Öl aus? Zahn­rie­men dür­fen nicht aus­ge­franst, ris­sig oder an­der­wei­tig be­schä­digt sein. Wie steht’s mit Mo­tor­öl und – bei was­ser­ge­kühl­ten Mo­to­ren – dem Kühl­mit­tel? Die Füll­stän­de der Be­triebs­flüs­sig­kei­ten müs­sen un­be­dingt in­ner­halb der ent­spre­chen­den Mar­kie­run­gen von Peil­stab oder Schaug­las lie­gen. Be­tä­ti­gen Sie pro­be­hal­ber die Be­leuch­tungs­ein­rich­tung. Licht, Blin­ker, Warn­blink­an­la­ge, Brem­se. Al­les o.k.? Die Sach­ver­stän­di­gen der GTÜ ra­ten da­zu, die wich­tigs­ten Prü­fun­gen nicht nur zum Sai­son­start, son­dern vor je­der Fahrt zu er­le­di­gen. Ein Blick in die Be­die­nungs­an­lei­tung ist da mit­un­ter sehr hilf­reich.

Für die wei­ter­ge­hen­de Vor­be­rei­tung auf die kom­men­de Mo­tor­rad­sai­son ha­ben die Ex­per­ten der Stutt­gar­ter Prüf- und Sach­ver­stän­di­gen­or­ga­ni­sa­ti­on au­ßer­dem ei­nen Rat­ge­ber auf­ge­legt. Dort fin­den sich fach­kun­di­ge und pra­xis­ge­rech­te Ant­wor­ten auf al­le wich­ti­gen Fra­gen rund ums Bi­ken.

Die The­men rei­chen von der Wahl der rich­ti­gen Be­klei­dung über In­fos zu Fah­rer­trai­nings und Grund­la­gen der Fahr­tech­nik bis hin zu Tipps zum Fah­ren in der Grup­pe oder der Aus­fahrt mit Kin­dern.

Die­se Bro­schü­re kann kos­ten­los auf der GTÜ-Sei­te her­un­ter­ge­la­den wer­den. Sie steht un­ter www.gtue.de/ mo­tor­rad­rat­ge­ber zum Blät­tern be­reit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.