Drei­er der Li­li­en

Su­lu und Gon­dorf tref­fen für Darm­stadt 98

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Fran­ko Koitzsch

Die HSV-Fans im aus­ver­kauf­ten Volks­park­sta­di­on wa­ren ent­setzt. Der Ham­bur­ger SV hat nach ei­nem mi­se­ra­blen Spiel und ei­ner 1:2(0:1)-Nie­der­la­ge ge­gen Auf­stei­ger SV Darm­stadt 98 den Ab­sprung ins ge­si­cher­te Mit­tel­feld ver­passt. „Wir woll­ten nach dem Sieg in Han­no­ver nach­le­gen, ha­ben aber wie­der mal ver­sagt“, ge­stand Mit­tel­feld­spie­ler Le­wis Holt­by klein­laut. Aytac Su­lu per Kopf (38.) und Je­ro­me Gon­dorf (54.) er­ziel­ten vor 57 000 Zu­schau­ern die Füh­rung für die kämp­fe­risch über­zeu­gen­den Hes­sen, Holt­by ver­kürz­te in der Nach­spiel­zeit (90.+2) für die in­dis­po­nier­ten Ham­bur­ger. Auf­stei­ger Darm­stadt hat da­ge­gen ein deut­li­ches Zei­chen im Kampf ge­gen den Ab­stieg ge­setzt. „Wir hat­ten et­was da­ge­gen, dass der HSV das Ab­stiegs­ge­spenst ver­treibt“, sag­te Darm­stadts Trai­ner Dirk Schus­ter und freu­te sich über das En­de der Sieg­los­se­rie von acht Spie­len. Mit 32 Punk­ten hat die Mann­schaft vier Zäh­ler Vor­sprung auf den Re­le­ga­ti­ons­platz. „Ich bin ab­so­lut stolz auf die Mann­schaft“, sag­te Schus­ter. Ge­gen das star­ke Fo­re­che­cking der Gäs­te fan­den die Ein­hei­mi­schen kein Mit­tel. „Nach dem Stan­dard-Ge­gen­tor zum 0:1 sind wir to­tal aus dem Tritt ge­kom­men. Wir sind ent­täuscht“, sag­te HSV-Trai­ner Bru­no Lab­ba­dia. „Darm­stadt hat ver­dient ge­won­nen.“Die ei­gent­lich als Re­mis-Spe­zia­lis­ten be­kann­ten Hes­sen un­ter­mau­er­ten ih­re Rol­le als ei­ne der bes­ten Aus­wärts­mann­schaf­ten der Bun­des­li­ga mit jetzt 23 Punk­ten. „Das war ein ganz wich­ti­ger Drei­er“, sag­te Tor­jä­ger San­dro Wa­gner, der dies­mal oh­ne Tref­fer ge­blie­ben war. Er­neut be­wie­sen die bei Stan­dards star­ken „Li­li­en“Köpf­chen. 14 ih­rer 31 To­re er­ziel­ten sie mit dem Kopf. Und aber­mals war es In­nen­ver­tei­di­ger Su­lu, dem das ge­lang. Sechs sei­ner sie­ben Sai­son­tref­fer mar­kier­te der Tür­ke auf die­se Wei­se. „Er ist ei­ner der bes­ten In­nen­ver­tei­di­ger der Bun­des­li­ga“, mein­te Schus­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.