KSC PLANT FÜR DIE SAI­SON 2016/17 MIT NEUN MIL­LIO­NEN EU­RO

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT -

Vor ei­ner Wo­che hat der KSC sei­nen Li­zenz­an­trag bei der DFL ein­ge­reicht. Dar­in ver­an­schlagt der Ver­ein die Kos­ten für sei­ne Pro­fiAb­tei­lung auf neun Mil­lio­nen Eu­ro für 2016/17. Ei­ne Stei­ge­rung von rund ei­ner hal­ben Mil­li­on Eu­ro ge­gen­über der lau­fen­den Run­de, die sport­lich kei­ne Hö­hen­flü­ge brach­te, was sich auch in der Zu­schau­er­bi­lanz nie­der­schlägt. Die liegt aktuell bei 15 800, al­so knapp un­ter dem kal­ku­lier­ten Schnitt von 16 000 Be­su­chern. Mit die­ser Zahl plant der KSC auch in der kom­men­den Spiel­zeit, wie Prä­si­dent In­go Wel­len­reu­ther sagt. Die Ein­nah­men aus den Fern­seh­gel­dern be­tra­gen rund 8,4 Mil­lio­nen Eu­ro und lie­gen um rund ei­ne Mil­li­on hö- her als das, was im ver­gan­ge­nen Jahr zur Ver­fü­gung stand. Dass der KSC des­halb und we­gen der rund sechs Mil­lio­nen Eu­ro Trans­fer­ein­nah­men aus den Ver­käu­fen von Hen­nings, Max und Mast mehr Geld ins Team in­ves­tiert, schließt Wel­len­reu­ther aber aus. Man plant für die kom­men­de Sai­son mit Trans­ferer­lö­sen von rund 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro. her

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.