Le­se­stoff

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Tipps & Themen -

Wal­ter Jens steht in sei­nem Wohn­zim­mer und ruft „Ich will hier weg, ich will nach Hau­se!“. Die Sze­ne ge­hört zu den „ge­spens­ti­schen Din­gen“, die sei­ne Frau In­ge Jens, die un­ter an­de­rem die Ta­ge­bü­cher von Tho­mas Mann her­aus­ge­ge­ben hat, in den letz­ten Le­bens­jah­ren ih­res Man­nes er­lebt, er­lei­det und mu­tig bis an die Gren­zen der Selbst­auf­ga­be er­trägt. In­ge Jens (89) be­rich­tet über das „Lang­sa­me Ent­schwin­den“ih­res Man­nes Wal­ter Jens und da­mit auch „Vom Le­ben mit ei­nem De­menz­kran­ken“, wie der Un­ter­ti­tel des Bu­ches lau­tet. Wie er heißt, wo er wohnt – das weiß Wal­ter Jens schon lan­ge nicht mehr. Dem einst­mals wort­mäch­ti­gen Rhe­to­ri­ker und „Stimm­füh­rer“der Re­pu­blik sind „die wich­tigs­ten Kul­tur­tech­ni­ken wie Le­sen, Schrei­ben, Re­den, auch Fern­se­hen oder Mu­sik­hö­ren ver­lo­ren ge­gan­gen“. Sie sei vor­sich­tig ge­wor­den mit der Be­mer­kung „Das ist doch kein Le­ben mehr“, schreibt In­ge Jens. „Aber jetzt sa­ge ich es auch ... mit zu­neh­mend we­ni­ger schlech­tem Ge­wis­sen.“Und nüch­tern no­tiert sie: „Zu be­ten hilft eben auch nur dem, der da­ran glaubt.“Wal­ter Jens starb am 9. Ju­ni 2013 in Tü­bin­gen. In­ge Jens, Lang­sa­mes Ent­schwin­den. Vom Le­ben mit ei­nem De­menz­kran­ken, Ro­wohlt Ver­lag, 160 Sei­ten, 14,95 Eu­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.