Die „Bad Boys“trump­fen auf

Hand­ball: Ein 33:26 im Test ge­gen Dä­ne­mark

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Oli­ver Mu­cha

Pres­ti­ge­er­folg für den Eu­ro­pa­meis­ter: Die deut­schen Hand­bal­ler ha­ben Dä­ne­mark in Köln über­ra­schend deut­lich mit 33:26 (17:15) be­zwun­gen und sich in der lan­gen Vor­be­rei­tung auf die Olym­pi­schen Spie­le in Rio in star­ker Form prä­sen­tiert. Bes­ter Wer­fer der Aus­wahl des Deut­schen Hand­ball­bun­des (DHB) war Ka­pi­tän Uwe Gens­hei­mer mit acht To­ren. Das Team von Bun­des­trai­ner Da­gur Si­gurds­son ist be­reits heute (15.30 Uhr/ZDF) in Gum­mers­bach ge­gen Ös­ter­reich er­neut ge­for­dert, wäh­rend Dä­ne­mark nach der ver­lo­re­nen EM-Re­van­che ge­gen die DHB-Aus­wahl in der kom­men­den Wo­che in der Olym­pia­Qua­li­fi­ka­ti­on um das Ti­cket für Rio (5. bis 21. Au­gust) kämpft. Vor 13 122 Zu­schau­ern be­nö­tig­ten die Gast­ge­ber ei­ni­ge Mi­nu­ten An­lauf­zeit. Be­son­ders in der De­fen­si­ve hat­ten die „Bad Boys“in der An­fangs­pha­se ei­ni­ge Pro­ble­me, es fehl­te zu Be­ginn an der not­wen­di­gen Ag­gres­si­vi­tät. Die Fol­ge war ein 4:7-Rück­stand (10.). An­ge­trie­ben von den Fans stei­ger­te sich das Si­gurds­son-Team aber mi­nüt­lich. Stef­fen Fäth und Ju­li­us Kühn im Rück­raum be­kam die dä­ni­sche De­ckung über­haupt nicht in den Griff, ei­ni­ge trick­rei­che An­spie­le auf Kreis­läu­fer Hen­drik Pe­keler zeig­te die Spiel­freu- de beim Eu­ro­pa­meis­ter. To­bi­as Reich­mann sorg­te mit dem 8:7 bei ei­nem Tem­po­ge­gen­stoß für die Füh­rung (14.). Da auch EMHeld Andre­as Wolff im Tor im­mer stär­ker wur­de, gin­gen die Gast­ge­ber mit ei­ner ZweiTo­re-Füh­rung in die Pau­se. An­ge­sichts der Dop­pel­be­las­tung wech­sel­te Si­gurds­son schon in der ers­ten Halb­zeit mun­ter durch. Ni­ko­lai Link von Zweit­li­gaSpit­zen­rei­ter HC Erlangen kam so­mit schnel­ler als er­war­tet zu sei­nem De­büt im Na­tio­nal­tri­kot. Nach dem Wech­sel lös­te Silvio Hei­ne­vet­ter Wolff im Tor ab. Der Ber­li­ner zeig­te ei­ni­ge star­ke Pa­ra­den, das deut­sche An­griffs­spiel blieb zu­dem wei­ter va­ri­an­ten­reich. Gens­hei­mer dreh­te nun rich­tig auf, Pe­keler sorg­te zu­dem für die ers­te Vier-To­reFüh­rung (21:17/36.). Die Gäs­te ga­ben sich aber nicht ge­schla­gen und ver­kürz­ten auf 23:25 (46.). Ab­ge­klärt und ner­ven­stark lie­ßen sich die deut­schen Hand­bal­ler den Sieg aber nicht mehr neh­men und spiel­ten sich in der Schluss­pha­se so­gar in ei­nen Rausch. Ge­gen den WM-13. Ös­ter­reich er­war­tet DHB-Vi­ze­prä­si­dent Bob Han­ning heute ei­nen wei­te­ren Er­folg. „Wir sind auf je­der Po­si­ti­on bes­ser be­setzt. Da kann es nur um Lei­den­schaft und Ein­stel­lung ge­hen. Wenn die­se Din­ge bei bei­den Mann­schaf­ten gleich sind, wer­den wir ge­win­nen“, sag­te Han­ning, der die Ver­ant­wort­li­chen in Köln auf­grund der Dop­pel­be­le­gung der Are­na hef­tig kri­ti­siert hat­te. Das Spiel ge­gen die Dä­nen muss­te da­her von Frei­tag­abend auf ges­tern ver­legt wer­den.

Heute, 15.30 Uhr, ZDF: Deutsch­land – Ös­ter­reich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.