Im Schon­gang zum Er­folg

Ein Tor von Ri­bé­ry reicht den Bay­ern zum 1:0 über Ein­tracht Frankfurt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport -

Der FC Bay­ern hat sich dank Franck Ri­bé­ry mit ei­nem un­ge­fähr­de­ten Sieg auf Ben­fi­ca Lis­s­a­bon ein­ge­stimmt. Drei Ta­ge vor dem Vier­tel­fi­nal-Hin­spiel in der Cham­pi­ons Le­ague be­gnüg­ten sich die Münch­ner auf dem Weg zum vier­ten Meis­ter­ti­tel in Se­rie ges­tern mit ei­nem 1:0 (1:0) ge­gen die ab­stiegs­ge­fähr­de­te Frank­fur­ter Ein­tracht. Ri­bé­rys zwei­tes Sai­son­tor in der 20. Mi­nu­te reich­te den Münch­nern, bei de­nen Ma­rio Göt­ze nach dem star­ken Auf­tritt im DFB-Team ge­gen Ita­li­en so lan­ge wie zu­letzt An­fang Ok­to­ber ran durf­te. Wäh­rend der Ta­bel­len­vor­letz­te von Trai­ner Ni­ko Ko­vac, der von 2001 bis 2003 in Mün­chen ak­tiv war, wei­ter al­ler­größ­te Ab­stiegs­sor­gen hat, set­ze der Spit­zen­rei­ter vor 75 000 Zu­schau­ern sei­ne star­ke Bi­lanz fort. Die ver­gan­ge­nen 14 Par­ti­en nach ei­ner Län­der­spiel­pau­se konn­te der Re­kord­meis­ter al­le ge­win­nen, in 18 von 19 Pflicht­spie­len in die­ser Sai- son zu Hau­se gab es Sie­ge. Vor dem Du­ell am Di­ens­tag in Mün­chen mit Por­tu­gals Ta­bel­len­füh­rer Lis­s­a­bon, der sei­ne Generalprobe mit 5:1 ge­gen Bra­ga ge­wann, hat­ten die Bay­ern als bes­tes Heim­team ge­gen die schlech­tes­te Aus­wärts­mann­schaft kaum Mü­he. Trai­ner Pep Guar­dio­la konn­te die Be­las­tung der Stars gut ver­tei­len und ließ Dou­glas Costa, Ar­turo Vi­dal oder Jos­hua Kim­mich lan­ge oder ganz auf der Bank, Ro­bert Le­wan­dow­ski konn­te frü­her Fei­er­abend (70.) ma­chen. Nach zwei Mo­na­ten Ver­let­zungs­pau­se durf­te Ja­vi Mar­tí­nez ein Come­back oh­ne gro­ße Be­wäh­rungs­pro­ben ge­ben. Un­er­war­tet oft ver­such­ten die Bay­ern, mit lan­gen Bäl­len durch Thia­go, Ri­bé­ry oder Xa­bi Alon­so hin­ter die 5-4-1-For­ma­ti­on der Ein­tracht zu kom­men. Beim Führungstreffer brach­te ei­ne an­de­re An­griffs­va­ri­an­te den Er­folg. Göt­ze führ­te den Ball un­ge­stört durch die Frank­fur­ter Hälf­te und zog ab. Den 18-Me­ter-Schuss des Län­der­spiel­tor­schüt­zen Göt­ze pa­rier­te Kee­per Lu­kas Hra­de­cky noch, beim ar­tis­ti­schen Seit­fall­zie­her Ri­bé­rys aus der Dis­tanz war Finn­lands Na­tio­nal­tor­wart macht­los. Göt­ze hol­te sich gleich nach dem 1:0 wei­te­re tak­ti­sche In­struk­tio­nen an der Sei­ten­li­nie von Guar­dio­la ab. Der 23-Jäh­ri­ge zeig­te sich eif­rig und ging kör­per­be­tont zur Sa­che. Al­lei­ne in der An­fangs­pha­se gin­gen vier Fouls auf Göt­zes Kon­to, der in der 85. Mi­nu­te vom Feld ging. Mehr glän­zen konn­te Ri­bé­ry, den die Bay­ern vor dem An­pfiff noch nach­träg­lich mit ei­nem Blu­men­strauß für sein 200. Li­ga-Spiel ehr­ten. Der Fran­zo­se war Tor­schüt­ze, Antreiber und so­gar Aus­hil­fe in der De­fen­si­ve. Von den de­fen­si­ven, aber auch nicht ehr­fürch­ti­gen Gäs­ten ging fast kei­ne Ge­fahr aus. Sz­abolcs Husz­ti (46.) ver­fehl­te aus spit­zem Win­kel das Tor von Ma­nu­el Neu­er, der zum 150. Mal oh­ne Ge­gen­tor blieb. Auf der Ge­gen­sei­te war es für Hra­de­cky da­ge­gen nie ru­hig, aber es ha­gel­te auch kei­ne Tor­chan­cen. Alon­so (52./66.) schei­ter­te in sei­nem 50. Bun­des­li­ga­spiel an der Lat­te und am Tor­hü­ter. Juan Ber­nat (53.) ver­pass­te nach star­kem Zu­spiel von Thia­go ge­gen den Ein­tracht-Kee­per eben­falls das 2:0 wie Müller nach ei­nem Ein­wurf in der Schluss­pha­se (90.). Auf der Ge­gen­sei­te hät­te bei­na­he Son­ny Kit­tel (82.) den über­ra­schen­den Aus­gleich er­zielt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.