„Ihr seid nicht al­lein“

Papst nimmt zwölf sy­ri­sche Flücht­lin­ge von Les­bos mit

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Aktuel - AFP

Nach sei­nem Be­such in ei­nem Flücht­lings­la­ger auf der grie­chi­schen In­sel Les­bos hat Papst Fran­zis­kus zwölf sy­ri­sche Flücht­lin­ge mit in den Va­ti­kan ge­nom­men. Es hand­le sich um ei­ne „Ges­te des Will­kom­mens für Flücht­lin­ge“, er­klär­te der Va­ti­kan. Fran­zis­kus ha­be des­halb auf sei­nem Rück­flug von Les­bos drei Fa­mi­li­en aus Sy­ri­en, dar­un­ter sechs Kin­der, mit­ge­nom­men. Sie sol­len künf­tig im Va­ti­kan un­ter­ge­bracht wer­den. Den An­ga­ben zu­fol­ge han­delt es sich bei den Be­trof­fe­nen um Mus­li­me. Die Fa­mi­li­en aus Da­mas­kus und Deir Es­sor sei­en vor dem In­kraft­tre­ten des um­strit­te­nen Flücht­lings­ab­kom­mens zwi­schen der Eu­ro­päi­schen Uni­on und der Tür­kei auf Les­bos an­ge­kom­men. Zu­vor hat­te Papst Fran­zis­kus bei ei­nem sym­bol­träch­ti­gen Be­such auf Les­bos die in­Flücht­lings­kri­se ter­na­tio­na­le Ge­mein­schaft auf­ge­ru­fen, mit Men­sch­lich­keit auf die Flücht­lings­kri­se zu re­agie­ren. Be­son­ders die Eu­ro­pä­er müss­ten „mit Re­spekt für die Men­schen­wür­de“han­deln, sag­te Fran­zis­kus ges­tern in ei­nem Flücht­lings­zen­trum der Ägä­is-In­sel in Be­glei­tung des öku­me­ni­schen Pa­tri­ar­chen von Kon­stan­ti­no­pel, Bar­tho­lo­mä­us I., und des grie­chisch-or­tho­do­xen Erz­bi­schofs von At­hen und ganz Grie­chen­land, Hieronymus. Fran­zis­kus sprach den Flücht­lin­gen in dem Re­gis­trie­rungs­zen­trum Mo­ria bei Mytilini Mut zu. „Ihr seid nicht al­lein, lie­be Freun­de, ver­liert die Hoff­nung nicht!“, sag­te der Papst, der in Mo­ria mit Ru­fen wie „Frei­heit“und Schil­dern mit der Auf­schrift „Hil­fe“emp­fan­gen wur­de. Die Welt­ge­mein­schaft müs­se ge­mein­sam ei­ne Ant­wort auf die ak­tu­el­le fin­den, be­ton­te das ka­tho­li­sche Kir­chen­ober­haupt. „Mö­gen euch al­le un­se­re Brü­der und Schwes­tern auf die­sem Kon­ti­nent wie der gu­te Sa­ma­ri­ter zu Hil­fe kom­men!“, sag­te der Papst. Der „Geist der Brü­der­lich­keit, der So­li­da­ri­tät und des Re­spekts für die Men­schen­wür­de“ha­be die lan­ge Ge­schich­te des eu­ro­päi­schen Kon­ti­nents ge­prägt, be­ton­te er in ei­ner in­di­rek­ten Kri­tik an je­nen EU-Staa­ten, die sich ge­gen ei­ne Ver­tei­lung der Flücht­lin­ge in­ner­halb der EU sträu­ben. Der grie­chi­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Al­exis Tsi­pras kri­ti­sier­te bei ei­nem kur­zen Tref­fen mit Fran­zis­kus „ge­wis­se eu­ro­päi­sche Part­ner, die im Na­men des christ­li­chen Eu­ro­pas Mau­ern er­rich­tet ha­ben“. Bar­tho­lo­mä­us I. sag­te, „die Welt wird be­ur­teilt wer­den nach der Wei­se, wie sie euch be­han­delt hat“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.